Mondéjar

Rebfläche:

3000 ha

Weinmacher:

2

Jahresproduktion:

4.210 hl

Das Anbaugebiet Mondéjar ist nach der gleichnamigen Stadt benannt, die im Osten von Madrid liegt. Ursprünglich nur als Vino de la Tierra-Region klassifiziert, erlangte die Region nach massiven Investitionen und Anstrengungen der ansässigen Winzer im Jahr 1997 schließlich den D.O.-Status. In den Rebgärten stehen überwiegend weiße Rebsorten, von denen die autochthone Malvar die bei weitem wichtigste Traube ist.

Die Weine sind leicht und frisch und werden in erster Linie für den lokalen Markt produziert. Auch die Rotweine, für die überwiegend Tempranillo-Trauben zum Einsatz kommen, zeigen sich von ihrer charmanten Seite und werden jung getrunken. Ambitionierte Erzeuger versuchen sich in den letzten Jahren jedoch auch verstärkt am Barrique-Ausbau.

Wir sind für Sie auf der Suche nach tollen Weinen aus diesem Anbaugebiet.

Bedeutendste Bodegas:

CAMAR, S.L. Mariscal

Schon gewusst?

Die autochthone Rebsorte Malvar bringt hier fruchtig-frische Weißweine hervor.

Vorherrschende Rebsorten:

Alle Weine aus dem Anbaugebiet »Mondéjar«!

Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen.