Weine

Alle Albariño-Weine aus Spanien

In den letzten zwanzig Jahren fast vergessen und doch eine der wichtigsten Weißwein-Typen in Spanien. Die Albariño-Weine aus Galizien begeistern Weintrinker immer wieder mit ihrer ausgeprägten Mineralität – kaufen Sie Ihren Favoriten doch einfach online! Mehr

27 Ergebnisse

Urtypisch und ein Galizier durch und durch

Die bekannten spanischen Albariño-Weine ziehen heute wieder größere Kreise, nicht nur unter absoluten Weißwein-Liebhabern. Zwischen den modernen Rebsorten, die in den letzten Jahrzehnten auch in Spanien vermehrt gepflanzt wurden, ist eine ganz urtypische und besondere Sorte fast untergegangen: Der aus Galizien, genauer gesagt dem Anbaugebiet Rías Baixas, stammende Albariño. Wer heute eine Flasche Albariño-Wein aus Spanien kauft, der kann sich auf einen der interessantesten Tropfen aus Spanien freuen. Aber auch in Portugal und Amerika wird der Wein heute kultiviert.

Der Name Albariño lässt sich grob mit „der kleine Weiße vom Rhein“ übersetzen. Das deutet wohl auf seine Ursprünge hin: Mönche brachten die ersten Versionen der Rebsorte zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert auf die Iberische Halbinsel. Die Rebe gehört zur Traminer Familie, was auch ihre kleinen, runden und dickschaligen Beeren beweisen. Nach neusten Erkenntnissen ist der Albariño unter anderem mit dem Sauvignon Blanc verwandt – obwohl zunächst vermutet wurde, dass er dem Namen nach mit dem Riesling in Verbindung steht.

Salzig, straff, herausragend: So schmeckt Albariño-Wein

Ganz im Gegensatz zur als fruchtig bekannten Rebsorte Verdejo bestechen Albariño-Weine, die Sie aus unserem Sortiment kaufen können, vor allem durch ihre ausgeprägte Mineralität. Das liegt vor allem am Terroir seiner Heimat in Galizien. Dort steht der Albariño vorwiegend auf Granit. Der karge Boden verleiht ihm die typische, salzig-mineralische und gleichzeitig finessenreiche Note. Daneben können Sie diese Geschmacksvariationen in den Weißweinen finden:

  • Gelbes Kernobst beispielsweise Pfirsich, Passionsfrucht aber auch Stachelbeere
  • Herbe Noten von Ginster, Melisse oder frischen Kräutern bis hin zu Frühlingsblumen
  • Säurebetonte Nuancen mit rosa Grapefruit und Limette

Interessant ist auch, dass sich das Geschmacksprofil der Albariño-Weine je nach Standort der Reben komplett verändern kann. So erzeugt die Rebsorte von sich aus bereits ein großes Spektrum an Aromen, die mit jedem Glas des gekauften Albariño-Weines mehr begeistern. Einen entscheidenden Faktor dazu bildet ebenfalls der Ausbau der Weißweine. Je nachdem ob sie im Barriquefass oder im Edelstahltank gelagert werden, kann der Winzer den Wein zusätzlich formen. Allen gemein ist allerdings das am Gaumen lange nachhallende Bukett.

Sortenrein und als Cuvée ausgebaut

Aufgrund dieses markanten und von manchen nicht sehr geliebten Geschmacksprofils wird der Albariño gerne mit anderen Sorten verschnitten und als Cuvée ausgebaut. Dabei verleiht die salzige Note dem Wein eine gewisse Finesse. Dennoch setzen viele Winzer ebenfalls auf einen sortenreinen Ausbau. Albariño-Weine, die so vinifiziert sind, brillieren durch ihre herausragende Qualität. In unserem Sortiment finden Sie daher eine große Auswahl an unterschiedlichen Albariño-Weinen zu kaufen, die passend zu jedem Anlass sind. Die Trinktemperatur für diese Weißweine liegt gekühlt zwischen 8 und 10 Grad, gereiftere Exemplare sollten etwas wärmer getrunken werden.

Albariño-Weine als Speisebegleiter

Egal ob Fisch, Meeresfrüchte oder eine klassische spanische Paella: Albariño-Weißweine passen immer wie die Faust aufs Auge. Die leichteren Cuvées brillieren vor allem zu feinen Fischgerichten, während die schwereren, reinsortig ausgebauten Vertreter hervorragend zu würzigeren Speisen eine gute Figur machen. Finden Sie bei Vinos.de Ihren perfekten Essensbegleiter und kaufen Sie unsere Albariño-Weine einfach online ein!