Weine

Alle süßen Weine

Süßwein ist dank seiner fruchtigen Süße ein idealer Aperitif und passt wunderbar zu Desserts. Bei Vinos.de können Sie süße Wein aus Spanien von höchster Qualität entdecken. Unsere Produkte zeichnen sich durch eine angenehme Grundsüße aus und besitzen einen ausgewogenen Körper mit interessanten Beeren- sowie Gewürznoten. Mehr

26 Ergebnisse
26 Ergebnisse

Das macht Süßweine so besonders

Süße Weine aus Spanien punkten vor allem mit folgenden Eigenschaften:

  • Ausgewogenes Verhältnis von Restsüße
  • Angenehmer Körper
  • Vielfältige Frucht- und Beerenaromen
  • Interessante Gewürznoten

Diese geschmacklichen Besonderheiten ergänzen ihre deutlich wahrnehmbare Süße optimal und machen sie zu runden sowie absolut ausgewogenen Weinen. Dank der vielen fruchtigen Aromen und dem intensiven Geschmack passt süßer Wein ausgezeichnet zu verschiedensten Speisen. Vor allem als Dessertwein ist er überaus beliebt.

Woher kommt der süße Geschmack des Weins?

Sobald Wein süß schmeckt, enthält er Zucker. Allerdings verwenden die Winzer für die Weinherstellung keinen Industriezucker, sondern es befinden sich darin ausschließlich natürliche Bestandteile:

  • Fruchtzucker
  • Traubenzucker
  • Verschiedene Säuren (z.B. Weinsäure und Apfelsäure)

Mit zunehmender Reife der Trauben nimmt der Säuregehalt ab, während der Zuckeranteil zunimmt.

Die Weinsäure trägt neben dem Zuckergehalt einen wesentlichen Teil zum Geschmacksempfinden bei süßen Weinen bei. Vergleichen Sie zum Beispiel zwei Weine mit gleichem Restzucker, wird Ihnen die Variante mit mehr Säure sehr wahrscheinlich weniger süß vorkommen. Die Einstufung der Weine in trocken, halbtrocken, lieblich oder süß ist außerdem durch gesetzliche Vorgaben geregelt. Süßweine müssen einen Restzuckergehalt von mindestens 45 Gramm pro Liter enthalten.

Wer schmeckt am süßesten – Rot-, Weiß- oder Roséwein?

  • 1. Süßer Weißwein ist fruchtig-leicht und zeichnet sich durch ein rundes Geschmacksbild aus. Ihr vollmundiges Aroma harmoniert sehr gut mit der vorhandenen Restsüße. Diese wird außerdem meist durch eine elegante Säure optimal abgerundet.
  • 2. Oft schmeckt süßer Rotwein weniger süß als Weißwein mit gleichem Restzuckeranteil. Das liegt daran, dass die im Rotwein enthaltenen Gerbstoffe – die sogenannten Tannine – die Süße des Rotweins auf natürliche Art und Weise neutralisieren. Süße Rotweine zeichnen sich deshalb durch eine weiche Säure und volle Fruchtaromen aus.
  • 3. Bei sommerlichen Temperaturen sind süße Roséweine die ideale Wahl, da sie an warmen Tagen besonders leichten Genuss versprechen. Ihre Fruchtigkeit in Verbindung mit angenehmer Süße bei moderatem Alkoholgehalt macht sie zum idealen Begleiter für angenehme Stunden im Garten bzw. auf Balkon oder Terrasse.

Zu welchen Speisen passen süße Weine am besten?

Süße Weine können Sie ganz hervorragend zu Desserts genießen. Sie passen zum Beispiel sehr gut zu einem leckeren Eisbecher oder einer spanischen Crema Catalana. Grundsätzlich eignen sie sich aber zu fast allen Gelegenheiten – egal ob solo, als Aperitif oder Digestif. Als Speisenbegleiter harmonieren süße Weine hervorragend mit asiatischen Gerichten. Sogar zu Wild und Fisch überzeugen sie mit einzigartigen Aromen, die jedes Gericht perfekt abrunden. Darüber hinaus schmeckt Süßwein zu Käse einfach wunderbar. Wir empfehlen, ihn zu einem Blauschimmelkäse wie Gorgonzola oder zu gut gereiftem Ziegenkäse zu genießen.