Weine

Alle lieblichen Weißweine aus Spanien

Spanische Weißweine, die lieblich ausgebaut werden, zeichnen sich durch eine deutlich wahrnehmbare Süße im Geschmack aus. Sie überzeugen außerdem mit saftigen Fruchtaromen und passen wunderbar zu Fisch, Geflügel sowie leckeren Desserts. Bei Vinos.de können Sie jetzt Ihren neuen Lieblings-Weißwein aus Spanien entdecken! Mehr

7 Ergebnisse
7 Ergebnisse

Was ist lieblicher Wein?

Wenn es um den Geschmack eines Weines geht, denken viele, trocken ausgebaute Sorten zeichnen sich im Gegensatz zu lieblichen Ausführungen durch eine höhere Qualität aus. Unter den lieblichen Weinen gibt es aber ebenfalls sehr hochwertige Tropfen, die vielfach mit ausgezeichneter Qualität überzeugen. Wein besitzt nämlich typischerweise süße Aromen. Das liegt daran, dass es zu den besonderen Eigenschaften der Reben gehört, viel Zucker anzusammeln. Dementsprechend gehört dieser auch zu den wichtigsten Geschmacksträgern in den Trauben. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Beeren höchsten Ansprüchen gerecht werden müssen, wenn sie lange reifen sollen, um später zu einem lieblichen Wein ausgebaut zu werden. Bei uns im Shop finden Sie eine große Auswahl lieblicher Weißweine, mit denen Sie Ihr Geschmacksspektrum wunderbar erweitern können.

Was genau charakterisiert Weißweine, die lieblich ausgebaut werden?

Werden Weißweine lieblich ausgebaut, besitzen diese eine Restsüße von 18 bis maximal 45 Gramm pro Liter. Anhand dieses Werts können Sie erkennen, dass entsprechende Sorten am Gaumen süß schmecken. Neben lieblichen Ausführungen gibt es aber noch weitere Süße-Grade - von trockenen Weinen über halbtrockene Tropfen bis hin zu edelsüßen Vertretern. In Spanien werden hochwertige liebliche Weißweine in erster Linie aus der Rebsorte Pedro Ximénez gekeltert. Diese Beeren sind für ihren kräftig-süßen Geschmack bekannt. Darüber hinaus wird ebenfalls die Moscatel-Traube für süßen Weißwein verwendet.

Wie werden liebliche Weißweine hergestellt?

Aber wie kommt Weißwein eigentlich zu seinem lieblichen Geschmack? Nicht nur allein die Rebsorten sind dafür verantwortlich, sondern auch die Weinherstellung trägt einen wichtigen Teil dazu bei:

  • Nach der Ernte werden die Trauben gemaischt. Vor allem die Maischestandzeit spielt bei lieblichem Weißwein eine wichtige Rolle. Sie sollte nicht länger als sechs Stunden betragen.
  • Anschließend geht es ans Keltern. Hierbei werden die Trauben-Rückstände vom süßen Traubensaft – dem sogenannten Most - getrennt.
  • Zu guter Letzt kommt die Gärung. Während dieser Phase erhält der Wein seinen eigentlichen Geschmack.

Sobald der Most komplett durchgegoren wird, erhält man einen trockenen Weißwein. Wird die Gärung hingegen vorzeitig gestoppt, entsteht je nach vorhandener Restzuckermenge ein halbtrockener oder lieblicher Weißwein.

Zu welchem Essen passt lieblicher Weißwein am besten?

Liebliche Weißweine aus Spanien zeichnen sich grundsätzlich durch einen vollmundigen und saftigen Geschmack aus. Dazu gesellen sich meist vielfältige Aromen von vollreifen Früchten wie Äpfeln, Aprikosen und Honigmelone sowie von Blüten. Wurde ein Weißwein lieblich ausgebaut, macht er sich wunderbar als Aperitif. Sehr gut passt er aber auch als Begleiter zu herzhaften Speisen wie Fisch oder hellem Geflügel. Darüber hinaus bilden liebliche Weißweine zu nicht allzu süßen Nachspeisen wie beispielsweise einer spanischen Crema Catalana oder Blauschimmelkäse wie Gorgonzola eine optimale Ergänzung.