Geschenk sichern und bis zu 50% sparen - 20 tolle Weihnachts-Angebote
Weine

El-Coto-Wein aus der renommierten Weinregion La Rioja

Das Weingut El Coto de Rioja produziert seit Anfang der 70er-Jahre erstklassige Rioja-Weine. Es befindet sich inmitten der Rioja Alavesa, die Reben stehen auf tonhaltigen Böden in einer Höhe von bis zu 840 Metern, die sich hervorragend für den Anbau von qualitativ hochwertigen Top-Weinen eignen. El-Coto-Wein überzeugt nicht nur mit feinen, unvergleichlichen Aromen, sondern auch mit einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis. Mehr

7 Ergebnisse

Woher genau kommt eigentlich El-Coto-Wein?

Im Jahr 1970 gründeten einige passionierte Weinliebhaber die Bodega El Coto de Rioja. Sie liegt inmitten von La Rioja, einer der wichtigsten Weinregionen im Nordosten Spaniens. Seitdem die relativ junge Bodega im Zeitraum zwischen 1990 und 1997 einen extremen Wachstumsschub erfuhr, zählt sie mittlerweile nicht nur zu den größten, sondern auch zu den führenden Weingütern in der Rioja. Sie finden die beliebten El-Coto-Weine heute in Fachgeschäften in mehr als 50 verschiedenen Ländern und auf den Weinkarten von einigen der besten Restaurants weltweit wieder.


Was ist das Besondere an El-Coto-Wein?

La Rioja unterteilt sich insgesamt in drei klimatisch unterschiedliche Regionen:

  • Rioja Alta
  • Rioja Alavesa
  • Rioja Baja

Diese zeichnen sich wiederum durch verschiedene Bodenprofile aus. Hierzu gehören:

  • Kalksteinhaltiger Ton
  • Eisenhaltiger Ton
  • Alluvialerde

Die jeweilige Zusammensetzung des Bodens übt großen Einfluss auf den späteren Geschmack und die Qualität der daraus gewonnenen El-Coto-Weine aus. Traditionell werden die Trauben für die Herstellung von Rioja-Weinen aus allen drei oben genannten Regionen gemischt. Auch bei den El-Coto-Weinen ist das der Fall. Die Bodega baut in allen drei Gebieten Reben für ihre Produkte an.

Das Weingut El Coto zeichnet sich außerdem durch eine Besonderheit aus: Die Winzer bauen die Rebstöcke nicht auf fruchtbarem Untergrund an, sondern ganz bewusst in Lagen mit nährstoffarmem Boden. Hier müssen die Pflanzen ihre Wurzeln tiefer in die Erde schlagen, um sich mit lebensnotwendigen Mineralien und Nährstoffen zu versorgen. So gewinnt das Rebgut an besonders hoher Qualität, wodurch der spätere El-Coto-Wein wiederum seinen einzigartigen Geschmack erhält.


Wie wird Wein von El Coto de Rioja ausgebaut?

Nach der Ernte verarbeitet die Bodega El Coto de Rioja ihre Trauben in Oyón weiter. Hier befindet sich das Hauptquartier mit der hauseigenen Kellerei. Die Trauben werden nach der Ernte zunächst in Stahltanks vergoren. Anschließend steht für den Ausbau der El-Coto-Weine ein riesiges Lager mit Barrique-Fässern aus 80% amerikanischer und 20% französischer Eiche zur Verfügung.

Rotweine von El Coto de Rioja werden mit einem hohen Anteil der Rebsorte Tempranillo oder sortenrein ausgebaut. Zu den Premium-Weinen der Bodega zählen:

  • a) Coto de Imaz
  • b) Coto Real

Der Coto de Imaz Gran Reserva wird beispielsweise aus 100% Tempranillo-Trauben gekeltert. Anschließend reift er 24 Monate im Barrique-Fass und danach für weitere 36 Monate in der Flasche. Für die Herstellung des Coto Real werden ausschließlich beste Trauben von alten Reben mit geringem Ertrag verwendet. Hierzu zählen 10% Tempranillo, 20% Garnacha und 10% Graciano. Die drei Weine reifen für 22 Monate in Barrique-Fässern. Erst hinterher werden sie verschnitten und für weitere 24 Monate in der Flasche gelagert.