Weine

Rioja-Rotweine: Vom jungen Wilden bis zum Klassiker

Das Weinbaugebiet von Rioja bietet für jeden Geschmack den passenden Rotwein: Vom gereiften Klassiker aus dem Eichenholzfass, bis hin zum frischen Jungwein aus einem aufstrebenden Newcomer-Weingut. Die Region erfindet sich immer wieder neu. Tauchen Sie ein in die Welt der Rioja-Rotweine auf Vinos.de! Mehr

368 Ergebnisse

Das Anbaugebiet La Rioja

Rioja ist das bekannteste spanische Weinanbaugebiet. Die Region liegt im Norden der Iberischen Halbinsel. Es existiert die geschützte Herkunftsbezeichnung D.O.Ca. Rioja mit folgenden Unterkategorien:

  • Rioja Alta
  • Rioja Alaves
  • Rioja Baja

Besonders vielfältig und spannend zeigen sich die Rioja-Rotweine im Glas. Seit langer Zeit gilt das Gebiet daher als Rotwein-Mekka schlechthin.


Spanischer Rotwein aus der Rioja: Eine ganz besondere Mischung aus Tradition und Innovation

Gerade durch den Aufstieg anderer Rotweingebiete in Spanien drohte dem Rioja-Rotwein ein Konkurrenzkampf. Ausgeglichen haben das vor allem viele innovative Jungwinzer. Diese führten nicht nur neue An- und Ausbaumethoden für den Rioja Tinto ein, sondern sie verhalfen auch den traditionellen Weingütern zu neuem Glanz. Heute stehen junge kreative Weinmacher neben gestandenen Winzern und kreieren Rotweine, die sich mehr als nur sehen lassen können.


Die Rebsorten im Rioja-Rotwein

Ihren Weg in hochwertige Tropfen und lässige Trinkweine finden die folgenden Rebsorten:

Tempranillo ist die bis heute wohl bekannteste Rioja-Rebsorte. Sie wird entweder sortenrein oder kombiniert im sogenannten Rotwein-Cuvée ausgebaut. Auch Weißweine werden in Rioja ausgebaut , hier ist die wichtigste Rebsorte Viura.


Von mild bis schwer: Das Aromen-Profil

Rioja-Rotweine sind so unterschiedlich wie ihre Winzer. Mal mild und jung, mal gehaltvoller und elegant, mal gereift und schwer. Allen gemein sind die fein schmelzigen Tannine und das fruchtige Bouquet. In ihnen finden sich:

  • Fruchtige Noten: Kirsche, Brombeere oder Himbeere
  • Würzige Noten: Vanille und Lakritze
  • Rauchige Noten: Tabak
  • Karamell-Noten: Bienenwachs und Honig

Entscheidend für das jeweilige Geschmacksprofil der Weine ist die Lagerung im Eichenholzfass und in der Flasche. Als Faustregel gilt: Je länger der Wein im Barrique und in der Flasche verkorkt reift, desto gehaltvoller und vielfältiger ist sein Aromen-Profil.

Dementsprechend gestalten sich auch die Speiseempfehlungen: Zu vegetarischer Pasta oder Nudeln mit Fleisch-Sugo genauso wie zu Tapas und Pinchos wählen Sie lieber einen leichten Rioja-Rotwein. Zu schwereren Tropfen passen am besten Wild, Rind und Schmorgerichte aller Art.


Reifegrade und Qualitätsstufen beim Rotwein aus der Rioja

Auch bei Rioja-Rotweinen gelten die spanischen Qualitätsstufen:

  • Tinto Joven Rotweine: Kaum oder nur kurze Lagerung im Holzfass und damit die unterste Kategorie.
  • Crianza Rotweine: Mindestens 2 Jahre alt, davon 12 Monate im Barrique gereift.
  • Reserva Rotweine: Lagerung von 36 Monaten, davon mindestens 12 Monate im Holzfass.
  • Gran Reserva Rotweine: 5 Jahre gereifte Weine, 24 Monate im Barrique.

Rioja-Rotweine bieten eine große Bandbreite: Von leichten Tinto Joven Riojas, die einfach nur Spaß machen sollen und die perfekten Alltagsbegleiter sind, bis hin zu richtig schweren und reifen Tropfen. Bei Vinos.de bieten wir Ihnen eine breite Auswahl an Rioja-Rotweinen. Entdecken Sie Ihren Lieblingswein und lassen Sie ihn sich unkompliziert nach Hause liefern!