Lexikon Sherry von A-Z

Lexikon

Die Sherry-Welt zum Nachschlagen

Sherry, ein Wein mit sieben Siegeln? Aber nein! Denn unser Sherry-Lexikon erklärt alle wichtigen Begriffe der Sherry-Welt. Kompetent und für jeden verständlich geschrieben.

    • A
    • Aces
    • Albariza
    • Alkoholgehalt
    • Amontillado
    • Añada-System
    • Arroba
    • B
    • Bodega
    • Bota
  • Aces

    Vereinigung der Sherry-Exporteure mit derzeit 18 Mitgliedsfirmen. Diese Unternehmen vereinigen rund 80% der jährlichen Sherry-Exporte auf sich.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Albariza

    Zu Deutsch "weiße Erde", der dominierende Boden in der Sherry-Region. Der weiße, organische Kreidemergel ist reich an Calziumcarbonat, Ton und Silizium. Die Albariza hat ein hohes Rückhaltevermögen für die Feuchtigkeit und speichert das Regenwasser der Wintermonate für die Ernährung der Rebstöcke in der trockenen Jahreszeit.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Alkoholgehalt

    Der Alkoholgehalt von Sherry reicht von ca. 15,5 Vol.% (Fino, Manzanilla) über 17 Vol.% (Pedro Ximénez) und 17,5 Vol.% (Amontillado, Pale Cream, Cream) bis zu 19 Vol.% (Oloroso, Palo Cortado). Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Amontillado

    Der Amontillado war ursprünglich ein Fino, der dann eine Oxidationsphase durchlaufen hat. Er ist der universellste unter den Sherry-Typen, besonders empfehlenswert zu weißem Fleisch, blauem Fisch und ausgereiften Käsesorten. Er hat eine bernsteingelbe Farbe, mit pikantem und zartem Aroma, das an Haselnüsse erinnert. Sein Alkoholgehalt beträgt 16 bis 22 Vol.%, durchschnittlich 17,5 Vol.%. Die ideale Trinktemperatur: 14° C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Añada-System

    Jahrgangssystem, bis zum zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts ausschließlich angewandtes Reifeverfahren, heute nur noch vereinzelt anzutreffen. Hierbei bleibt der Wein eines Jahrgangs im Gegensatz zum Solera-Verfahren unverschnitten und altert im Fass.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Arroba

    Maßeinheit. Ein Arroba sind 11,5 kg - das Fassungsvermögen der Körbe, in denen in einigen Bodegas die Trauben geerntet werden. 62 Körbe oder Arrobas ergeben wiederum die Menge Trauben, auch Carretada genannt, die für die Herstellung von 500 Litern Most erforderlich sind. 500 Liter entsprechen dem Inhalt eines Weinfasses, man bezeichnet diese Menge auch als Bota.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Bodega

    Kühle, ebenerdige Weinkeller, in denen der Sherry in Fässern reift. Der leichte Wind vom Atlantik, der durch die Bodegas streift, sorgt für die notwendige Luftzufuhr, damit sich Flor auf der Oberfläche des Weines bilden kann.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Bota

    Maßeinheit, Bezeichnung für 500 Liter, das entspricht dem Inhalt eines Weinfasses.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    • C
    • Carretada
    • Consejo Regulador
    • Copita
    • Cream
    • Criadera
    • F
    • Fedejerez
    • Fino
  • Carretada

    Maßeinheit, bezeichnet die Menge an Trauben, die für die Herstellung von 500 Litern Most (gleich einem Weinfass) erforderlich sind.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Consejo Regulador

    Der Consejo Regulador de Jerez-Xérès-Sherry y Manzanilla-Sanlúcar de Barrameda ist die Kontrollinstanz des Sherry. Er beaufsichtigt alle Phasen der Sherry-Herstellung, bestimmt die Grenzen des Anbaugebietes, prüft die Bodenqualität, begutachtet die Weinreben und verfolgt die Herstellung bis hin zum Export. Ohne Garantie des Consejo Regulador darf kein Sherry exportiert werden.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Copita

    Sherry-Glas, ein nach oben verjüngter, tulpenförmiger Kelch, in dem sich das Bukett voll entfalten kann.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Cream

    Das Ergebnis eines guten Oloroso und eines Dulce (Süßwein), die miteinander verschnitten werden. Von dunkler Farbe und perfekt für den Nachtisch geeignet. Er hat ein pikantes und sanftes Aroma und ist sehr körperreich. Sein Alkoholgehalt liegt zwischen 15,5 und 22 Vol.%, durchschnittlich 17,5 Vol.%. Die ideale Trinktemperatur: 13° C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Criadera

    Reihe übereinander gelagerter Fässer. Bezeichnet auch den beim Solera-Verfahren vorgenommenen Stufenprozess der Entnahme von Wein aus den Fässern und des Nachfüllens mit jüngerem Wein.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Fedejerez

    Interessensverband mit Sitz in Jerez, in dem sich vor allem Hersteller und Exporteure von Sherry, Manzanilla, Sherry-Essig und Brandy zusammengeschlossen haben. Fedejerez stellt gleichzeitig das Verbindungsglied zwischen den Mitgliedern und den Handelsverwaltungen in Sevilla und Madrid dar, insbesondere mit ICEX, dem Organ für die Außenhandelsförderung.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Fino

    Fino ist ebenso wie Manzanilla ein klassischer Aperitif und der ideale Begleiter für Appetithäppchen, Suppen, Meeresfrüchte, weißen Fisch und milde Käsesorten. Von stroh- und goldgelber Farbe, mit pikantem und delikatem Aroma, das an Mandeln erinnert, trocken und leicht im Geschmack. Gealtert unter Flor (Oberflächenhefen), weist er einem Alkoholgehalt zwischen 15 bis 17,5 Vol.%, im Durchschnitt 15,5 Vol.%, auf. Die ideale Trinktemperatur: 7 °C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    • Fino Amontillado
    • Flor
    • G
    • Golden
    • L
    • Levante
    • M
    • Manzanilla
    • Manzanilla Pasada
  • Fino Amontillado

    Zwischenstufe beim Reifeprozess von Fino zu Amontillado.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Flor

    Blume des Weines. Eine feine Oberflächenhefe, die den trockenen, hellen Sherry-Typen (Fino und Manzanilla) ihre besondere Note gibt. Sie benötigt zum Gedeihen viel Luft, weshalb Sherry-Fässer nur zu drei viertel mit Wein gefüllt und nie ganz verschlossen sind. Ohne den Flor als schützende Schicht oxydiert der Wein und bildet so die Basis für dunkle, körperreiche Sherry-Sorten, die Olorosos.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Golden

    Ein milder, süßer Sherry wie Cream, jedoch mit beschränktem Zuckergehalt, sein Alkoholgehalt beginnt bei 15 % Vol.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Levante

    Trockener Wind, der tagsüber vom Land her weht.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Manzanilla

    Als Aperitif ist Manzanilla ebenso wie Fino der ideale Begleiter für Appetithäppchen, Suppen, Meeresfrüchte, weißen Fisch und milde Käsesorten. Von strohgelber Farbe, mit pikantem Aroma, trocken und leicht im Mund, unter Flor (Oberflächenhefen) ausschließlich in den Bodegas von Sanlúcar de Barrameda gealtert. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 15 und 19 Vol.%, durchschnittlich 15,5 Vol.%. Die ideale Trinktemperatur: 7-8° C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Manzanilla Pasada

    Zwischenstufe beim Reifeprozess von Manzanilla zu Amontillado.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    • Marco Real
    • Moscatel
    • Mostvorlauf
    • O
    • Oloroso
    • P
    • Pagos
    • Pale Cream
    • Palo Cortado
  • Marco Real

    Traditionelles Pflanzschema (Abmessungen 1,50 m x 1,50 m); aufgrund der Mechanisierung der Arbeiten in den Weinbergen hat sich heute ein rechteckiges Pflanzmaß mit den Abmessungen 1,15 m x 2,30 m durchgesetzt.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Moscatel

    Traubensorte für die Erzeugung von Weinen mit gleichem Namen. Der angebaute Muskateller führt die Bezeichnung "de Chipiona". Die Traube stammt ursprünglich aus Afrika, wurde bereits in der Antike erwähnt und ist in vielen Weinbaugebieten der Welt verbreitet. Ihre Entwicklung ist in nahe am Meer gelegenen Weinlagern wie im Gebiet von Jerez am besten. Die Sorte hat weiße Trauben, mittelgroße Blätter mit rundem Umriss und wenig geöffneter, v-förmiger Ausbuchtung des Stielansatzes an der Blattspreite, geschlossenen Einschnitten der oberen seitlichen Lappen und spärlicher Behaarung. Die Ruten sind halbkriechend. Sie hat zahlreiche, große und ungleiche Trauben, die locker am Stock hängen. Die Beeren sind groß und saftig. Synonyme sind Moscatel de Alejandria, Moscatel gordo, Moscatel de España.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Mostvorlauf

    Der Mostvorlauf bildet die alleinige Grundlage für die Erzeugung der Sherries. Er wird in der ersten Pressung mit einer Ausbeute von 70 Litern / 100 kg Trauben gewonnen.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Oloroso

    Der Oloroso ist der geeignete Wein für Wild und rote Fleischsorten. Anfänglich trocken, bernstein- bis mahagoni-farben, mit sehr kräftigem Aroma, wie schon sein Name andeutet (oloroso: duftend). Sehr körperreich (Nussaroma) und mit einem Alkoholgehalt zwischen 17 und 22 Vol.%, im Durchschnitt von 18 Vol.%. Die ideale Trinktemperatur: 16° C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Pagos

    Nach alter Tradition teilen die Winzer von Jerez das Weinbaugebiet in Flurstücke, in so genannte "Pagos" ein. Diese bestehen aus kleinen Weinbergen mit einheitlichem Boden und homogenem Kleinklima und werden durch die topographischen Gegebenheiten begrenzt.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Pale Cream

    Der Pale Cream ist ein süßer Sherry aus der Gruppe der Finos und harmoniert ausgezeichnet mit Leberpasteten und frischem Obst. Ein sanfter Wein von blasser Farbe, mit pikantem und delikatem Aroma. Sein Alkoholgehalt liegt zwischen 15,5 und 22 Vol.%, im Durchschnitt bei 17,5 Vol.%. Die ideale Trinktemperatur: 7-8° C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Palo Cortado

    Leuchtend mahagonifarbener Wein, mit haselnussartigem Aroma; trocken, ausgewogen, elegant und sehr nachhaltig. Vereint die sanften, delikaten und frischen Noten des Amontillado mit der Fülle und dem vollen Bukett des Oloroso. Zwar wurden viele Weinlagen, die die hierfür geeigneten Trauben lieferten, durch eine Reblausplage im Jahr 1894 vernichtet. Die Wiederaufforstung führte jedoch zu einem in der Qualität nochmals verbesserten Wein. Sein Alkoholgehalt reicht von 17 bis 22 Vol.%, im Durchschnitt liegt er bei 18 Vol.%. Die ideale Trinktemperatur: 15-16° C

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    • Palomino Fino
    • Pedro Ximénez
    • Poniente
    • R
    • Raritäten
    • S
    • Saccharomyces apiculatus
  • Palomino Fino

    Zur Herstellung von Sherry vorwiegend verwendete weiße Traubensorte mit großen Blättern (runder, leicht gestutzter Umriss, v-förmige Ausbuchtung des Grundes der Blattspreite, geschlossene Einschnitte der oberen Seitenlappen, behaarte Unterseite). Die Ruten sind halbkriechend. Die zahlreichen Trauben sind lang und ziemlich breit und mit zahlreichen Beeren besetzt. Diese sind von mittlerer Größe, leicht flachgedrückt und saftig, mit dünner Fruchtschale und einem angenehmen Geschmack. Synonyme: Albán, Albar, Horgazuela, Jerez, Jerez fina, Listán, Listán común, Palomino, Palomino de Chipiona oder Palomino del pinchito.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Pedro Ximénez

    1. Traubensorte mit weißen Trauben. Das Blatt ist von mittlerer Größe, mit rundem Umriss, wenig geöffneter Ausbuchtung der Blattspreite am Stielansatz und v-förmiger Basis, die Einschnitte der oberen Seitenlappen sind geschlossen und die Rückseite ist spärlich behaart. Die Ruten sind aufrecht. Die Reben tragen zahlreiche Trauben von mittlerer Größe und Kompaktheit und mit zahlreichen Beeren. Es werden aber auch kleine Trauben gebildet, die bei der Lese am Rebstock verbleichen (rebuscos). Die Beeren sind mittelgroß, von elliptischer Form und mit feiner Fruchtschale. Sie sind süß, saftig und wohlschmeckend. Synonyme: Alamis, Pedrob Jinénez, Pedro Ximen, Ximen, Ximénez. Die ideale Trinktemperatur: 17° C 2. Wein aus der Pedro Ximénez-Traube. Die Trauben werden vor dem Keltern der Sonneneinstrahlung ausgesetzt und verlieren so einen Teil ihrer Feuchtigkeit. Die feine Fruchtschale beschleunigt diesen Vorgang. Pedro Ximénez ist ideal für alle Arten von Nachspeisen und zu Blauschimmelkäse. Dunkel und mahagonifarben, hat er das nachhaltige Aroma von Rosinen; sein Alkoholgehalt liegt zwischen 15 und 22 Vol.%, im Durchschnitt bei 17 Vol.%.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Poniente

    Feuchter Wind, der in der Nacht vom Meer her weht.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Raritäten

    Zu den Sherry-Raritäten zählen z.B. trockene Amontillados und Olorosos oder helle süße Sherrys.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Saccharomyces apiculatus

    Wilde Hefen; sie leiten bei der Sherry-Herstellung die Gärung ein und sterben ab, wenn der Alkoholgehalt des Weins ansteigt.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    • Saccharomyces ellipsoideus
    • Solera
    • Solera-System
    • V
    • Venencia
    • V.O.S.
    • V.O.R.S.
  • Saccharomyces ellipsoideus

    Weinhefe; nach dem Absterben der wilden Hefen setzt diese Hefeart die Gärung bei den Sherry-Typen Fino oder Manzanilla fort.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Solera

    Die dem Boden am nächsten gelegene Fassreihe oder Stufe. Die Bezeichnung leitet sich von Suelo - Boden und nicht von Sol - Sonne ab.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Solera-System

    Spezielles Reifeverfahren für Sherry. Der Wein reift in Fässern, die in langen Reihen, drei oder vierstöckig übereinander in den Bodegas liegen. In der untersten Reihe, der Solera, lagert der älteste, ganz oben der jüngste Sherry. Man entnimmt der untersten Reihe etwa ein Drittel des fertigen Sherry und ersetzt die Menge jeweils aus der darüberliegenden Fassreihe. Der ältere Sherry gibt seine charakteristischen Eigenschaften an den jüngeren Sherry weiter und sorgt so für eine stets gleich bleibende Qualität.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    Venencia

    Silberbecher an einer langen, biegsamen Gerte. Mit diesem holt der Venenciador den Sherry aus dem Fass und gießt ihn in hohem Bogen in die Copitas. Durch den Schwung tritt der Wein in intensiven Kontakt mit Sauerstoff und entfaltet so sein volles Aroma.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    V.O.S.

    Sherrys mit Alterszertifikat, die älter als 20 Jahre sind, werden mit den Initialen V.O.S. versehen, die für "Very Old Sherry" stehen.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    V.O.R.S.

    Sherry-Weine, die älter als 30 Jahre sind, erhalten ein zertifiziertes Rückenetikett mit den Initialen V.O.R.S., die für "Very Old Rare Sherry" stehen.

    Quelle: Informationsbüro Sherry

    • W
    • Weinmutter
  • Weinmutter

    Schicht auf dem Fassboden, die sich während des Reifeprozesses des Sherry aus abgestorbenen Zellen der Oberflächenhefe bildet.

    Quelle: Informationsbüro Sherry