Alle Sherrys

Pedro-Ximénez-Sherry: Das flüssige Gold Spaniens

Jeder Spanier, der gerne nascht, hat immer eine Flasche des edlen Tropfens zu Hause. Er ist der klassische Süßwein in Spanien und wird traditionell zu nicht zu üppigen Desserts oder als Begleiter zu Blauschimmelkäse gereicht. Pedro-Ximénez-Sherry gilt als süßester Wein der Welt. Doch der hohe Restzuckergehalt alleine macht seinen Reiz noch nicht aus! Mehr

24 Ergebnisse

Spanischer Sherry aus D.O. Jerez: Sonne pur

Der spanische Sherry ist grundsätzlich ein Likörwein. Sein Name ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung: Nur Sorten, die im D.O. Jerez in Andalusien entstehen, dürfen so genannt werden. Daher wird dieser Teil Spaniens auch als „Sherry-Dreieck“ bezeichnet. Die Region ist fast zu drei Vierteln des Jahres mit Sonnenschein gesegnet, wodurch die Trauben dort ein fulminantes Aromen-Spektrum entwickeln.

Wie wird der Pedro-Ximénez-Sherry hergestellt?<

Traditionell wird ein Sherry im sogenannten „Solera-Verfahren“ hergestellt. In mehreren übereinander lagernden Eichenholzfässern werden die Sherrys über Jahre hinweg ausgebaut und miteinander vermischt. Die Basis für den Pedro-Ximénez-Sherry ist der aus der gleichnamigen Rebsorte vergorene Weißwein. Dieser wird zusätzlich mit Branntwein versetzt. Dadurch erhöht sich der Alkoholgehalt und die Spirituose wird noch feiner. Der Pedro-Ximénez-Sherry stellt die Spitze der andalusischen Sherry-Kunst dar.

Was macht den Pedro-Ximénez-Sherry so besonders?

Gewonnen wird diese Spezialität aus den überreifen Trauben der gleichnamigen Rebsorte. Diese werden an der Sonne zu Rosinen getrocknet, um den Zucker darin nochmals zu konzentrieren. Das ist das sogenannte „Asoleo-Verfahren“. Die Trauben sind dadurch beim Keltern fast komplett trocken. Beim Pressen entsteht ein rot-bräunlicher Most mit hohem Zuckergehalt. Dieser wird dem fast fertigen Sherry zugegeben. Durch den hohen Alkoholgehalt im Getränk wird der Zucker nicht weiter vergoren.

Wie schmeckt der Pedro-Ximénez-Sherry?

Pedro-Ximénez-Sherrys werden oxidativ ausgebaut. Das heißt, sie kommen während der Gärung mit viel Sauerstoff in Berührung. Dieses Verfahren sorgt zum einen dafür, dass diese Sherrys eine besonders dunkle Farbe aufweisen. Zum anderen entsteht so die typische Aromatik und eine ausgereifte Komplexität: Der Pedro-Ximénez wird zwar als süßer Sherry eingestuft, durch die Oxidation beim Trocknen werden aber natürlich-saure Noten in den Rosinen gespeichert. Diese geben dem Wein dann sein Volumen. So finden sich die verschiedensten Aromen im Nektar-artigen Getränk:

  • Fruchtige Noten: Duft von Rosinen, Backpflaumen oder kandierten Feigen
  • Nussige Aromen: Geschmack von Walnuss bis zu gerösteter Mandel
  • Feine Würze: von Vanille bis Schokolade

Wir empfehlen, diese Sherrys leicht gekühlt zu servieren: 14 bis 16 Grad sind für ältere Pedro Ximénez, wie zum Beispiel den „El Maestro Sierra Vinos Viejos Pedro Ximénez“, am besten. Bei jüngeren Vertretern dürfen es ein paar Grad weniger sein. So entfalten sich die Aromen am besten und die ganze Bandbreite des „flüssigen Goldes“ kommt zum Tragen.

Große Auswahl von Pedro-Ximénez-Sherrys bei Vinos.de

Vinos.de führt die verschiedensten Pedro-Ximénez-Sherrys. Vom einfachen jungen bis zum über 70 Jahre gereiften Exemplar, es wird jeder Liebhaber fündig! Gönnen Sie sich doch mal etwas besonders Feines oder legen Sie Ihr Geld in einem besonders alten Pedro-Ximénez an. Es wird sich auf jeden Fall lohnen!