Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

Zum Artikel

Kundenbewertungen für Prometus 2

(26)
0% würden dieses Produkt weiter empfehlen
5 Sterne
 
(9)
4 Sterne
 
(5)
3 Sterne
 
(3)
2 Sterne
 
(5)
1 Sterne
 
(4)

Prometus 2 2020

Anmutig und fruchtig
(26) von 0% weiterempfohlen
9,95 € pro Flasche  13,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 

Nehmt den Wein aus dem Sortiment ! Preis-Leistung passt nicht (für Jahrgang 2013)

Hatte davor den Prometus 2012 im Glas, dieser war ein Traum und muss sagen, daß der Prometus 2 2013 gegen diesen Wein nicht im entferntesten rankommt. Von 2. Wein kann hier nicht die Rede sein, außerdem mit 10 € pro Flasche überteuert. Das Preis-Leistung Verhältnis passt nicht. Der Prometus kann im Bukett noch einigermaßen überzeugen jedoch einseitig ausschließlich mit Johannisbeernoten, im Abgang ist er jedoch etwas dünn, und nicht komplex. Außerdem hat der Wein sowohl zu viel Fruchtsäure wie auch Gerbsäure. Stattdessen schmeckt er wie ein überholzter billiger Bordeauxwein für 4-5 €. Dieser Wein eignet sich höchstens zum Einlegen von Wildfleisch. Der Prometus 2 ist keine gute Werbung für Wein + Vinos Exklusivweine! Nehmt den Wein bitte aus dem Sortiment.

Geht gar nicht (für Jahrgang 2020)

Noch nie hatte ich so einen schlechten Wein von Vinos (seit 2016)! Habe ich mich vom Namen blenden lassen? Nach dem öffnen der ersten Flasche dachte ich noch an ein einzelne schlechte Flasche, die zweite bestätigte leider einen nicht trinkbaren Traubensaft, der einfach nach nichts schmeckt. Zu jung? Auf das hatte ich tatsächlich gar nicht geachtet, da ich den Prometus2 schon einmal hatte. Nach dem öffnen der zweiten Flasche, habe ich mich entschieden, die Flaschen einfach mal noch 2 Jahre liegen zu lassen und auf Besserung zu hoffen.

Leider wieder schwach (für Jahrgang 2015)

Bereits der deutlich teurere Prometus 2013 wurde dem großen Namen nicht ganz gerecht. Prometus 2 kann einzig in der Nase auftrumpfen. Im weiteren Verlauf besticht er durch einen unagenehmen, süßlich-würzigen Nachklang. Die Säure ist eher ungestüm, die Tannine unauffällig, die Gesamtstruktur undefinierbar und fade. Dieses Cuveé ist meiner Meinung nach völlig misslungen, auch der (vermutliche) Ausbau im Holzfaß ist kaum erkennbar, der Wein zeigt des Weiteren resistent gegen jegliche Versuche die Situation durch ausgiebiges Dekantieren irgndwie zu retten...

Sehr schwach (für Jahrgang 2013)

Kaufe Wein regelmaessig bei vinos.de, aber dieser Wein ist sehr schwach - der Wein hat dem Geschmack nach kein Fass gesehen und weder die Farbe noch die Frucht ueberzeugt bei dem Wein... auch zu einem Angeotspreis ist der Wein nicht zu empfehlen...