+++ Nur noch heute mit 2 Geschenken +++ Das große Weihnachts-Scheckheft: 21 Wein-Angebote bis zu 50% reduziert +++
Zum Artikel

Kundenbewertungen für MESA/4.9 Blanco

(81)
15% würden dieses Produkt weiter empfehlen
5 Sterne
 
(63)
4 Sterne
 
(5)
3 Sterne
 
(6)
2 Sterne
 
(5)
1 Sterne
 
(2)

MESA/4.9 Blanco

Beschwingt und leicht
(81) von 15% weiterempfohlen
4,90 € pro Flasche  6,53 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

In diesem Jahr eher enttäuschend

WIr kaufen den Mesa 4.9 seit vielen Jahren. Nahezu immer ist es unser Weißwein- Favorit. In diesem Jahr müssen wir uns wohl einen anderen Liebling suchen. Unser Fazit: zu viel Säure bei zu wenig Fruchtaromen.

Eher enttäuschend

Das Mesa Projekt ist ja in spanischen Krisenzeiten entstanden, um hochwertige Weine einer Bodega deutlich günstig vermarkten zu können und somit den Winzern unter die Arme zu greifen. Bei einem Wein für 4,90 EUR muss man also davon ausgehen, dass ich hier einen 8-9 EUR Wein im Glas habe. Sehr abschreckend ist zunächst mal der billigst-Plastikverschluss in der Flasche, der wird heutzutage nur noch für 2-4 EUR Weine eingesetzt, alle anderen haben einen Kork oder einen Schraubverschluss, zumindest einen Presskorken. Dieser Plastikverschluss gibt bei särehaltigem Wein sehr stark Geschmack ab und da wären wir auch schon beimWein selber: viel Säure aber hintendran nicht viel, der starke Alkoholgehalt macht ihn auch nicht zum leichten Terassenwein und zum Essensbegleiter hat er nicht genug Wumms. Ein Wein zwischen allen Stühlen und für 4,90 EUR nicht unbedingt ein Schnapper.

Naja...

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Ich habe zum erstem Mal den Mesa 4.9 weiß gekauft und bin ehrlich gesagt enttäuscht. Dem Traubenverschnitt nach hatte ich mir mehr versprochen, da fehlt mir einfach der Esprit. Für mich ist er nur genießbar, wenn ich ihn ganz kalt aus dem Eisschrank hole, dann aber schmeckt er.

diesmal enttäuschend

Kenne den 4.9 seit Jahren. Der diesjährige ist flach mit einer bitteren Note. Enttäuschend.

Dieses Jahr nicht

Leider kann dieser Jahrgang nicht an das sensationelle Geschmackserlebnis des Vorjahres anknüpfen. Im Vergleich fehlt es deutlich an Frucht und Intensität. Schade, habe mich schon darauf gefreut.