Der Zauber der Bobal!

Ponce P.F.
2014

Ponce
D.O. Manchuela

Vielleicht ist es ein kleines Kunstwerk, oder ein wenig Magie, aus der so rustikal bekannten Rebe Bobal, derart feine Weine zu vinifizieren.
18,95 € Pro Flasche (0,75 l)
25,27 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 20549
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    13.5

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2022

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2014

    Weinmacher

    Juan Antonio Ponce

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Manchuela

    Bodega / Hersteller

    Ponce

    Abfüller

    Bodegas y Viñedos Ponce, S.L., R.E. CLM 0733-CU - Villanueva de la Jara, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Bobal 100%

    Ponce P.F.

    Der Zauber der Bobal!

    Die familiengeführte Kellerei gehört zu den lobenswerten Projekten, die sich den ortsansässigen Reben verschreiben und in diesem Fall vielleicht gerade bei der Rebsorte Bobal auch eine gewisse Pionierarbeit geleistet hat. Ungeachtet des rustikalen Rufes als Verschnitttraube hat sich Juan Antonio Ponce der Verfeinerung dieser Weine angenommen. Mit biodynamischen Ansätzen, ausschließlich unter Verwendung der natürlichen Hefen, ohne Filterung und Schönung hat er sich zum Ziel gesetzt, authentische und natürliche Terroir-Weine herzustellen. Der Pie Franco, also von wurzelechten, über 85 Jahre alten Reben, reifte behutsam über 10 Monate in großen, 600 Liter-Holzfudern aus französischer Eiche.

    Im Glas offenbart er sich in einem klaren Kirschrot und offeriert der Nase fruchtige Aromen von dunklen Waldbeeren und gekochter Boysenbeere. Am Gaumen präsentiert er sich mit schöner Frische und fein geschliffenen Tanninen in natürlicher Schönheit, die das Terroir aufs Gelungenste und Klarste widerspiegelt.

    Ein wundervoller Wein!

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    10 Monate in 600-Liter-Fässern

    Speisetipp

    Wild

    Alter der Barriques

    gebraucht

    Beerig

    Brombeere, Himbeere, Maulbeere, Moosbeere (Cranberry)

    Blumig

    Rose

    Erdig-mineralisch

    mineralisch
  • Ponce

    Vielleicht ist seine entflammte Leidenschaft für Weinbau auf keinen geringeren als Telmo Rodríguez zurückzuführen, für den er über 5 Jahre die rechte Hand war. Im Jahr 2005, Juan Antonio Ponce war 23 Jahre alt, sein Vater besaß etwas Land in der Manchuela, beschlossen Vater und Sohn gemeinsam eine Kellerei aufzubauen. Und nicht nur Idealismus sondern eine gehörige Portion Liebe und Verbundenheit zu dem Land sind eine wichtige Voraussetzung, um in einer eher unbekannten Region sich in erster Linie der als etwas rustikal vorverurteilten Bobal zu verschreiben.

    Aber die Resultate sind einzigartig und die Weine, die aus den 30 bis 85 Jahre alten Bobal Reben gewonnen werden, sprechen für sich. Sorgfalt und Behutsamkeit stehen an oberster Stelle, der Landbau war von Anfang an traditionell geprägt, als Modernisierung sind biodynamische Prozesse mit eingeflossen. Auf den Einsatz mit Kulturhefen wird vollständig verzichtet. Die kalk- und tonhaltigen Böden verleihen den Weinen viel Finesse und es ist sicherlich ein geschickter Zug, die Weine in größeren, nicht ganz neuen Fudern aus französischer Eiche reifen zu lassen, da sie so ihre Eleganz und feinen, floralen Noten zum Ausdruck bringen.

    Juan Antonio Ponce vinifiziert die Weine hauptsächlich reinsortig aus Bobal-Trauben, zusätzlich verfügt er noch über einige Albilla-Reben, aus denen er einen vorzüglichen Weißwein herstellt.

    Sein jüngstes Projekt trägt den Namen seiner Tochter und ist in der Nachbarregion Jumilla mit Monastrell-Reben angesiedelt.

  • D.O. Manchuela

    Allgemein:
    Die D.O. Manchuela wurde erst im Jahr 2000 gegründet und liegt in den Provinzen Albacete und Cuenca in Kastilien- La Mancha und ist noch auf der Suche nach einer eigenen Identität. Lohnenswert sind derzeit einige Rotweine aus Syrah. Monastrell und Tempranillo. Die dominierende Rebsorte Bobal wird zunehmend zu guten Rosé-Weinen verarbeitet.

    Böden:
    Die Oberfläche besteht meist aus Sand oder Kies und enthält Anteile von Ton. Darunter befindet sich eine kalkhaltige Schicht, die für die Region einen wichtigen Qualitätsfaktor darstellt.

    Klima:
    Klassisches kontinentales Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Das Mittelmeer sorgt für feuchte Winde, die dem Anbaugebiet kühle Nachttemperaturen beschert. Das fördert die langsame Reife der Trauben.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Chardonnay, Macabeo, Albillo, Sauvignon Blanc, Verdejo.
    Rot:, Bobal, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Tempranillo, Garnacha, Monastrell,

    Beste Weine:
    Die Farbe Rot spielt hier die erste Geige und einige Exemplare können schon heute zur Elite Spaniens aufschließen. Man darf gespannt sein, was die Zukunft noch bringt.

    Beste Erzeuger:
    Finca Sandoval, Unión Campesina Iniestense.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 1 Pressestimmen

    • Robert Parker's The Wine Advocate Bewertung: 91+/100
      »PF stands for 'pie franco', which in Spanish means ungrafted—the characteristic of the Bobal vines used to produce Ponce's 2014 P F, but also a common characteristic across many vineyards in Manchuela. As in all old vineyards, there is a small percentage of other grapes planted together in the vineyard: Pintilla, Moravia Agria, Garnacha, Mari Sancho, Rojal... and they were all picked and fermented together. These extremely old vines are planted at low density, which is the secret to being balanced in a very warm vintage like 2014. Again, it was whole cluster fermented with indigenous yeasts and matured in used 600-liter oak barrels, where the end of fermentation and malolactic were carried out, followed by ten months élevage. 2014 is a warmer vintage and the wine shows it, it has the core of rosemary and thyme, balsamic and Mediterranean, with notes of soil but also beautiful aromas of violets and black fruit. Nicely textured, with chalky tannins and incredible freshness for such a vintage. It is quite expressive and long, and makes you salivate. I think this is a real triumph over the conditions of the vintage. For comparison, Ponce uncorked a 2010, from a cooler vintage (in an era when they were aiming for riper fruit, too), and it showed a profile that made me think of a Châteauneuf-du-Pape—very tasty. 11,000 bottles were filled in June 2015.« (Luis Gutierrez, Juni 2016)

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.