Zur Zeit nicht lieferbar
Purer Monastrell-Genuss!

Ponce »Depaula«
2015

Ponce
I.G.P. Castilla

100% Monastrell aus einem kleinen Rebgarten auf einer der höchsten Lagen der Region.
7,95 € Pro Flasche (0,75 l)
10,60 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 20366
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14.0

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2020

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2015

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    I.G.P. Castilla

    Bodega / Hersteller

    Ponce

    Abfüller

    Bodegas y Viñedos Ponce, S.L., R.E. CLM 0733-CU - Villanueva de la Jara, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Monastrell

    Ponce »Depaula«

    Purer Monastrell-Genuss!

    Das hoffnungsvolle neue Projekt der Kellerei ist in der Nachbarregion Jumilla angesiedelt. Der 5 Hektar große Rebgarten der ca. 50 Jahre alten Monastrell-Reben befindet sich in Ontur (Albacete) auf einer der höchsten Lagen der Region. Mit den natürlichen Hefen vergoren und über 6 Monate in Großen Fässern aus französischer Eiche gereift, ist Juan Antonio Ponce ein genussreicher, unkomplizierter Rotwein gelungen, den er dann auch überzeugt nach seiner Tochter benannt hat.

    Mit einem schönen Kirschrot macht er bereits Lust auf Genuss und zeigt im Bouquet feine Noten reifer, süßer roter Früchte und Beeren. Am Gaumen hinterlässt er einen runden, samtigen und anhaltenden Eindruck mit elegantem Finale.

  • Anlass

    Essen

    Speisetipp

    gegrilltes Gemüse

    Fruchtig

    Knupperkirsche, Schattenmorelle

    Beerig

    Himbeere, rote Johannisbeere, rote Stachelbeere

    Würzig

    Lakritz
  • Ponce

    Vielleicht ist seine entflammte Leidenschaft für Weinbau auf keinen geringeren als Telmo Rodríguez zurückzuführen, für den er über 5 Jahre die rechte Hand war. Im Jahr 2005, Juan Antonio Ponce war 23 Jahre alt, sein Vater besaß etwas Land in der Manchuela, beschlossen Vater und Sohn gemeinsam eine Kellerei aufzubauen. Und nicht nur Idealismus sondern eine gehörige Portion Liebe und Verbundenheit zu dem Land sind eine wichtige Voraussetzung, um in einer eher unbekannten Region sich in erster Linie der als etwas rustikal vorverurteilten Bobal zu verschreiben.

    Aber die Resultate sind einzigartig und die Weine, die aus den 30 bis 85 Jahre alten Bobal Reben gewonnen werden, sprechen für sich. Sorgfalt und Behutsamkeit stehen an oberster Stelle, der Landbau war von Anfang an traditionell geprägt, als Modernisierung sind biodynamische Prozesse mit eingeflossen. Auf den Einsatz mit Kulturhefen wird vollständig verzichtet. Die kalk- und tonhaltigen Böden verleihen den Weinen viel Finesse und es ist sicherlich ein geschickter Zug, die Weine in größeren, nicht ganz neuen Fudern aus französischer Eiche reifen zu lassen, da sie so ihre Eleganz und feinen, floralen Noten zum Ausdruck bringen.

    Juan Antonio Ponce vinifiziert die Weine hauptsächlich reinsortig aus Bobal-Trauben, zusätzlich verfügt er noch über einige Albilla-Reben, aus denen er einen vorzüglichen Weißwein herstellt.

    Sein jüngstes Projekt trägt den Namen seiner Tochter und ist in der Nachbarregion Jumilla mit Monastrell-Reben angesiedelt.

  • I.G.P. Castilla

    Die Klassifizierung >I.G.P. Castilla< beinhaltet die größte zusammenhängende Rebfläche der Welt, rund 600.000 Hektar, was ungefähr 6% der gesamten Rebflächen weltweit ausmacht.

    Das Gebiet Tierra de Castilla liegt auf einem Hochplateau in Zentralspanien, das auch aus den Erzählungen des Don Quijote bekannt geworden ist. Die klimatischen Verhältnisse sind extrem kontinental mit langen, heißen Sommern, gefolgt von kalten Wintern. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge im Jahr beträgt zwischen 250 bis 400 mm, wobei die Regenmonate im Frühjahr und Herbst liegen.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 1 Pressestimmen

    • Robert Parker's The Wine Advocate Bewertung: 91/100
      »Since 2014, they fixed the source for their Monastrell, and the 2015 Depaula comes from three old ungrafted vineyards outside the Jumilla appellation; the vineyards are at a higher altitude (850-915 meters) on very chalky soils, in search of freshness and acidity. One of the plots, the one with younger vines, was not destemmed. It fermented in an oak vat with natural yeasts where it matured for some six months until bottling. This has an unusual profile of the Monastrell from the region; it has structure, freshness and acidity, with clean flavors and aromas. The wine has a different profile compared with the 2012 and 2013, more refined, more elegant while keeping the notes of aromatic herbs and balsamic aromas. Fresh and easy to drink, while keeping the Mediterranean character, and incredibly priced. It is much better than most of the wines that wear the Jumilla back label. Delicious. 24,000 bottles produced.« (Luis Gutierrez, Juni 2016)

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.