Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

+++ Nur noch heute: Bis zu 50% auf 40 Lieblingsweine im großen Frühsommer-SALE sparen +++

Obsesión 2019

Das mediterrane Kraftpaket
(36) von 70% weiterempfohlen
29,90 € pro Flasche  39,87 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Obsesión 2019

Es ist immer wieder beachtlich, welch‘ gute Weine in der Jumilla mit der Monastrell-Rebe erzeugt werden. Gerade unter dem Einfluss des mediterranen Klimas werden bei dieser Rebe die besten Ergebnisse erzielt. Das erfahrene Team von Juan Gil hat ihm eine gutbedachte Reife über 18 Monate in neuen Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche gegönnt, das verleiht dem Wein eine schöne Struktur und würzige Noten, die den Rotwein zu einem ausgeprägten Charakter führen.

Im Glas beeindruckt er bereits in einem intensiven Kirschrot mit purpurnen Reflexen. Dieser Eindruck setzt sich in der Nase fort: der Wein verführt mit üppigen Aromen dunkler und roter Beeren, fein verwoben mit den würzigen Nuancen von Kakao, Gewürznelke, Zimt und auch balsamischen Anklängen. Am Gaumen mit schönem Volumen, reifen Tanninen und einem langen Finish.

Passt gut zu einem T-Bone-Steak, oder zu kräftigen Gemüsegerichten.

25 Jahre VINOS
Feiern Sie mit
Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Hervorragend 4.9/5
Über 95.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2019
  • Rebsorten Monastrell
  • Anbaugebiet Jumilla DOP
  • Bodega/Hersteller Juan Gil
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 14 - 16 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2027
  • Alkoholgehalt 15 % Vol.
  • Restzuckergehalt 3,5 g/L
  • Gesamtsäure 5,8 g/L
  • ph-Wert 3,57
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Kalk, Sand
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller R.E. 30032-MU - Jumilla, Spanien
  • Artikelnr. 32747
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

94 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Guía Peñín 2021

Color
cereza intenso
Aroma
fruta madura, hierbas secas, roble cremoso, muy tostado (torrefactado)
Boca
potente, fruta madura, especiado, taninos maduros

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Falstaff

»Rote und schwarze Johannisbeere, Cocktailkirsche, Thymian und Salbei, karamelliges Neuholz. Im Mund süßlich ansetzend, mehliges Tannin in hoher Menge, kraftvoller Alkohol, milde Säure, öliger Fond, fast zum Schneiden dick, süßlicher Abklang.« (Ulrich Sautter, Okt. 2019)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Falstaff

Der Falstaff wurde im Jahr 1980 gegründet und ist damit das älteste und auflagenstärkste Gourmet- und Weinmagazin Österreichs. Es erscheint im deutschsprachigen Raum jeweils mit eigenen Ausgaben für Österreich, Deutschland und der Schweiz. Neben Wein spielen auch die Themen Essen, kulinarische Reisen und Lifestyle eine große Rolle. Der Schwerpunkt der verkosteten Weine liegt natürlich bei Österreich, doch auch internationale Tropfen werden degustiert und auf einer 100-Punkte-Skala bewertet. 2010 wurde das interaktive Internet-Weinportal ins Leben gerufen, das eine Datenbank mit 50.000 Degustations-Notizen enthält und zusätzlich „Best-Buy-Empfehlungen“ für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt. Daneben wird jährlich der Falstaff Weinguide mit 3000 österreichischen und südtiroler Weinen herausgegeben, die dort verzeichneten Weingüter werden mit bis zu fünf Sternen bewertet. Auch der jährlich ausgelobte Falstaff Rotweinpreis gilt als wichtigste nationale Rotweinauszeichnung Österreichs.

Kundenbewertungen (36)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

36 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(25)
4 Sterne
 
(4)
3 Sterne
 
(2)
2 Sterne
 
(3)
1 Sterne
 
(2)
Rind (4) Lamm (3) Käse (3) Wild (2) Meeresfrüchte (1) Pasta (1)

sehr guter wein (für Jahrgang 2019)

Meine Speiseempfehlung: Rind, Käse, Lamm

Eine Offenbarung (für Jahrgang 2019)

Jeder Tropfen ist das Geld wert!

HAMMERWEIN (für Jahrgang 2019)

Krasse Frucht. Einer meiner absoluten Lieblingsweine. Eine Fruchtbombe, die im Mund eine wunderbare Geschmeidigkeit entwickelt und sich mit einer Wahnsinnslänge verabschiedet. Auch der 2019er Jahrgang wieder ein Fest.

Noch besser geworden (für Jahrgang 2019)

wir finden den neen Jahrgang noch besser als den zuvor - lag aber vll auch anner Holzkiste ;-) Weiter so!

Einfach Klasse (für Jahrgang 2019)

Ebenso wie die Jahrgänge zuvor handelt es sich hier wieder um einen tollen Wein... Für uns einer unserer Lieblinge. Intensiv und kräftig mit seinem für Ihn typischen Geschmack.

Sensationell (für Jahrgang 2019)

Dieser Wein bietet ein wirklich grandioses Trinkerlebnis: Feinduftig, harmonisch, kräftig, elegant. Trotz des hohen Alkohols (14,5) wirkt er lebendig und frisch. Genuss pur. Eine absolute Empfehlung.

Immer noch ein Gedicht (für Jahrgang 2018)

Zu aller erst verstehe ich die teilweise schlechten Bewertungen nicht. Wir lieben diesen Wein, aber eventuell kenne ich nicht so viele Weine wie die Kritiker und kann daher nicht so gut bewerten. Er hat viel Alkohol, aber der Geschmack ist dennoch hervorragend. Er bleibt lange im Mund und ist kräftig und würzig. Er passt auf jeden Fall zu schweren Gerichten, wobei wir ihn gerne solo drinken. Der Preis ist schon hoch, aber wir kaufen ihn oft in Paketen. Wir freuen uns schon auf den neuen Jahrgang.

Einfach klasse (für Jahrgang 2018)

gehaltvoll, kräftig und nachhaltig im Abgang. Nicht zum Trinken - zum Genießen ! Das ist Urlaub zu Hause…

Sehr spanisch - sehr lecker (für Jahrgang 2018)

Einen Spanier wie man ihn sich wünscht, ganz großartiger Wein, passt zum Essen und passt zum einfach nur so trinken. Ich bin sehr angetan. Leider ist er aktuell ausverkauft, so dass die neun Flaschen gehütet werden.

erstklassig (für Jahrgang 2017)

2021 getrunken, beim Eingießen belüftet - ein klasse Stoff mit sehr gutem Preis- Leistungsverhältnis
Meine Speiseempfehlung: Käse

Rundum harmonisch und voller Geschmack, ein Traum (für Jahrgang 2018)

Grandiose Entdeckung
Meine Speiseempfehlung: Meeresfrüchte, Käse

Vollmundig / rund um Geschmack / lecker (für Jahrgang 2018)

Geschmäcker sind subjektiv. Keine Frage! (Und das ist gut so!) Uns hat dieser Wein sehr gut geschmeckt! Intensiver roter Beerengeschmack. Lecker!

Großartig (für Jahrgang 2018)

Großartiger Wein, wenn man gekonnt gemachte Schwergewichte mag. Ein toller Tropfen!
Meine Speiseempfehlung: Rind, Wild, Lamm
Alle Bewertungen lesen

Geschmack

  • Anlass Geschenkweine, Geburtstag
  • Barriqueausbau 18 Monate
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Rind
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Brombeere
  • Würzig Vanille
  • Geröstet Toast

Die Bodega: Juan Gil

Juan Gil

Für ihren Monastrell ist sie berühmt, die Bodegas Hijos de Juan Gil. Denn zum einen hat man schon früh das Potential dieser Rebsorte erkannt und zum anderen hat man den Mut zu einer grundlegenden Modernisierung in der Weinbereitung aufgebracht. Das hat weltweit für große Anerkennung gesorgt, denn der Monastrell durchbrach mehrere Jahre in Folge die 90-Punkte-Grenze bei Parker. Neben dem großen Projekt in der Jumilla haben sich die Juan Gil Estates in den vergangenen Jahren auch in anderen ausgesuchten Anbaugebieten einen Namen gemacht, dazu gehören beispielsweise die D.O. Almansa, D.O. Montsant, D.O. Calatayud, D.O. Rueda und D.O. Rías Baixas.

Das Anbaugebiet: Jumilla DOP

Jumilla DOP

Das Anbaugebiet Jumilla liegt im Südosten Spaniens und hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. In den letzten Jahren ist die Qualität der Weine immer besser geworden. Besonders Rotweine aus der Rebsorte Monastrell haben einen beeindruckenden Aufstieg hingelegt. Aber auch internationale Varietäten wie Syrah und Cabernet Sauvignon haben sich bestens akklimatisiert und liefern großartige Ergebnisse. Standen am Anfang der beeindruckenden Qualitätsentwicklung noch junge Rotweine im Vordergrund, können die Winzer zunehmend auch mit im Barrique gereiften Weinen überzeugen. Manch ein visionärer Weinexperte prognostiziert der Region gar eine ähnlich strahlende Zukunft wie dem Priorat in Katalonien.