Zur Zeit nicht lieferbar
Einer der besten Weine aus der Levante!

Mustiguillo »Quincha Corral«
2014

Mustiguillo
Vino de Pago El Terrerazo

Was hier ins Glas kommt ist vielschichtig, faszinierend und eigenständig wie kein zweiter Wein aus der Levante.

54,90 € Pro Flasche (0,75 l)
73,20 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 21450
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,5

    Bio-Produkt

    ja

    Bio-Kontrollcode

    ES-ECO-020-CV

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2027

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2014

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    Vino de Pago El Terrerazo

    Bodega / Hersteller

    Mustiguillo

    Abfüller

    Bodega Mustiguillo, Utiel, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Bobal 100%

    Mustiguillo »Quincha Corral«

    Einer der besten Weine aus der Levante!

    Manchmal lässt man einfach andere für sich sprechen. So schreibt der renommierte Weinjournalist Thomas Vaterlaus im Vinum (Februar 2007) über die Bodegas Mustiguillo und deren Leidenschaft für die Rebsorte Bobal: »Bobal könnte in Valencia eine ähnliche Paraderolle übernehmen wie die Garnacha im Priorat.« Und: »Überhaupt fasziniert uns die Sorte Bobal mit jedem Tag, den wir in Valencia weilen, etwas mehr.«
    Aber wie hat es Antonio Sarrión – Doyen der Bodega Mustiguillo – geschafft, aus dem hässlichen Entlein Bobal einen schönen Schwan zu machen? »Alte Buschreben in hohen Lagen, unbewässert, mit konsequenter Ertragsreduktion, ergeben den besten Bobal« Und in der Tat: Was hier ins Glas kommt ist vielschichtig, faszinierend und eigenständig wie kein zweiter Wein aus der Levante.
    Beeindruckend bereits im Glas: Schwarz-violette Robe. Im Bouquet ein weitumfassender Aromenstrauß mit Kokosnuss, frischem Buttergebäck, Süßkirsche, Zwetschge, Menthol, Zimt und Schokolade. Sehr, sehr ungewöhnlich. Am Gaumen eine samtweiche Textur, die dabei keineswegs auf eine kräftige Tanninstruktur verzichtet. Wahnsinnig lang im Finale, mit nichtendenwollenden üppigen Fruchtnoten.

    Außergewöhnlich konzentriert, vielschichtig und sehr faszinierend.

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    18

    Im Barrique fermentiert

    ja

    Speisetipp

    Rindfleisch

    Fruchtig

    Zwetschge

    Beerig

    Holunderbeere, schwarze Johannisbeere (Cassis)

    Pflanzlich

    Eukalyptus, Fenchel

    Würzig

    Lakritz, Thymian, Zimt

    Geröstet

    Schokolade

    Laktisch

    Butter

    Karamellisiert

    Brioche
  • Mustiguillo

    Bodegas Mustiguillo (der Name des Ortes in der sich das Weingut befindet) ist das Projekt von Antonio Sarrión, ein junger Mann aus Utiel-Requena, der eigentlich Bachelor in Management und Business Administration ist, aber sich eines Tages mit dem Wein-Virus infizierte und ein Weingut gründete. Und schon in der Planungsphase überlies er nichts dem Zufall. Nach einer gründlichen Ausbildung in Weinbau und Önologie in Requena, bereiste er zusammen mit Pablo Calatayud (Celler del Roure) und Pepe Mendoza (Bodegas Enrique Mendoza) Chile und Argentinien, um Erfahrungen im Hot-Climate-Weinbau zu sammeln.


    1999 war es dann soweit. Mithilfe seines Vaters – ein vermögender Bauunternehmer – entstand die bestens ausgestattete Kellerei und 90 Hektar Weinberge wurden bepflanzt. Vor allem Bobal, dazu Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Garnacha Tintorera und in einer Höhe zwischen 800 m und 900 m ü. d. M. Das Wissen, das er in Übersee erwarb, wurde mit den Prinzipen Bordelaiser Grand Cru-Châteaus verwoben. Bei der Reberziehung orientierte man sich an Weingütern der südlichen Hemisphäre und schneidet so, dass die Blätter einen natürlichen Schutz vor der Sonne bilden. Auch das Pflanzen in sehr hohen Lagen sorgt für kühle Nächte, überreifes Lesegut wird so vermieden. Aus Bordeaux stammt die extreme 'grüne' Lese und die strenge Selektion des Lesegutes.

    Die Weine der Bodegas Mustiguillo haben sich mitterlerweile einen exzellenten Ruf erworben. Schon der Mestizaje ist aller Ehren wert, während Finca Terrerazo und Quincha Corral zu dem besten Weinen Spaniens gehören und ganz sicher das Beste ist, was man aus der Rebsorte Bobal bekommen kann.

    2010 hat das Weingut die seltene Vino der Pago Qualifizierung bekommen und ist nun auch offiziell ein spanisches 'Grand Cru'. Wer also wirklich großen mediterranen Wein probieren will, der sollte sich unbedingt der Bodegas Mustiguillo zuwenden!

  • Vino de Pago El Terrerazo

    Die D.O. P.Terrerazo wurde am 17.09.2010 geboren, als im Boletín Oficial del Gobierno de la Comunidad Valenciana, diese Qualifizierung offiziell bekannt gegeben wurde. Als erster Vino de Pago in Valencia hat Antonio Sarrión damit eines seiner Ziele erreicht: Ein mediterranes 'Grand Cru'!

    Die Lage: Der Pago El Terrerazo ist etwa 100 km vom Meer entfernt und 100 km von Teruel, einer der kältesten Städte in Spanien. Vis à vis der La Mancha, aber doch mit mediterranem Klima und Landschaft liegt er auf 800m bis 824m ü.d.M..

    Der Boden besteht oben aus sandigem Lehm unterschiedlichem Grad, viel sedimentäres Material (Kies und Sand) und hauptsächlich aus Kalkstein. In etwa 60-100 cm Tiefe erscheint porösen Kalkstein dolomitischen Ursprungs was den den Charakter der Weine. prägt

    Das Klima kann als mediterran mit einem starken Einfluss des kontinentalen Klimas beschrieben werden. Der Wind spielt eine sehr interessante Rolle. Die Mittelmeer-Winde bringen Kühle und Nässe, die La Mancha mit ihren sehr warmen Winden trocknet die Reben. Im August und September erreichen die Unterschiede zwischen Tag und Nacht zwischen 20° und 25°.

    Der Weinberg selbst liegt in einer Nord-Süd Ausrichtung eingebettet in einer sanften, hügeligen Landschaft rund um das Weingut. Der Weinberg ist begrünt und rundherum wachsen Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Fenchel, sowie Eichen, mediterranen Kiefern, Oliven-und Mandelbäume. Aber das wichtigste Element, um den Pago El Terrerazo zu definieren ist die Rebsorte Bobal die nirgends anderswo solche Weine hervorbringt wie auf dem Pago El Terrerazo!!

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.