Zur Zeit nicht lieferbar
93 Punkte vom Peñín!

Marqués de Vargas »Pradolagar«
Reserva 2005

Marqués de Vargas
D.O. Ca. Rioja

Ein kleines Meisterwerk: alte Reben, ein großer Jahrgang und aus bestem Haus ...

69,90 € Pro Flasche (0,75 l)
93,20 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 13501
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Produzierte Flaschenzahl

    9000

    Alkoholgehalt in % Vol.

    14.0

    Bodentyp

    Kalk

    Inhalt

    0,75 l

    Gesamtsäure in g/Liter

    5,9

    Geschmacksrichtung

    trocken

    pH-Wert

    3,4

    Qualitätsstufe

    Reserva

    Restzuckergehalt in g/Liter

    2,0

    Lagerfähigkeit

    bis ca. 2025

    Verschluss

    Kork

    Jahrgang

    2005

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Ca. Rioja

    Bodega / Hersteller

    Marqués de Vargas

    Abfüller

    Bodegas del Marqués de Vargas, Logroño, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Tempranillo 40%, Cabernet Sauvignon 40%, Mazuelo 10%, Garnacha 10%

    Marqués de Vargas »Pradolagar«

    93 Punkte vom Peñín!

    Der »Pradolagar« aus dem Hause Marqués de Vargas stammt aus der Einzellage »La Victoria«, die mit kalk- und tonhaltigen Böden und einem Rebgarten mit über 50 Jahre alten Rebstöcken. Zusätzlich wurde der Wein aus dem exzellenten Jahrgang 2005 vinifiziert.

    Und das Ergebbis begeistert nicht nur die Kritiker: im Glas zeigt er ein leuchtendes Rubinrot mit ziegelrotem Rand. Und schon in der Nase zeigt sich viel Eleganz und Finesse mit den Noten reifer, roter Früchte gepaart mit feiner Vanille und der Exotik asiatischer Gewürze und floralen Noten von Freilandrosen. Am Gaumen ist er wiederum elegant mit weichen Tanninen und schönen mineralischen Noten.

    Ein phantastischer begleiter für kräftige Wildgerichte.

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau in Monaten

    24

    Speisetipp

    Wild

    Alter der Barriques

    neu

    Fruchtig

    Schwarzkirsche

    Beerig

    Himbeere

    Blumig

    Rose

    Würzig

    Vanille
  • Marqués de Vargas

    Es war im Jahr 1840, als Felipe de la Mata, der achte Marqués de Vargas, die ersten Reben in der Nähe von Logroño pflanzte. Doch besonders unvergesslich wurde Hilario de la Mata, der Vater des derzeitigen Marqués de Vargas, der die Vision einers Spitzenweingutes gebar und den Grundstock für den heutigen Erfolg legte. Im Jahr 1989 übernahm sein Sohn Pelayo de la Mata, der aktuelle Marqués de Vargas das Unternehmen und konnte durch den Bau einer hochmodernen Kellerei auf dem Weingut Hacienda Pradolagar in Logroño den Traum seines Vaters realisieren.

    Auf einer Fläche von 65 Hektar werden die klassischen Rebsorten der Rioja - Tempranillo, Mazuelo, Graciano und Garnacha - kultiviert. Der Boden ist lehmig-kalkig und sehr arm an Nährstoffen, was eine besonders hohe Qualität hervorbringt. Die Reben werden nicht bewässert, es kommen keine Pestizide oder Herbizide in den Einsatz.

    Der Weinkeller ist auf dem Stand modernster Technik. Zur Lagerung der Weine werden nur feinkörnige amerikanische, französische und russische Eichenfässer verwendet. Die Weine werden nicht geschönt oder gefiltert.

    Und die Ergebnisse dieser strengen Qualitäts-Kriterien können sich sehen lassen: Sehr zuverlässig die Reserva. Immer zu den besten gehörend die Reserva Privada. Besonders rar ist die Hacienda Pradolagar Reserva Especial. Ein Wein der nur in besonders guten Jahrgängen erzeugt wird.

  • D.O. Ca. Rioja



    Die D.O. Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Weinbau findet man in den Provinzen La Rioja, Navarra und im Baskenland. Im Westen ist es von Haro begrenzt, im Osten von Alfaro. Die Rioja teilt sich in drei Unterregionen: Rioja Alta, Rioja Alavesa, und Rioja Baja. Nachdem jüngere D.O.Ps., insbesondere die D.O.P. Ribera del Duero und die D.O. Ca. Priorat, der Rioja fast den Rang abgelaufen hatten, hat eine beispiellose Qualitätsoffensive der Region ihre alte Vorherrschaft zurückgebracht. Dabei ist eine große stilistische Vielfalt entstanden. Supermoderne, hochkonzentrierte Blockbuster-Weine stehen klassischen, lang gereiften Gran Reservas im alten Stil gegenüber. Beides hat seine Berechtigung und dem Weinliebhaber kann es nur Recht sein, wenn sich die Winzer zu immer neuen Anstrengungen herausfordern. Auch die Rioja bleibt Rotwein-Land und Tempranillo ist der Leithammel unter den Rebsorten. Man sollte gleichwohl weder die süffigen Rosé verpassen, noch den ein oder anderen originellen Weißwein.
    Böden:
    Drei unterschiedliche Böden findet man in der Rioja. Kalkhaltige Böden mit Ton vermischt kommen vor allem in der Rioja Alavesa und in Teilen der Rioja Alta vor. Im ganzen Anbaugebiet findet man eisenhaltige Tonerde und an den Flüssen dominiert Schwemmland, das mit Kieselgeröll durchsetzt ist.
    Klima:
    Atlantisches Klima sorgt in der Rioja Alta für warme Tage und kühle Nächte. Die Rioja Alavesa hat neben dem Atlantik auch schon Einflüsse vom Mittelmeer, während die Rioja Baja ganz unter das mediterrane Klima fällt.

    Wichtigste Rebsorten:
    Rot: Tempranillo, Garnacha, Graciano, Mazuelo.
    (Seit 2007 auch Maturana tinta, Maturana parda, Monastell)
    Weiß: Viura, Malvasiá, Garnacha Blanca.
    (Seit 2007 auch Maturana blanca, Tempranillo blanco, Turruntés, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Verdejo)

    Beste Weine:
    Die Rioja bietet eine Fülle großartiger Kreszenzen. Schon ein »Vino Joven« eines guten Erzeugers (Beispielsweise Valdelana Tinto Joven) ist ein ehrlicher Wein für jeden Tag, der große Trinkfreude macht. Die Weine mit Crianza (Erläuterungen zu den Qualitätsstufen finden Sie weiter unten) gehören nach wie vor zu den preiswertesten fassgereiften Weinen auf dem Markt.(Beispielsweise Tobia Crianza). Bei den Reserva-Weinen balgen sich die Traditionalisten (Beispielsweise Campillo Gran Reserva ) und Modernisten (Beispielsweise Finca de Ganuza) um die Vorherrschaft. Beide Stile haben ihren Charme. Bei der Gran Reserva dagegen ist der alte fassbetonte Stil immer noch dominierend. (Beispielsweise Marqués de Vitoria Gran Reserva). Die Elite-Liga im Rioja geht verschiedene Wege. Vielfach verzichtet man ganz darauf, eine Qualitätsstufe anzugeben (Beispielsweise Aurus Finca Allende) oder bleibt bei der Kategorie Reserva (Beispielsweise Roda I). Eins jedoch lässt sich zusammenfassen: Noch nie in der Geschichte waren die Weine der D.O. Ca. Rioja so gut wie zurzeit.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Vinicola Real, Bodegas La Rioja Alta, Bodegas Abel Mendoza, Bodegas Valdelana, Bodegas Breton, Bodegas Finca Allende, Bodegas Tobia, Bodegas Telmo Rodríguez, Bodegas Sierra Cantabria, Bodegas Olarra, Bodegas Marqués, Bodegas Baron de Ley de Riscal, Bodegas Campillo, Bodegas Altanza, Bodegas Marqués de Murrieta, Bodegas Roda, Bodegas Martinez Bujanda, Bodegas Vinedos del Contino, Bodegas El Coto, Bodegas Lan, Bodegas C.V.N.E., Bodegas El Meson, Bodegas Cosecheros Alaveses, Bodegas Finca Valpiedra, Bodegas Remírez de Ganuza, Bodegas Palacio, Bodegas Abel Mendoza, Bodegas Benjamin Romeo, Bodegas Bilbainas, Bodegas Lan, Bodegas Luis Cañas, Bodegas Marqués de Caceres, Bodegas Marqués de Griñón, Bodegas Marqués de Vargas, Bodegas Marqués de Vitoria, Bodegas Riojanas, Bodegas Muga, Bodegas Sra. de Remelluri, Bodegas Señorio San Vicente, Bodegas Valdelana, Bodegas López de Heredia, Bodegas Izadi.

    Die Qualitätsstufen der D.O. Ca.Rioja:

    Tinto Joven:
    Alle Rotweine ohne Holzfass oder kürzer als 12 Monate im Holzfass ausgebaut wurden.

    Crianza:
    Alle Rotweine, die mindestens 2 Jahre ausgebaut werden, davon 12 Monate im Barrique. Rosé- und Weißweine müssen nur 6 Monate im Fass gewesen sein.

    Reserva:
    Alle Rotweine die mindestens 36 Monate ausgebaut wurden. Davon mindestens 12 Monate in Barrique. Weißweine brauchen 6 Monate Fass-und 6 Monate Flaschen-Reife, bevor sie sich Reserva nennen dürfen.

    Gran Reserva:
    Alle Rotweine, die 60 Monate gereift sind, davon mindestens 24 Monate im Barrique und dann 36 Monate in der Flasche.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 3 Pressestimmen

    • Guía Peñín 2014 Bewertung: 93/100
      »Color rubí borde teja. Aroma fruta madura, fruta al licor, balsámico, especiado, tostado, fina reducción, cuero muy curtido. Boca graso, sabroso, especiado, largo, equilibrado, elegante.«
    • Stephen Tanzer's International Wine Cellar Bewertung: 93/100
      »Vivid ruby. Seductive, expansive aromas of fresh red berries, vanilla, Asian spices, apricot and minerals. Juicy and tight-grained, with an alluring silkiness and a restrained sweetness to the flavors of raspberry, rose, vanilla bean and spicecake. Mounts impressively with air, finishing with suave tannins and superb purity, repeating the floral and vanilla notes.« (Steve Miles Selections, Denver, CO) 93 points
    • Robert Parker's The Wine Advocate Bewertung: 92/100
      »The 2005 Hacienda Pradolagar is a similar cepage that spent 22 months in new French and Russian oak. It offers a nearly identical aromatic and flavor profile but with a bit more richness on the mid-palate. It will drink well from 2015 to 2025.« (Jay Miller)

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.