Viva Moscatel!

Málaga Virgen Moscatel »Reserva de la Familia« - 0,5 L.

Málaga Virgen
D.O. Málaga - Sierras de Málaga

Wohl einer der meistunterschätzten Süßweine, der für das, was er an Genus bringt, ein echtes Schnäppchen ist.

13,95 € Pro Flasche (0,5 l)
27,90 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 3253
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,5

    Inhalt

    0,5 l

    Geschmacksrichtung

    süß

    Lagerfähigkeit

    ca. jetzt

    Verschluss

    Naturkork

    Trinktemperatur

    8°-10°C

    Anbaugebiet

    D.O. Málaga - Sierras de Málaga

    Bodega / Hersteller

    Málaga Virgen

    Abfüller

    Bodegas Málaga Virgen, Fuente de Piedra, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Moscatel de Alejandra

    Málaga Virgen Moscatel »Reserva de la Familia« - 0,5 L.

    Viva Moscatel!

    Im Glas schimmert ein sattes Gold-Gelb, das Bouquet von getrockneten Pfirsichen, Mirabellen, Dörrobst und Honig schmeichelt der Nase. Auf der Zunge eine angenehme Süße und eine herrliche Fruchtkonzentration, die wiederum reifes Kernobst und Honig zeigt. Wohl einer der meistunterschätzten Süßweine, der für das, was er an Genus bringt, ein echtes Schnäppchen ist.

  • Málaga Virgen

    1885 gründeten die Brüder Salvador und Francisco López López das Unternehmen. Neben der Erzeugung und Ausfuhr von Malagaweinen starteten sie schon früh mit der Herstellung von Brandy und Likören. Die besonders starken Persönlichkeiten der beiden Brüder gaben ihnen den Spitznamen »Die Löwen«. In Reminiszenz an diese Gründerväter gibt es heute den Moscatel »Tres Leones« (Drei Löwen) und die Spitzenweine unter dem Label »López Hermanos« (Gebrüder Hermanos).

    Das Unternehmen musste über die Jahrzehnte durch schwere See navigieren. Angefangen von der Reblauskrise, über den Absatzrückgang für Málaga im letzten Jahrhundert, bis hin zur immer kleiner werdenden Anbaufläche durch die Expansion des Tourismus und die damit verbundenen Hotelbauten.

    Doch mit einer gekonnten Mischung aus Tradition und Innovation gelang das Überleben und heute gehört die Bodega Málaga Virgen zu den Bannerträgern der gesamten D.O. Málaga.

    Dies hat zum einen mit der Renaissance des Süßweins zu tun und zum anderen damit, dass man hier niemals vergessen hat, wie man echte Top-Málaga Weine erzeugt.

    Der Erfolg fusst auf zwei Säulen bzw. Rebsorten: Die eine ist der Moscatel, die andere der Pedro Ximénez.

    Moscatel hat eine lange Tradition bei Málaga Virgen und wird in einer beeindruckenden Bandbreite vinifiziert. Vom jungen, natursüßen, fruchtig-frischen Moscatel Tres Leones, über die in Barrique ausgebaute Reserva de la Familia bis zum uralten Don Salvador, ein Moscatel-Extrakt, das man vielleicht mit einem Tokajer Essenzia vergleichen kann.

    Pedro Ximénez ist nicht minder gefragt. Neben den großen P.X. aus Jerez und Montilla Moriles sind es Weine wie die Reserva de la Familia, die in Barrique aus den Vogesen ausgebaut wird und der unvergleichliche Don Juan, der wohl zu den besten P.X. weltweit gehören.

    Und nicht zu vergessen: Der köstliche Brandy 1885, der an das Gründungsjahr der Bodega erinnert.

  • D.O. Málaga - Sierras de Málaga

    Allgemein:
    Die D.O. Málaga und D.O. Sierras de Málaga liegen in der Provinz Málaga und erzeugen sehr unterschiedliche Weine. Erstere war lange Heimat einer der großen klassischen Südweine, der auf Augenhöhe mit seinen Konkurrenten aus Porto, Jerez, Madeira und Marsala war und dann fast von der Bildfläche verschwand. Zum Glück haben sich einige Erzeuger das große Potenzial dieser Region erkannt und heute kommen wieder einige der besten Dessertweine und bahnbrechende trockenen Versionen auf den Markt. Die D.O. Sierras de Málaga brilliert mit einigen hoch spannenden Rotweinen, die große Klasse und viel Charakter zeigen.

    Böden:
    Große Bandbreite von roten Böden, die typisch fürs Mittelmeer sind, über Schiefergestein bis zu eher kalkhaltigen Böden.

    Klima:
    Unterschiedlich je nach Lage. Im Norden ist der Sommer eher kurz und recht heiß. Die Region Axarquía ist das Klima mediterraner mit milden Temperaturen. Der Westen des Anbaugebiets schließlich wechselt sich feuchtes und trockenes Wetter ab.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: D.O. Málaga :Moscatel, Pedro Ximénez. D.O. Sierras de Málaga : Chardonnay, Moscatel, Pedro Ximénez, Macabeo, Sauvignon Blanc, Colombard.

    Rot: nur D.O. Sierras de Málaga : Romé, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Tempranillo, Petit Verdot.

    Beste Weine:
    Der klassische Málaga feiert eine beeindruckende Renaissance. Insbesondere die Moscatel-Weine ziehen Kenner wie Kritiker in Ihren Bann, und lohnen wieder entdeckt zu werden. Aber auch einige Rotweine - moderne Blockbuster aus französischen Traubensorten - beginnen eine eigenen Charakter zu entwickeln.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas López Hermanos, Bodegas Telmo Rodríguez, Jorge Ordóñez.

    Die Klassifizierung für klassische Málaga-Weine:

    Vino de licor: 15-22% Vol.

    Vinos dulces naturales: 15 bis 22% Vol, Rebsorten Moscatel oder Pedro Ximénez, Most mit einem Mindestzuckergehalt von 244g/l.

    Vinos naturalmente dulces (gleiche Rebsorten, mehr als 13% Vol., Most mit einem Mindestzuckergehalt von 300g/l) und ruhige Weine.

    Alterungsstufen:
    Málaga joven: ohne Alterung
    Málaga: 6 bis 24 Monate gealtert
    Málaga Noble: 2 bis 3 Jahre gealtert
    Málaga Añejo: 3 bis 5 Jahre gealtert
    Málaga Trasañejo: Mehr als 5 Jahre gealtert.

    Geschmacksstufen nach Restzuckergehalt:
    seco: unter 4g/l
    semiseco: 4 bis 12g/l
    semidulce: 12 bis 45g/l
    dulce über 45g/l

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    1 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

    • grandioser Süßer

      von
      aus Gießen

      Wer hatten am Wochenende Blätterteig mit Rocquefort aus dem Ofen! Als letzter Gang im Menü war das Die perfekte Kombination. Als Rocquefort sollte man aber sehr kräftig-deftigen nehmen. Der Moscatel ist an sich sehr süß und pur schon recht extrem, aber es ergibt sich dazu wie gesagt Blauschimmelkäse zu nehmen oder andere Desserts, etwa mit Schokoladenanteil. Der Wein duftet stark nach Kastanien, Datteln und schmeckt leicht würzig. Am Gaumen bleibt er lange präsent und schon ein kleiner Schluck bereitet größten Genuss!
  • 2 Pressestimmen

    • Jancis Robinson - Master of Wine Bewertung: 16/20
      »Moscatel de Alejandria. Grapes are sourced from the Axarquia zone. Sun-dried in traditional paseros. Fortification up to 15%. 400 g/l residual sugar. Oxidative ageing for 24 months in French oak. Copper colour with brown highlights. Really intense nose showing toasty aromas, dried peaches, baked apple and raisin. Thick and luscious on the palate. Broad intensity but not particularly long. Sweet and sticky. Not much refreshment.« (FC, August 2015)
    • Guía Peñín 2012 Bewertung: 90/100
      'Vino Excelente' »Color oro viejo. Aroma fruta pasificada, caramelo tostado, café aromático, especias dulces, tostado, complejo. Boca carnoso, complejo, potente, sabroso, tostado.«

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.