Eine Merlot-Legende!

Magaña Merlot
2011

Magaña
D.O. Navarra

Reinsortig ausgebauter Merlot auf hohem Niveau.
27,90 € Pro Flasche (0,75 l)
37,20 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 20029
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,5

    Besonderheit

    Vom ältesten, einst illegal angelegten Merlot-Weinberg Spaniens, bestockt mit Pétrus-Rebstöcken

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2026

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2011

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Navarra

    Bodega / Hersteller

    Magaña

    Abfüller

    Bodegas Viña Magaña, Barillas, Spanien

    Allergene

    enthält Sulfite

    Rebsorten

    Merlot 100%

    Magaña Merlot

    Eine Merlot-Legende!

    Reinsortige Merlots gibt es auf der Welt wie Sand am Meer. Aber richtig große Weine aus dieser Rebsorte, die sind außerhalb Bordeauxs rar gesät. Hier ist einer von ihnen, aus der Bodega, die als erste in Navarra mit Top-Weinen aus französischen Sorten herauskam. Dafür besorgten sich die Brüder Juan und Luis Magaña vor über 35 Jahren die Reiser direkt in Bordeaux bei einer der renommiertesten Rebschulen, die auch Ikonen wie Pétrus beliefert - und sie bekamen tatsächlich den »Pétrus Clone #181 Class A Merlot«!

    Doch Pétrus hin oder her, dieser Merlot durfte damals nicht in Navarra gepflanzt werden. Also blieb den Magaña-Brüdern nichts anderes übrig, als die Weine nach Navarra einzuschmuggeln. So entstand 1975 der wahrscheinlich erste Merlot-Weinberg Spaniens, 100% illegal. Den Behörden teilte man einfach mit, das sei Tempranillo. Heute zahlt sich dieser Pioniergeist aus, denn Merlot fühlt sich auf den kargen, mineralischen Böden Navarras sichtlich wohl - und legalisiert ist die Sorte inzwischen auch.

    So zeigt dieser absolut herausragende 2009er - es ist erst der neunte produzierte Jahrgang seit 1976 - ein üppiges, tiefes und sehr nuancenreiches Bouquet mit viel Brombeer-, Cassis- und Zwetschgenfrucht. Hinzu kommen Noten von Graphit, Räucherstäbchen und exotischen Gewürzen. Der Körperbau ist mächtig, zeigt aber dennoch Eleganz, und der Gaumen wird mit viel Substanz und seidigen Tanninen hofiert. Das Final ist ein Paukenschlag an Länge und Intensität.

    Großes Merlot-Kino auf dem Niveau der Besten aus Pomerol und Saint-Émilion!

  • Anlass

    Essen

    Fruchtig

    Zwetschge

    Beerig

    Brombeere, schwarze Johannisbeere (Cassis)

    Würzig

    exotische Gewürze

    Rauchig

    Räucherstäbchen

    Erdig-mineralisch

    mineralisch
  • Magaña

    Die Bodegas Viña Magaña haben bei ihrer Gründung 1968 zum Ziel gesetzt, hochwertige Weine mit europäischen Profil und internationalem Format zu erzeugen. Die Trauben stammen ausschließlich aus den eigenen Weinbergen, in denen nur die edelsten Rebsorten angebaut werden. Merlot ist die Hauptsorte, neben Cabernet-Sauvignon, Cabernet-Franc, Tempranillo, Malbec und Syrah.

    Die renommiertesten Gewächse der Bodega stammen aus der Linie „Viña Magaña“ sowie „Dignus“ und „Baron de Magaña“.

    Die Natur ist die Basis
    Nach dem Grundsatz „Gute Weine lassen sich nur aus guten Trauben herstellen, bewirtschaften die Bodegas Magaña ihre eigenen Weinberge in einer Größe von 120 Hektar. Leichte und steinige Böden, die reich an Mineralien sind, verleihen den Weinen einen eigenständigen, sehr aromatischen Charakter. Die Ernte wird nur in guten Jahren zu Magaña-Weinen verarbeitet.

    Kunst und Technik
    Die Einrichtungen der Kellereien wurden von dem großen navarreser Architekten Rafael Moneo entworfen, so findet sich fortschrittliche Technologie vereint mit der Schönheit des Designs.
    Die Vinifizierung erfolgt nach Rebsorten getrennt, Trauben in nicht einwandfreiem Zustand werden ausgesondert, und es werden ausschließlich natürliche Hefen verwendet. Die Meischegärung dauert wenigstens eine Woche. Der Ausbau in der Barrique erfolgt je nach Beschaffenheit und Bestimmung des Jungweins einige Monate bis gut zwei Jahre in neuen oder fast neuen Fässern aus Allier und Nevers-Eiche.
    Danach erst findet die Assemblage der Rebsorten-Weine statt, um den endgültigen Charakter der „Crianzas“, „Reservas“ und „Gran Reservas“ zu bestimmen. Eine Ausnahme ist das Schmuckstück des Hauses, der reinsortige Merlot.

  • D.O. Navarra

    Allgemein:
    Die D.O. Navarra liegt im Nordosten Spaniens direkt vor der Haustür Pamplonas und teilt sich in mehrere Unterregionen auf. Baja Montaña liegt im Nordwesten Navarras, die Tierra Estella im mittleren Westen entlang des berühmten Jakobswegs. Valdizarbe ist das Zentrum des Jakobswegs. Die Ribera Alta ist in der Nähe der Region Olite, Ribera Baja im Süden der Provinz. Nach einer Phase der Identitätssuche hat das Navarra zu alter Stärke zurückgewonnen und ist eine der wenigen spanischen Regionen, die Weiß- Rosé- Rot- und Süßweine auf hohem Niveau erzeugen können.

    Böden:
    Ein so großes Anbaugebiet hat naturgemäß unterschiedliche Böden. In der Baja Montaña gelblich-rot mit Kies. In Valdizarbe und Tierra Estella findet man ockerfarbige Böden mit Kalk. Schwemmland und magere Kalkböden in der Ribera Alta und graue, wüstenartige Böden in der Ribera Baja die mit kalkhaltige Böden und Schwemmland unterbrochen werden.

    Klima:
    Der nördliche Teil wird durch ein trockenes Klima mit recht wenig Niederschlag geprägt. Die zentrale Region hat ein gemischtes Klima, während der Süden sehr trocken ist.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Chardonnay, Garnacha Blanca, Malvasía, Moscatel, Viura.
    Rot: Garnacha, Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Graciano, Tempranillo, Mazuelo.

    Beste Weine:
    Lange Zeit als Quelle der besten spanischen Rosé bekannt ( Und auch heute sind sie immer noch eine Klasse für sich) gibt es eine ganze Reihe vorzüglicher Rotweine die aus Garnacha, Tempranillo und mehr und mehr aus Cabernet Sauvignon und Merlot gekeltert werden. Die Bandbreite ist groß... Fast alle Rebsorten können allein, oder in den verschiedensten Coupagen auftreten. Auch die Weißweine sind enorm verbessert. Einige Chardonnay - mit oder ohne Holz -gehören zu den Top-Weißen Spaniens. Dass im Navarra auch phantastische Süßweine aus Moscatel ihre Heimat haben, ist bisher in Deutschland eher unbekannt. Alle Weine sind es wert entdeckt zu werden.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Finca Zubastia, Bodegas Principe de Viana, Bodegas Alzania, Los Arcos, Bodegas Magaña, Bodegas Cosecheros Alaveses, Bodegas Camilo Castilla, Bodegas Irache, Bodegas Chivite, Bodegas Cirbonera, Bodegas Marco Real, Bodegas Inurrieta, Bodegas Javier Asensio, Bodegas Castillo de Monjardin, Bodegas Ochoa, Bodegas Orvalaiz, Bodegas Piedemonte, Bodegas Corellanas.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.