Zur Zeit nicht lieferbar
Eine Spezialität aus Jerez!

Luis Pérez La Barajuela »Raya«
2015

Luis Pérez
Vino de España

Mit diesem Wein ist es Luis Pérez gelungen, eine alte Tradition aus Jerez wiederzubeleben.

39,90 € Pro Flasche (0,75 l)
53,20 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 23895
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    15,0

    Bodentyp

    Kalk

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2019

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2015

    Trinktemperatur

    6°-8°C

    Anbaugebiet

    Vino de España

    Bodega/Hersteller

    Luis Pérez

    Abfüller

    Tecnología y Desarrollo Agroalimentario - R.E. 0791-CA - 11407 Jerez de la Fontera, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Palomino Fino

    Luis Pérez La Barajuela »Raya«

    Eine Spezialität aus Jerez!

    Für diese alte Tradition in der Jerez, werden die Trauben sehr spät gelesen, um eine hohe Zuckerkonzentration zu erzielen. Die Palomino Fino-Reben gedeihen auf den ortstypischen Albariza-Böden. Die Trauben werden gepresst, mit den autochthonen Hefen fermentiert und der Oxidation überlassen. So entsteht ein oxidativer Weißwein, der der Idee einer Spätlese nahekommt. Diese Weine wurden als Basisweine für die Herstellung alter Dessertweine verwendet.

    In einem schönen Goldgelb erstrahlt er im Glas und breitet einen umfangreichen Aromenfächer aus: Zitrusfrüchte, Honig, Litschi, eingekochte Früchte, der sehr intensiv ist. Am Gaumen trocken, aber fruchtig mit Noten von reifen Äpfeln und einem nicht enden wollendem Finale.

    Eine echte Rarität.

  • Anlass

    Aperitif

    Fruchtig

    Litschi, Orangenschale, Pomelo

    Pflanzlich

    grüner Tee

    Nussig

    Mandel

    Karamellisiert

    Honig
  • Luis Pérez

    Im Herzen von Jerez wurde 2002 das Familienunternehmen von Luis Pérez Rodríguez nahe Jerez de la Frontera gegründet. Einst lehrte der Professor für Lebensmitteltechnologie an der Universität von Cádiz und wurde für seine Forschung in der Önologie mit der Merit Goldmedaille ausgezeichnet. Nun fließt nicht nur sein Wissen und die langjährige Erfahrung in die Herstellung feiner, hochwertiger Rotweine, sondern auch sein Herzblut. Der Sitz der modernen Hacienda Vistahermosa liegt auf einem der höchsten Plateaus der Gegend und bietet einen grandiosen Blick über Jerez de la Frontera.

    Doch neben der atemberaubenden Schönheit der Umgebung, sind es eben auch die Faktoren Klima und Boden, die den Weinen echten Terroir-Charakter verleihen. Das Mikroklima ist beeinflusst von frischen Seewinden – die Atlantikküste liegt nur 13 Kilometer entfernt -, die für moderate Temperaturen sorgen. Die Bodenstruktur ist geprägt von gips- und tonhaltigem Mergel und Kalkstein, die exzellente Mineralität für die Wurzeln der Rebstöcke bietet. Letztendlich wurden auch die Rebsorten sorgfältig gemäß des Klimas und Bodens ausgesucht. So werden hauptsächlich Syrah, Petit Verdot, Merlot, Tempranillo und ein kleiner Teil Cabernet  Sauvignon, sowie Tintilla angebaut.

    Das Credo der Kellerei ist hohe Qualität bei geringer Produktion zu erlangen, dabei ist sorgfältige Handlese, Vinifikation mit Hilfe der Schwerkraft und Mazeration bei niedriger Temperatur genauso selbstverständlich, wie die penible Auswahl der Barriques, die nach drei Jahren Gebrauch vollständig ausgewechselt werden.

    Im Ergebnis stehen sogenannte Autorenweine, die die eindeutige Handschrift des Weinmachers tragen, eigenständige Weine von hoher Qualität.

  • Vino de España

    Eine neue Bezeichnung für Wein, der aus allen Anbauregionen Spaniens kommen kann, vergleichbar mit dem klassischen »Vino de Mesa«. Und auch wie bei diesem verbergen sich hinter der auf den ersten Blick unscheinbaren Bezeichnung »Vino de España« nicht selten eigenständige Charakterweine von großer Klasse, die sich nicht an die strengen Vorgaben einer D.O. halten (weil sie z.B. aus anderen Rebsorten vinifiziert werden) oder die schlicht und ergreifend von Weinbergen stammen, die außerhalb eines gesetzlich geschützten Anbaugebietes liegen.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 1 Pressestimmen

    • Robert Parker's The Wine Advocate Bewertung: 91/100
      »Produced with the grapes picked in the last (fifth) trie of their El Corregidor vineyard in Pago Carrascal, the 2015 Raya La Barajuela wants to rescue the Raya style produced before the phylloxera. The nose has aromas reminiscent of surmaturité, syrup, hard candy, candied apricots and a spicy touch, with a palate that feels almost dry (it only has some six grams of residual sugar) with great grip and concentration. It should work wonders with foie gras or soft paste cheeses. This will be sold without the Jerez appellation because it does not fit the typology of any of the wines there. It underwent oxidative aging in bota for 19 months. 550 bottles were filled in June 2017. It's still a question mark how this is going to develop in bottle, as I have never seen a wine like this before.« (Luis Gutiérrez, Dez. 2017)

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.