93/100 Parker-Punkte!

Laderas de Montejurra »San Martín«
2011

Laderas de Montejurra
D.O. Navarra

Alte Reben, geringe Erträge und viele Monate Reife in französischen Barriques garantieren glanzvollen Rotweingenuss!

32,90 € Pro Flasche (0,75 l)
43,87 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 16043
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    15,5

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    jetzt bis ca. 2021

    Verschluss

    Kork

    Jahrgang

    2011

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Navarra

    Bodega / Hersteller

    Laderas de Montejurra

    Abfüller

    Laderas de Montejurra S.L. R.E. 31/42251 NA- Dicastillo, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Garnacha 100%

    Laderas de Montejurra »San Martín«

    93/100 Parker-Punkte!

    Die Bodega Laderas de Montejurra in Navarra ist benannt nach dem gleichnamigen Kalksteinmassiv, an dessen Hängen die Weinberge der Kellerei liegen. Seit den 1980er Jahren kulitviert die Familie Valerio hier Weinberge, die - typisch für Navarra - schon seit einiger Zeit brach lagen. Doch dank der qualitätsarientierten Arbeit auf Laderas de Montejurra und aufgrund der einzigartigen Klima- und Bodenverhältnisse entstehen hier heute wieder Weine von Klasse und Format.

    Die Trauben für den ausgezeichneten San Martin stammen von einer exklusiven, nach Norden exponierten Einzellage, die mit alten Garnacha-Reben bestockt ist. In der Nase offenbart sich ein wahres Füllhorn an Aromen: rote Beeren, Veilchen, würzige Kräuter und ein Hauch Pfeffer lassen ein nachgerade mediterranes Geschmacksprofil entstehen. Am Gaumen dann jedoch die typische nordspanische Eleganz und Frische.

    Jetzt schon ein großartiger Wein mit Potenzial für viele Jahre!

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    18

    Speisetipp

    Hähnchenkeulen, Jabugo- & Pata Negra-Schinken, Kalbskotelett

    Beerig

    Brombeere, Erdbeere, Himbeere

    Blumig

    Veilchen

    Würzig

    mediterrane Kräuter, schwarzer Pfeffer
  • Laderas de Montejurra

    Die Weinberge und Einzelparzellen der Kellerei liegen größtenteils an den Hängen des Montejurra zwischen Logroño und Pamplona, einer Gebirgskette, die auch Namensgeberin der Kellerei ist. Seit 1980 ist sie im Familienbesitz von den Brüdern Emilio und Álvaro Valerio, die alte, brachliegende Weingärten rekultiviert haben. Neben 15 ha Olivenhainen umfasst die Gesamtfläche für den Weinbau etwa 25 ha, die wiederum in 15 Einzelparzellen gegliedert ist. Die klimatischen Einflüsse und Bodenverhältnisse dieser Einzellagen variieren und verleihen den Einzelweinen sehr unterschiedliche und eigenständige Charaktere.

    Ende der 90er Jahre wandte man sich zunehmend vom konventionellen Anbau ab und forcierte eine traditionelle Art der Landwirtschaft, in der weniger Maschinen eingesetzt und die Rückbesinnung einer handwerklichen Art der Feld- und Kellereiarbeit in den Vordergrund gerückt ist, dabei fanden mehr und mehr biologische und biodynamische Ansätze eine größere Bedeutung. Durch eine Erweiterung 2008 ist es möglich geworden, die Einzellagen endlich auch getrennt auszubauen, wodurch sehr charaktervolle Weine mit Terroirnote entstanden sind und für diese Arbeit zeichnet sich der Winzer Olivier Riviere verantwortlich. Für Holzfuder und Barriques wird ausschließlich französische Eiche verwendet.

    In erster Linie wachsen Tempranillo- und Garnacha- Reben auf den sehr kargen, nähstoffarmen Böden. Aber auch Cabernet Sauvignon, Merlot und Graciano werden zum Verfeinern der Cuvées angebaut.

  • D.O. Navarra

    Allgemein:
    Die D.O. Navarra liegt im Nordosten Spaniens direkt vor der Haustür Pamplonas und teilt sich in mehrere Unterregionen auf. Baja Montaña liegt im Nordwesten Navarras, die Tierra Estella im mittleren Westen entlang des berühmten Jakobswegs. Valdizarbe ist das Zentrum des Jakobswegs. Die Ribera Alta ist in der Nähe der Region Olite, Ribera Baja im Süden der Provinz. Nach einer Phase der Identitätssuche hat das Navarra zu alter Stärke zurückgewonnen und ist eine der wenigen spanischen Regionen, die Weiß- Rosé- Rot- und Süßweine auf hohem Niveau erzeugen können.

    Böden:
    Ein so großes Anbaugebiet hat naturgemäß unterschiedliche Böden. In der Baja Montaña gelblich-rot mit Kies. In Valdizarbe und Tierra Estella findet man ockerfarbige Böden mit Kalk. Schwemmland und magere Kalkböden in der Ribera Alta und graue, wüstenartige Böden in der Ribera Baja die mit kalkhaltige Böden und Schwemmland unterbrochen werden.

    Klima:
    Der nördliche Teil wird durch ein trockenes Klima mit recht wenig Niederschlag geprägt. Die zentrale Region hat ein gemischtes Klima, während der Süden sehr trocken ist.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Chardonnay, Garnacha Blanca, Malvasía, Moscatel, Viura.
    Rot: Garnacha, Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Graciano, Tempranillo, Mazuelo.

    Beste Weine:
    Lange Zeit als Quelle der besten spanischen Rosé bekannt ( Und auch heute sind sie immer noch eine Klasse für sich) gibt es eine ganze Reihe vorzüglicher Rotweine die aus Garnacha, Tempranillo und mehr und mehr aus Cabernet Sauvignon und Merlot gekeltert werden. Die Bandbreite ist groß... Fast alle Rebsorten können allein, oder in den verschiedensten Coupagen auftreten. Auch die Weißweine sind enorm verbessert. Einige Chardonnay - mit oder ohne Holz -gehören zu den Top-Weißen Spaniens. Dass im Navarra auch phantastische Süßweine aus Moscatel ihre Heimat haben, ist bisher in Deutschland eher unbekannt. Alle Weine sind es wert entdeckt zu werden.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Finca Zubastia, Bodegas Principe de Viana, Bodegas Alzania, Los Arcos, Bodegas Magaña, Bodegas Cosecheros Alaveses, Bodegas Camilo Castilla, Bodegas Irache, Bodegas Chivite, Bodegas Cirbonera, Bodegas Marco Real, Bodegas Inurrieta, Bodegas Javier Asensio, Bodegas Castillo de Monjardin, Bodegas Ochoa, Bodegas Orvalaiz, Bodegas Piedemonte, Bodegas Corellanas.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 1 Pressestimmen

    • Robert Parker's The Wine Advocate Bewertung: 93/100
      »The 2011 Vina de San Martin is sourced from a single, fresh, north-facing vineyard planted with old-vine Garnacha in the valley of San Martin belonging to the village of Dicastillo in Navarra. The full-clusters were fermented in small bins and aged in 225-liter barriques. The nose is an explosion of wild red berries, violets and aromatic Mediterranean herbs, thyme and rosemary, with some hints of black pepper. It has some chunky tannins that needs polishing. A great Garnacha in the making. I had the chance to preview the final blend of 2012, which was waiting to be bottled the week after my visit, still young and fiercely tannic, but showing very high potential. I look forward to tasting the bottled version next time. « (Luis Gutierrez)

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.