Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

+++ Entdecken Sie unsere Auswahl an neuen Probierpaketen aus dem Jubiläumskatalog mit bis zu 50% Preisvorteil! +++

Juan Gil Selección »Bartolomé Abellán« 2020

Einfach göttlich gut
(26) von 5% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
12,95 € pro Flasche  17,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Juan Gil Selección »Bartolomé Abellán« 2020

Die Selección »Bartolomé Abellán« ist der persönlichste Wein des Önologen der Bodega Hijos de Juan Gil, die sich um die Rebsorte Monastrell verdient gemacht hat wie kaum ein zweites Weingut. Und was für ein großartiger mediterraner Wein ist Bartolomé Abellán da wieder gelungen!

Tiefe, fast nachtschwarze Farbe im Glas. Das Bouquet birst geradezu vor Aromen, da sind reife Brombeeren, Blaubeeren, Schwarzkirschen, die Monastrell-Weine so unnachahmlich machen. Die feinen Röstnoten von Kakao und die charakteristischen Kräuteranklänge kommen von der partiellen 6-monatigen Barriquereife. Am Gaumen mit Saft, Kraft, Eleganz und Schmelz ausgestattet. Trinkt sich prächtig, zeigt große Harmonie und eine delikate mineralische Frische.

Das ist einfach göttlich gut.

25 Jahre VINOS
Feiern Sie mit
Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Hervorragend 4.9/5
Über 90.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2020
  • Rebsorten 90% Monastrell
    10% Syrah/Shiraz
  • Anbaugebiet Jumilla DOP
  • Bodega/Hersteller Juan Gil
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2025
  • Alkoholgehalt 14,5 % Vol.
  • Restzuckergehalt 5,02 g/L
  • Gesamtsäure 5,3 g/L
  • ph-Wert 3,65
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite.
  • Abfüller Bodegas Juan Gil, Jumilla, Spanien
  • Artikelnr. 32077
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Guía Peñín 2021

Color
cereza intenso
Aroma
fruta madura, hierbas secas, roble cremoso
Boca
potente, fruta madura, especiado, taninos maduros

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2019

Berliner Wein Trophy Sommer 2020

Wurde auf der Sommerverkostung 2020 der Berliner Wein Trophy mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Ausgezeichnet von

Concouors Général Agricole de Paris

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2018

Berliner Wein Trophy Sommer 2019

Wurde auf der Sommerverkostung der Berliner Wein Trophy mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Kundenbewertungen (26)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

26 Bewertungen (5% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(19)
4 Sterne
 
(2)
3 Sterne
 
(1)
2 Sterne
 
(1)
1 Sterne
 
(3)
Rind (4) Käse (4) Lamm (3) Wild (2) Pasta (2) Nachtisch (1)

Im Angebot unschlagbar (für Jahrgang 2020)

Für 6€ die Flasche im Angebot ein Top Wein von Juan Gil. Für mich persönlich einer der tollsten Monastrell Weine im dem Preisbudget. In der Nase viel Kirsche. Am Gaumen Vanille, und schöne Kirsch sowie Brombeere Noten. Immer wieder ein Vergnügen. Man könnte fast sagen der Perfekte Kaminwein für die Wintertage.

sehr lecker (für Jahrgang 2019)

In dem Probierpaket der leckerste Wein. Runder Geschmack, trocken, voller Aromen... mmmhhhhh

Derzeit meine Nr. 1 (für Jahrgang 2019)

Ich kann den super Bewertungen nur beitreten. Spitzenwein mit super Preis-Leistungsverhältnis. Neben all den genannten positiven Eigenschaften bin ich vom schmelzigen Abgang begeistert

love it (für Jahrgang 2015)

warm und weich, erster Gaimen Eindruck. Stark und mit viel beeren um Mund . langes finish. excellent
Meine Speiseempfehlung: Rind, Lamm, Käse

Überraschungsmoment! (für Jahrgang 2019)

Tolle Frucht, volles Volumen, gut eingebundene Säure, feine Tannine,. Baut sich mächtig im Mund auf und hallt hinten lange nach. Schmeckt nach dunklen Beeren, ein Hauch Vanille und Kakao.
Meine Speiseempfehlung: Pasta, Lamm, Rind, Wild, Käse, Nachtisch

Großartiger, vollmundiger, würziger Rotwein (für Jahrgang 2019)

Erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis. Schmeckt wunderbar würzig und beerig! Kann ich nur empfehlen: war der Beste im Probierpaket!

Perfekter Rotwein (für Jahrgang 2019)

Gekauft im Weihnachtskalender als 1,5 Liter Magnum und sehr begeistert. Haben die 0,7 Liter Flaschen zum Vergleich gekostet und wurden nicht enttäuscht. Top, Spitzenwein mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Krönung der Geburtstagsfeier (für Jahrgang 2015)

Eine richtig runde Sache: intensive und vielfältige Fruchtaromen, sehr bekömmlich, aber auch nicht zu "leicht". Bei einer Geburtstagsfeier stieß dieser wirklich leckere Rotwein bei allen rotweintrinkenden Gästena auf viel Zustimmung und Begeisterung.

Als sehr gut befunden (für Jahrgang 2019)

Als langjährige Kunden haben wir schon mehrere , für unseren Geschmack, sehr gute Rotweine gefunden und getrunken. Doch dieser hat eine ganz besondere Note. Er ist vollmundig und etwas "schwer". Man sollte diesen Wein einfach nur genießen. (Weniger ist mehr)

Überraschend fruchtig (für Jahrgang 2019)

Spitzenwein, Preisleistung passt
Meine Speiseempfehlung: Pasta, Rind, Käse

Wunderbar (für Jahrgang 2019)

8 von 10

Guter Rotwein (für Jahrgang 2019)

Gekauft im Mischpaket - 12er Monatsangebot Juni 2020 für 6,66 statt 12,95 €/Flasche. Tief roter, vollmundiger und kräftiger Rotwein, ohne Holzgeschmack. Sehr empfehlenswert zum Genießen.

Juan GIL (für Jahrgang 2018)

Sehr angenehm zu trinken. Rund und weich. Fast so gut wie der Silberne vom gleichen Weinkeller.

Geiler Stoff (für Jahrgang 2018)

Könnte mich reinlegen. Kraftvoll, beerig und Vanillenoten. Love it!

Auch 2017 Spitze (für Jahrgang 2018)

Die Bewertung bezieht sich auf den 2017Jahrgang. Habe diesen Wein im Probierpaket erhalten, und bin sehr überrascht was ich da im Glas habe. Beerig ja, Vanille kommt gut rüber. Ich würde ihn empfehlen wer einen "süffigen" Tropfen sucht. Gerne mehr davon.

Top! (für Jahrgang 2018)

Ein wahrer Gewürztraum für die Nase. Geschmacklich würzig und kräftig, ohne einen mit Holz zu erschlagen. Lässt sich jetzt (August 2019) bereits sehr gut trinken. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.

Sehr gut (für Jahrgang 2017)

Der 2017 Juan gil lumilla ist einfach nur super!!! Da stimmt alles!

Beere pur ! (für Jahrgang 2017)

Ein klasse Wein ! Hier springen einem in geballter Form Aromen blauer Beeren entgegen. Nicht zu trocken ausgebaut und die nur relativ kurze Zeit im Holzfass unterstützen geschmacklich die fruchtigen Aromen dieses außergewöhnlichen Weines. Kräftig und trotzdem mit viel Schmelz schmeichelt dieser Wein Gaumen und Seele. Das ist ganz großes Kino !

Juan Gil (für Jahrgang 2017)

Samstag die erste Flasdche geöffnet - was soll man sagen. Sehr viel Wein für einen humanen Preis. Kräftiger, dunkler und sehr beeriger Wein.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (für Jahrgang 2018)

Der Wein hat uns überzeugt, zu dem Preis genial. Leider haben einige Flaschen einen bitteren Geschmack, der zum Glück nach einer gewissen Zeit vergeht. Wäre diese unangenehme Bitternote nicht, dann wären es 5 Sterne.
Meine Speiseempfehlung: Lamm, Rind, Wild, Käse

Verkostung des Weines (für Jahrgang 2017)

Habe den Wein im Angebot bekommen. 9 Fl. für ca 60€. Kann Alexandra nicht zustimmen, für den Preis gebe ich 4 Sterne. Der Wein muss im Glas etwas atmen, frisch aus der Flasche kommt der pelzige Beigeschmack den Alexandra wahrscheinlich geschmeckt hat. Nach ca. 15 Minuten öffnen sich die Aromen....der Wein ist dann rund, vielleicht sogar in Richtung mild abgerundet tendierend. Da der Geschmack im Abgang nicht genug Kraft hat wäre ein Preis von 10€ angemessen.

Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut (für Jahrgang 2019)

Ich habe den Wein aufgrund der vielen positiven Bewertungen bestellt. Grundsätzlich ist es kein schlechter Wein - aber auch kein besonders Guter. Da gibt es in dieser Preislage bei Vinos deutlich bessere.

frühere Jahrgänge waren besser...... (für Jahrgang 2017)

klares sehr gut gedecktes Rubinrot, etwas alkoholisch in der Nase, klare leicht würzige Frucht, saftiger dichter wieder etwas alkoholischer Wein mit leichter Barriqueprägung. Gerbstoffe etwas rustikal und eckig, trotz 3 Stunden dekantieren. Frühere Jahrgänge wie 2013 oder 2015 waren deutlich komplexer und strukturierter und auch der Barriqueausbau von 10 Monaten deutlich länger. Da wurden offensichtlich früher deutlich bessere Grundweine für diese Cuvee verwendet....

Alles andere als trocken (für Jahrgang 2018)

Der Juan gil Jumilla 2017 ist nicht wie angeführt trocken. Bestenfalls halbtrochen. Da ich überhaupt kein Freund von halbtrockenen Weinen bin ,die Abwertung. Noch dazu schmeckt man nur den starken Alkoholgehalt! Kategorie Château migraine.!

nein nein nein (für Jahrgang 2018)

die guten bewertungen kann ich nicht nachvollziehen, da meine beiden flaschen (jahrgang 2018) weder angenehm duften noch schmecken. sämtliche beschriebenen geschmacksnoten (vanille, holz, beeren - wo bitte sollen die sein?) werden vornehmlich durch säure überdeckt, die sich lange unangenehm auf der zunge hält. mehr als enttäuschend nach der blumigen vermarktung - vor allem hinsichtlich des preises.

Verkostung des Weines (für Jahrgang 2017)

Leider habe ich mich von dem Namen des Winzers kurz blenden lassen. Der Wein schmeckt unausgewogen und hat einen unangenehmen Beigeschmack.

Geschmack

  • Anlass feines Dinner
  • Barriqueausbau 6 Monate
  • Barriqueausbau Information Teilweise über 6 Monate in Barriques ausgebaut
  • Barrique Material französische Eiche, amerikanische Eiche
  • Passt zu Rind
  • Fruchtig Schwarzkirsche
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Brombeere
  • Würzig Vanille

Die Bodega: Juan Gil

Juan Gil

Für ihren Monastrell ist sie berühmt, die Bodegas Hijos de Juan Gil. Denn zum einen hat man schon früh das Potential dieser Rebsorte erkannt und zum anderen hat man den Mut zu einer grundlegenden Modernisierung in der Weinbereitung aufgebracht. Das hat weltweit für große Anerkennung gesorgt, denn der Monastrell durchbrach mehrere Jahre in Folge die 90-Punkte-Grenze bei Parker. Neben dem großen Projekt in der Jumilla haben sich die Juan Gil Estates in den vergangenen Jahren auch in anderen ausgesuchten Anbaugebieten einen Namen gemacht, dazu gehören beispielsweise die D.O. Almansa, D.O. Montsant, D.O. Calatayud, D.O. Rueda und D.O. Rías Baixas.

Das Anbaugebiet: Jumilla DOP

Jumilla DOP

Das Anbaugebiet Jumilla liegt im Südosten Spaniens und hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. In den letzten Jahren ist die Qualität der Weine immer besser geworden. Besonders Rotweine aus der Rebsorte Monastrell haben einen beeindruckenden Aufstieg hingelegt. Aber auch internationale Varietäten wie Syrah und Cabernet Sauvignon haben sich bestens akklimatisiert und liefern großartige Ergebnisse. Standen am Anfang der beeindruckenden Qualitätsentwicklung noch junge Rotweine im Vordergrund, können die Winzer zunehmend auch mit im Barrique gereiften Weinen überzeugen. Manch ein visionärer Weinexperte prognostiziert der Region gar eine ähnlich strahlende Zukunft wie dem Priorat in Katalonien.