Feinster Garnacha!

Jiménez-Landi »Piélago«
2014

Array
D.O. Méntrida

Achtsam und mit sehr viel Fingerspitzengefühl vinifizierter Garnacha.

24,90 € Pro Flasche (0,75 l)
33,20 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 17757
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,5

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2024

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2014

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Méntrida

    Bodega / Hersteller

    Array

    Abfüller

    Bodegas Jiménez Landi, Méntrida, Spanien

    Allergene

    enthält Sulfite

    Rebsorten

    Garnacha 100%

    Jiménez-Landi »Piélago«

    Feinster Garnacha!

    Der auf 700 bis 850 Meter hoch gelegene Weinberg nahe des Dorfes El Real de San Vicente in der Méntrida ist namensgebend für diesen reinsortigen Garnacha. Die 40 bis 60 Jahre alten Reben stehen auf granithaltigem Sand-Kiesboden und werden nach ökologischen Gesichtspunkten kultiviert. Die Lese erfolgt behutsam per Hand in kleinen Kisten und ebenso wird mit der Weiterverarbeitung verfahren: Fermentation und malolaktische Gärung findet in französischer Eiche statt, veredelt wird der Wein ebenfalls in französischer Eiche, auf Filterung und Stabilisierung wird ganz verzichtet.

    Im Glas zeigt er sich in einem tiefen Samtrot mit violetten Reflexen. Im Bouquet zeigt sich eine gelungene Melange aus reifen dunklen Beeren und würzigen Kräutern der Meseta. Am Gaumen zeigt er sich kraftvoll mit runden Tanninen und feinen balsamischen Noten. Das Finale deutet schon auf ein gutes Lagerpotential.

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Fruchtig

    Schwarzkirsche

    Beerig

    Brombeere, Holunderbeere, schwarze Johannisbeere (Cassis)

    Pflanzlich

    Eukalyptus

    Würzig

    Sternanis, Thymian

    Geröstet

    Zedernholz
  • D.O. Méntrida

    Allgemein:
    Die D.O. Méntrida befindet sich im Norden der Provinz Toledo und grenzt an Àvila und Madrid ( im Norden) und an den Tajo (im Süden) und der Sierra de San Vicente ( im Westen). Diese D.O. befindet sich allgemein im Umbau. Lange Zeit nur Lieferant unbedeutender Fassweine, haben sich nun ein Handvoll Erzeuger Qualität auf die Fahnen geschrieben. Und das mit Erfolg. Könnte eine Region mit großer Zukunft werden.

    Böden:
    Sandige und tonhaltige Böden überwiegen. Die Höhe schwankt je nach dem zwischen 400m und 800m über dem Meeresspiegel.

    Klima:
    Typisches kontinentales Klima mit langen und kalten Wintern und trockenen, sehr heißen Sommern. Der Niederschlag ist gering. Im Frühjahr kann es zu Spätfrösten kommen.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Chardonnay, Macabeo, Albillo, Sauvignon Blanc, Verdejo.
    Rot: Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Tempranillo, Petit Verdot.

    Beste Weine:
    Die meist angebaute Rebsorte ist Garnacha, aber die französische Rebsorten-Garde steht schon Spalier. Und wie sooft auf der iberischen Halbinsel sind es nicht die Weine aus heimischen Reben, sondern die aus der Grande Nation, welche besonders hoch bewertet werden. Und einige Weine, insbesondere aus Cabernet Sauvignon und Petit Verdot sind wirklich fantastisch.

    Beste Erzeuger:
    Finca La Verdosa, Vega Gitania.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    9 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

    • Ausgezeichnet

      von
      aus Ingolstadt

      Einer der spannendsten Weine, die ich seit langem probiert habe. Vielschichtig, nicht zu kräftig und mit einer schönen Länge.
    • Potential

      von
      aus Ludwigshafen

      Finde den Wein bereits ganz lecker. Denke aber, dass sein Höhepunkt noch bevorsteht. Im Angebotspreis ok.
    • Braucht noch Zeit

      von
      aus Neuss

      Stand diesem Wein nach den Bewertungen eher skeptisch gegenüber. Gut finde ich den helleren bzw. leichten Stil, was für einen Garnacha eher ungewöhnlich ist.
      Nicht so gut finde ich die noch recht pregnante Säure. Lasse die zweite Flasche noch liegen. Bin sicher, dass der Wein das Potential hat, sich gut zu entwickeln.
    • Das gibt es doch nicht

      von
      aus 35096 Niederweimar

      Ich kann mir schwer vorstellen, dass dieser Wein vom Wein und Vinos Team probiert wurde, sonst müsste ich ihnen vorwerfen mir die Festtage absichtlich vermiesen zu wollen. Heute war mein Festtag. Zum Glück hatte ich noch Mesa 5.3 Wein als Ausweichmöglichkeit im Keller...
      Der Pielago ist ein schlicht unzulänglicher, charakterloser Wein, der sein Geld nicht annähernd Wert hat.
    • wässrig

      von
      aus Markdorf

      Ich finde es immer verdächtig, wenn ein Wein nur von einem Anbieter angeboten wird. im Glas ist die Struktur sehr transparent, fast wässrig. Die Nase ist allerdings vielversprechend. Der Geschmack ist nicht unangenehm aber sehr flach. Bei einer Blindverkostung hätte ich diesen Wein auf 4 EUR vom Discounter geschätzt. Wieso vinos.de 25 EUR aufruft ist mir schleierhaft.
    • Muhltrecker

      von
      aus Bad Bramstedt

      Der Preis steht in keinster Weise im Verhältnis zur Qualität. Wie man bei uns im Norden sagt: Ein echter Muhltrecker! Kann ich meinen Gästen nicht anbieten. Gehört in den Abfluss und nicht in ein Festtagspaket!
    • Immer noch schwach

      von
      aus Fürth Odw.

      Ich hatte 2 Mal die Weine für die Festtage bestell, also 4 Flaschen von dem Jiménez Lamdi Pielago. Die erste Flasche war flach und Sauer. Die zweite flach und holzig. Die dritte.....nicht so sauer, etwas Holz, etwas Frucht aber flach. Nach eine Garnacha schmeckt es immer noch nicht. So was habe ich noch nicht erlebt.
      ,
    • Schwach

      von
      aus Frankfurt

      Rotweine, durch die man hindurchsehen kann, sind mir suspekt. Deshalb trinke ich spanische Rotweine und keine deutschen. Dieser ist sehr transparent, eher wie Himbeersaft. Im Geschmack ist er ausgewogen, wider Erwarten nicht fruchtig. Aber im Abgang extrem kurz. Es bleibt irgendwie ... nichts. Im Verbindung mit einem Festtagsessen (z.B. Gans oder Ente) wäre er zu schwach. Daher wundere ich mich etwas, ihn im Festtagspaket gefunden zu haben.
    • Sehr schwach

      von
      aus Fürth/Odw

      Wein aus der Garnacha Traube ist meistens ein Wein mit viel Körper, kaum Säure und sehr fruchtig.
      Dieser Wein ist schwach, keine Frucht erkennbar und sauer. Der Abgang ist sehr kurz.
      Für fast 25,- € ist dieser Wein eine Enttäuschung. Lieber 5 Flaschen Hauswein Nr. 3 kaufen.
  • 2 Pressestimmen

    • Guía Peñín 2017 Bewertung: 95/100
      Color: cereza poco intenso. Aroma: balsámico, fruta roja, violetas, hierbas silvestres. Boca: sabroso, buena acidez, especiado, fino amargor, largo.
    • Falstaff Bewertung: 92/100
      »Mittleres Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Frische rote Kirschenfrucht, Waldbeerkonfit unterlegt, zarte florale Elemente, mineralischer Touch, pinothafte Züge. Saftig, elegant, sehr leichtfüssig wirkend, feine, seidige Tannine, angenehme Fruchtsüße, mineralisch auch im Abgang, ein finessenreicher Speisenbegleiter.« (Peter Moser, Sept. 2015)

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.