Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

Flor de Sara Crianza 2018

Feinwürzig aus der Rioja
(10) von 40% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
9,95 € pro Flasche  13,27 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Über das Produkt

Flor de Sara Crianza 2018

Sorgfältige Lese und Verarbeitung der Trauben bilden die solide Qualität dieses reinsortigen Tempranillos aus der Rioja. Er reifte über 12 Monate in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche.

Im Glas zeigt er sich in einem intensiven Rubinrot. Das Bouquet hält balsamische Noten, neben Vanille und feinen Röstaromen bereit. Vordergründig bestimmen fruchtige Noten zum Beispiel der Süßkirsche das Geschmacksprofil. Am Gaumen schön komplex und elegant und lang anhaltend.

Passt gut zu Rind oder Lamm.

25 Jahre VINOS
Feiern Sie mit
Einfach günstig
Versand nur 0,99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Hervorragend 4.9/5
Über 90.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Qualitätsstufe Crianza
  • Jahrgang 2018
  • Rebsorten 100% Tempranillo
  • Anbaugebiet Rioja DOCa
  • Bodega/Hersteller Zuazo Gastón
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Restzuckergehalt 2,7 g/L
  • Gesamtsäure 5,33 g/L
  • ph-Wert 3,71
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Zuazo Gastón - R.E. 0141697-VI - Oyón, Spanien
  • Artikelnr. 31242
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2018

Gilbert & Gaillard

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Gilbert & Gaillard

Dieser französische Weinführer wurde von François Gilbert und Philippe Gaillard gegründet. Bereits zuvor waren sie Kollegen, denn sie arbeiteten beide als Ressortleiter beim Verlagshaus Presses de la Cité in Paris. Im Jahr 1989 beschlossen sie, selbst als Herausgeber aufzutreten und veröffentlichten im Jahr 1991 die ersten Weinführer und Magazine. Das Niveau, das sie dabei von den Weinen erwarten ist enorm. Denn von etwa 20.000 verkosteten Weinen im Jahr, findet nur etwa ein Viertel Erwähnung in ihrer Publikation. Dabei greifen Sie entweder auf die verbreitete 100-Punkte-Skala zurück oder klassifizieren den Wein in "Großes Gold", "Gold", "Silber" und "Bronze". Bei dem Hintergrund der beiden ist das allerdings auch kein Wunder: Denn während François Gilbert als studierter Geograph als Spezialist für Weinanbau gilt, ist Philippe Gaillard sogar studierter Önologe.

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2018

James Suckling

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

James Suckling

James Suckling, in Los Angeles Kalifornien geboren, schrieb ehemals für den Wine Spectator und wirkt heute als Wein- und Zigarrenkritiker mit eigenem Internetauftritt. Mit starker Affinität zu italienischen Weinen, verkostet er weltweit und bewertet in dem 100-Punkte-System die Weine aus den Anbaugebieten unterschiedlicher Länder. Bei der Verkostung ist ihm der Geschmack wichtiger als das Bouquet, gern vergleicht er guten Wein mit Musik, Literatur oder der Liebe: Auch Wein ist eine hochemotionales Erleben.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2017

Gilbert & Gaillard

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Gilbert & Gaillard

Dieser französische Weinführer wurde von François Gilbert und Philippe Gaillard gegründet. Bereits zuvor waren sie Kollegen, denn sie arbeiteten beide als Ressortleiter beim Verlagshaus Presses de la Cité in Paris. Im Jahr 1989 beschlossen sie, selbst als Herausgeber aufzutreten und veröffentlichten im Jahr 1991 die ersten Weinführer und Magazine. Das Niveau, das sie dabei von den Weinen erwarten, ist enorm. Denn von etwa 20.000 verkosteten Weinen im Jahr, findet nur etwa ein Viertel Erwähnung in ihrer Publikation. Dabei greifen Sie entweder auf die verbreitete 100-Punkte-Skala zurück oder klassifizieren den Wein in "Großes Gold", "Gold", "Silber" und "Bronze". Bei dem Hintergrund der beiden ist das allerdings auch kein Wunder: Denn während François Gilbert als studierter Geograph als Spezialist für Weinanbau gilt, ist Philippe Gaillard sogar studierter Önologe.

Kundenbewertungen (10)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

10 Bewertungen (40% haben diesen Wein weiterempfohlen) Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(7)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(0)
2 Sterne
 
(1)
1 Sterne
 
(1)
Käse (6) Rind (5) Geflügel (3) Lamm (2) Vegetarisch (2) Wild (1) Pasta (1) Nachtisch (1) Schwein (1)

Ausgezeichnetes Preis Leistungsverhältnis (für Jahrgang 2018)

Ein sehr stimmiger Wein mit sehr fruchtigen Aromen und einen sehr guten geschmackvollen Nachklang. Für diesen Preis eine wirkliche Empfehlung.
Meine Speiseempfehlung: Lamm, Rind

Sympathische Erscheinung (für Jahrgang 2017)

Durch eine Newsletterempfehlung habe ich diesen Wein probiert und dachte erst 10 Flaschen sei gewagt; doch das war es nicht. Der Flor de Sara ist ein spannender Zeitgenosse. Beim ersten Schluck kommt er rauchig daher, frisch und vor Kraft strotzend. Der Geruch ist blumigfrisch, Im Abgang wird er dann weicher, und entfaltet sein fruchtrotes beeriges Aroma. Ein ausgezeichneter Rioja mit viel Freude bei der Verkostigung und daher wie ich finde empfehlenswert.
Meine Speiseempfehlung: Rind, Käse, Nachtisch, Geflügel, Vegetarisch

Ausgezeichneter Wein (für Jahrgang 2017)

Hallo Ausgezeichneter sehr guter Wein. Mein bisher bester bei Vinos. Habe diesen mit Käse und Brot genossen
Meine Speiseempfehlung: Käse

Überraschung (für Jahrgang 2017)

Mein persönliches Highlight der Rioja-Verkostung im August 2020. Sehr angenehm zu trinken. Frucht und Holz in guter Balance. Sehr sanfte Tannine. Eine leichte Crianza für die Leute, denen eine (Gran) Reserva zu schwer und zu viel ist.
Meine Speiseempfehlung: Käse, Pasta, Rind, Geflügel, Vegetarisch

Top Preis Leistung (für Jahrgang 2017)

Heute zum Rinderfilet ...ein absoluter Genuss! Harmonisch und nicht zu weich - der Wein, natürlich!🤣 das Filet wie immer medium-rare gebraten. Da braucht man(n) keine weiteren Beilagen!🍷🐂
Meine Speiseempfehlung: Rind, Käse

Sehr angenehmer Wein (für Jahrgang 2017)

Ich habe diesen Wein gekauft. Da er den Namen meiner Tochter hat. Habe ihn heute probiert und festgestellt, dass er wirklich lecker ist. Da ich mich als Anfänger einstufen, fange ich jetzt nicht mit Blumig etc. an. Ein sehr leckerer, nicht zu kräftiger Wein. Jetzt muss ich nurnoch auf den 2018'er warten, dann hab ich auch das Geburtsjahr!
Meine Speiseempfehlung: Käse, Geflügel

Sehr guter unkomplizierter Rioja (für Jahrgang 2017)

Wirklich ausgewogen und lecker. Ein sehr guter Alltagswein mit schöner Kirschnote und leichten Vanillegeschmack im Abgang. Für das Preis- und Leistungsverhältnis 5 Sterne. Bin sehr positiv überrascht. Für Leute die damit Probleme haben, er hat wenig Säure. Gerne mehr davon 👍

Super Preis - Leistung (für Jahrgang 2018)

Schöner ausgewogener Wein. Kräftig und samtig trocken. Typische Rioja.
Meine Speiseempfehlung: Rind, Schwein, Käse, Wild, Lamm

Krass überbewertet (für Jahrgang 2017)

Es ist mir wirklich völlig schleierhaft, wie dieser Wein zu so guten Bewertungen kommt! Sicher, Geschmäcker sind verschieden, aber so ein große Diskrepanz ist doch ungewöhnlich. Ein völlig durchschnittlicher, säuerlicher Wein, ohne Fülle und mit faden Abgang, der leider auch noch von Glas zu Glas weniger mundet. Wenn ich den Wein im Supermarkt für 4,95 aus dem Regal ziehen würde, wäre er gerade so okay, aber ich würde ihn auch kein zweites mal kaufen.

sehr enttäuschend (für Jahrgang 2017)

Also keine Ahnung, was da bisher so positiv bewertet wurde - die 90 Gilbert Punkte waren wohl gewürfelt. Der Wein ist leicht bitter mit säuerlichem Beigeschmack, mehr kann ich da nicht rausschmecken. Meiner Meinung nach überteuerter Industriewein.

Geschmack

  • Anlass romantische Zweisamkeit
  • Passt zu Rind
  • Fruchtig Knupperkirsche
  • Pflanzlich Balsamische Noten
  • Würzig Vanille
  • Geröstet geröstetes Eichenholz

Die Bodega: Zuazo Gastón

Zuazo Gastón

Die Weinberge der Familie befinden sich in der Umgebung von Oyón, Dort gedeihen hauptsächlich Tempranillo, aber auch Graciano, Mazuelo und Viura. Der begrenzte Ertrag von 4000 kg pro Hektar garantiert eine Qualitätskontrolle. In einer sehr sorgfältigen Weiterverarbeitung mit viel Team-Spirit wird dieser Anspruch fortgeführt. Auch eine kontinuierliche Erneuerung und Modernisierung der Einrichtungen trägt zur Verbesserung der Qualität bei.

Das Anbaugebiet: Rioja DOCa

Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Das Gebiet unterteilt sich in die Subzonen Rioja Alta, Rioja Alavesa und Rioja Oriental, davon ist jede von ihrem eigenen Klimaeinfluss geprägt. Für viele Weinliebhaber steht die Rioja für spanischen Rotwein schlechthin und so dominiert der Anteil dort mit 75%, neben 15% Rosado und 10% Weißwein. Hauptrebsorte ist Tempranillo, die sich häufig mit weiteren Rebsorten, wie Mazuelo, Graciano und Garnacha in einer Cuvée findet. Unterschieden werden die Weine nach ihrem Reifegrad und dem unterschiedlich langen Ausbau in den Barriques in Joven, Crianza, Reserva und Gran Reserva.