Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

Enrique Mendoza Shiraz 2020

Kräftig-würzig mit mediterranem Charme
(43) von 0% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
14,95 pro Flasche  19,93 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Enrique Mendoza Shiraz 2020

Bodegas Enrique Mendoza eilt in Spanien ein ganz besonderer Ruf voraus. Denn sie gilt als »Meister der französischen Rebsorten«! Und wer diesen Tinto im Glas hat, der versteht auch sofort warum. Denn mit einem untrüglichen önologischen Gespür gelingt es Julian, der Rebsorte ihr einmaliges Spiel von fülliger Frucht und sinnlicher Würze zu entlocken. Ganz bewusst wurde bei diesem Wein auf den Ausbau in französischer Eiche gesetzt, denn man will die großartigen Charaktereigenschaften der Shiraz-Rebe nicht mit Holz überdecken. So präsentiert sich dieser Rotwein in Top-Form.

Dunkles Rot mit intensivem Purpurrand in der Robe, im Duft reife Pflaumen, Brombeeren, Heidelbeeren und Schlehen in einer enormen Intensität. Auch am Gaumen wird auf der ganzen Klaviatur barriquegereifter Shiraz-Weine gespielt, mit Kräutern, dunkler Beerenfrucht, exotischen Gewürzen, Kakao und Toast, alles ummantelt von sanften, reifen Tanninen. Herrlich der kräuterwürzige Nachhall.

Ein Shiraz, wie man ihn liebt.

25 Jahre VINOS
Feiern Sie mit
Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Schnelle Lieferung mit DHL
innerhalb 1-2 Tagen
Hervorragend 4.9/5
Über 100.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Rotwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2020
  • Rebsorten 100% Syrah/Shiraz
  • Anbaugebiet Alicante DOP
  • Bodega/Hersteller Enrique Mendoza
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 16 - 18 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2029
  • Alkoholgehalt 14 % Vol.
  • Restzuckergehalt 2,2 g/L
  • Gesamtsäure 5,7 g/L
  • Verschluss Naturkorken
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Bodegas E. Mendoza, R.E. 7131-A - Alfaz del Pi, Spanien
  • Artikelnr. 31273
  • LMIV-Bezeichnung Rotwein

Auszeichnungen (2)

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2020

Berliner Wein Trophy Sommerverkostung 2022

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Berliner Wein Trophy

Auszeichnung

Gold

für den Jahrgang 2017

Mundus Vini Frühjahr 2019

Wurde auf der MUNDUS Vini Frühjahrverkostung 2019 mit GOLD ausgezeichnet.

Erklärung Skala

Großes Gold: herausragender Wein

Gold: sehr guter Wein

Silber: guter Wein

Bronze: lobenswerter Wein

Ausgezeichnet von

Mundus Vini

Mundus Vini, der Grand International Wine Award, wurde 2002 vom Meininger Verlag gegründet und zählt zu den bedeutendsten Weinwettbewerben der Welt. Über 5000 eingereichte Weine werden zweimal jährlich von einer Fachjury unter die Lupe genommen und die besten Weine mit „Großes Gold“, „Gold“ und „Silber“ bewertet. Dieser Auszeichnung liegt ebenfalls eine 100-Punkte-Skala zugrunde.

Kundenbewertungen (43)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

43 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(24)
4 Sterne
 
(5)
3 Sterne
 
(4)
2 Sterne
 
(3)
1 Sterne
 
(7)
Pasta (1) Geflügel (1) Rind (1)

Einfach ein Spitzenwein (für Jahrgang 2020)

Schulnoten 1

Runder und angenehmer Rotwein - fruchtig, aber intensiv (für Jahrgang 2020)

Dass mit dem deutlich höhrere Restzucker ist mir auch aufgefallen, das liegt aber im Rahmen und Mendoza bleibt seinem Stil treu - ein runder und angenehmer Wein - man hat eine Menge im Mund - der Easy Drinking Trend macht leider sonst auch vor Vinos nicht halt, indem viele zuckereiche Weine ins Angebot kommen - da kann man durch die Analysedaten Fehlkäufe vermeiden und dieser Syrah ist angenehm trocken und ausgewogen.

2020er mehr Restzucker als 2018er (für Jahrgang 2020)

Die Rotweine von Enrique Mendoza sind in den letzten Jahren immer nach einigen Jahren Lagerung sehr schön gereift. Mit dem 2020er hat sich der Restzuckergehalt auf 2,2 g/L erhöht. Der 2018er hatte noch 0,42 g/L Restzucker. Der Säuregehalt ist aber etwa gleichgeblieben (von 5,9 g/L auf 5,7 g/L). Habe gerade vorgestern die letzte Flasche 2014er geöffnet - rund, voll und gut eingebundene Säure und Tannine. Super! Hoffentlich hat Enrique Mendoza auch in Zukunft wirklich trockene, lagerfähige Weine und passt sich mit vermehrtem Restzucker nicht dem Mainstream an. Zur Essensempfehlung: Bei Geflügel am besten zu Ente.
Meine Speiseempfehlung: Rind, Geflügel

Super (für Jahrgang 2017)

Top, schwer und vollmundig

Jawoll (für Jahrgang 2017)

Super lecker!

Mein Ding (für Jahrgang 2017)

Lieblingsrebosrte Shiraz zeigt hier, was sie kann!

Sehr intensiv! (für Jahrgang 2017)

Je länger und je mehr man von den Mendoza Weinen trinkt, desto besser schmecken sie. In der Nase das volle Gemisch an Beeren und intensiv Pflaume, dazu Raucharomen, die viel Kraft versprechen. Der Geschmack hält genau das, was er verspricht. Allerdings erst, wenn er eine Weile im Glas war. Also entweder noch eine Weile liegen lassen, oder erst einmal in die Karaffe. Wenn etwas übrig bleibt, an Tag 2 noch mal probieren, es wird sich lohnen! Wenn ich etwas negatives über den Wein sagen müsste, dann ist es, dass man den Alkohol schmeckt und die Säure zwar gut eingebunden, aber deutlich vorhanden ist. Wer das nicht mag, sollte hiervon die Finger lassen.

Mendoza kanns! (für Jahrgang 2016)

Alle Weine von Mendoza sind ok bis sehr gut, da ist nie ein Wein dabei, den ich nicht trinken würde. Wer mal etwas mehr ausgeben mag: Try Santa Rosa. Der Syrah ist sein Klassiker fürs breite Publikum, der ihm Jahr für Jahr besonders gut gelingt. Wuchtig, würzig, dabei nicht sprittig.

Super (für Jahrgang 2016)

Der Wein ist doch echt beeindruckend. Kräftig und voller Geschmack, ohne schwer zu sein. Für den Angebotspreis von knapp unter acht Euro wird es schwierig noch so einen tollen Wein zu finden.

prachtvoller Genuss (für Jahrgang 2016)

Tiefkirschrot im Glas, erwartet man einen kräftigen Wein. Und wird nicht enttäuscht! Trotz seines Volumens bereitet er großen Trinkspaß. Ein Gaumenschmeichler auf höchsten Niveau.Er verdient es, gut zu atmen. Eine Trinktemperatur um die 18°C ist zu empfehlen. Ich erhielt ihn im Rahmen eines Riojas-Paketes, möglicherweise hätte mich der Flaschenpreis sonst abgehalten, ihn zu kaufen. Aber wer einen besonderen Wein probieren möchte, sollte die rund 15 Euro investieren.

Beeindruckende Konstanz (für Jahrgang 2016)

Auch der ' 16er kommt ungeheuer präsent daher, kraftstrotzend, aber nicht erschlagend. Ein würdiger Nachfolger des 2015, der auch meisterlich vinifiziert war. Große Verehrung für das Haus Mendoza ! Auch für die Gesamtkollektion.

Temperamentvoller Shiraz - am liebsten gekühlt! (für Jahrgang 2015)

Ja, der ist klasse! Ich gebe zu, dass ich ihn am liebsten möglichst kühl trinke (ist ja in Deutschland immer noch ein Tabu, im Gegensatz zu Spanien). Sehr faszinierend welches Aroma-Feuerwerk er nach und nach entfaltet, wenn er sich so langsam der Zimmertemperatur annähert. Für ihn gilt, was für viele Rotweine gilt: zu warm serviert, fällt er auseinander. Gehört auf jedenfall in größeren Mengen (griffbereit) in den Weinkeller.

Gänsehautwein (für Jahrgang 2015)

Dieser Wein ist der Wahnsinn!Violett-Schwarze Farbe,betörende Noten von Vanille und Pflaume,molliges Gefühl auf dem Gaumen und ein endloser Abggang,sehr feurig.Schlägt jeden Überseewein um Längen!Mein absoluter Lieblingswein,noch besser als der 14er.Gibts den auch als Aftershave?........
Alle Bewertungen lesen

Geschmack

  • Anlass Alltagswein
  • Barriqueausbau 15 Monate
  • Barrique Material französische Eiche
  • Passt zu Geflügel
  • Fruchtig blaue Pflaume
  • Beerig Blaubeere (Heidelbeere), Holunderbeere, Schlehenbeere
  • Pflanzlich Balsamische Noten
  • Geröstet Kakao
  • Erdigmineralisch mineralisch, Waldboden

Die Bodega: Enrique Mendoza

Enrique Mendoza

Die Region Alicante ist erst in den letzten Jahren aus dem Schatten ins Rampenlicht getreten, und es waren Männer wie Enrique Mendoza, der entscheidend zur Renaissance dieses altehrwürdigen Gebietes beigetragen hat. Als er die Bodega zu Zeiten von Franco so nach und nach aufbaute, war der Anbau von französischen Rebsorten noch strikt verboten. So schmuggelte er mit Hilfe der ganzen Familie einfach Cabernet Sauvignon, Syrah und vor allem Merlot im Privatwagen aus Frankreich nach Spanien und baute sie heimlich an. Ein Segen, wie sich heute herausstellt, denn diese Rebanlagen sind nun im besten Alter für hochwertige Weine. Heute ist der Sohn von Enrique Mendoza - Julían Mendoza - für die önologischen Arbeiten verantwortlich. Und besonders die Gleichmäßigkeit in puncto Qualität, Belobigungen und nicht zuletzt beim günstigen Preis haben die Bodegas Enrique Mendoza zu einem Fixstern im Sortiment von VINOS gemacht.

Das Anbaugebiet: Alicante DOP

Alicante DOP

Die D.O.P. Alicante umfasst mit 51 Gemeinden die Rebflächen in der Küstennähe des gleichnamigen Ortes und zieht sich bis ins Landesinnere. Die Böden sind überwiegend aus dunklem Kalk mit Lehm durchsetzt, die kaum organische Nährstoffe enthalten. An der Küste dominiert eindeutig ein Mittelmeerklima, wenn auch etwas feuchter als üblich. Im Binnenland macht sich der kontinentale Einfluss bemerkbar, mit weniger Regen. Die wichtigsten Rebsorten sind Mersegura, Moscatel de Alenjandría, Macabeo, Planta Fina, Verdil, Airén, Chardonnay, Sauvignon Blanc. Bei den Roten: Monastrell, Garnacha Tinta, Garnacha Tintorera, Bobal, Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Syrah.