Charaktervoller Garnacha aus der Sierra de Gredos!

El Hombre Bala
2014

Comando G
D.O. Vinos de Madrid

Eine gelungene Neu-Interpretation der Garnacha-Traube, die hier mit Eleganz und Finesse überzeugt!

19,95 € Pro Flasche (0,75 l)
26,60 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 20831
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,0

    Bodentyp

    Granit

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2022

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2014

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Vinos de Madrid

    Bodega / Hersteller

    Comando G

    Abfüller

    Comando G Viticultores, R.E. AV/6145 Cadalso de los Vidrios, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Garnacha 100%

    Alter der Rebstöcke

    über 90 Jahre

    El Hombre Bala

    Charaktervoller Garnacha aus der Sierra de Gredos!

    Hier ist Garnacha Trumpf: Denn die drei befreundeten Önologen Fernando Garcia, Daniel G. Jiménez Landi und Marc Isart haben sich mit ihrem neuesten Projekt ganz dieser Rebsorte verschrieben. Alle drei arbeiten sie auf renommierten Bodegas und damit wäre die Geschichte auch schon fast erzählt. Aber tatsächlich auch nur fast.

    Denn jenseits Ihrer offiziellen Karrieren haben sich die passionierten Weinmacher im Jahr 2010 zusammengetan, um sich intensiv ihrer Leidenschaft widmen zu können. Denn ihr Herz gehört - Sie erahnen es vielleicht - ganz der Garnacha Traube. Das Lesegut kommt von hochbetagten Reben, von einer zentralspanischen Höhenlage westlich von Madrid.

    Und so funkelt der Rotwein Kirschrot im Glas. Das Aroma erinnert an reife, rote Früchte und würzige Kräuter, auch balsamisch Anklänge sind zu erkennen. Im Mund dann eine sehr reife, aber durchaus saftige Frucht und sehr viel Finess.

    Auf diese Art interpretiert erstrahlt die Garnacha in der Tat in neuem Glanz!

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    10

    Speisetipp

    Hähnchen

    Fruchtig

    Knupperkirsche

    Beerig

    Erdbeere

    Pflanzlich

    Eukalyptus

    Würzig

    Süßholz

    Erdig-mineralisch

    mineralisch

    Laktisch

    Joghurt
  • Comando G

    Durch den weltweiten Erfolg des Tempranillo - Spaniens Toprebe Nr. 1 - kann man leicht das Gefühl bekommen, dass andere rote Sorten kaum eine Rolle spielen. Doch weit gefehlt. Gerade die Garnacha-Traube, die sich in der Vergangenheit häufig in Cuvées wiederfand, erlebt seit einiger Zeit als Solokünstler eine wahre Renaissance.

    Häufig sind es - wie auch im Fall des Comando G(arnacha) - junge (und ein wenig verrückte) Önologen, die sich dieser Sorte mit viel Leidenschaft und Hingabe widmen. Hinter Comando G stehen die drei Freunde Fernando García, Daniel G. Jiménez-Landi und Marc Isart, die sich 2005 während des Önologie-Studiums in Madrid kennenlernten. Ihr Traum war es, reinsortige Garnachas von alten Reben auf die Flasche zu bringen, die das lange unterschätzte Potenzial dieser urspanischen Sorte offenbaren sollten. Fündig wurdne sie schließlich in der Region von Sierra de Gredos (zwischen Ávila und Madrid). Quasi als Hobby bewirtschaften die drei Weinmacher, die auf renommierten Bodegas Spaniens tätig sind, gemeinsam 3 ha.

    Ihre Weine, von denen jedes Jahr nur kleinste Menge entstehen, sind sowohl in Spanien als auch international sehr gefragt. Wunderbar frisch und sehr eigenständig haben sie das Bild, das viele vom spanischen Wein haben, völlig auf den Kopf gestellt. Für den Spanienexperten Jürgen Mathäss ist Comando G derzeit ein absolutes Muss.

  • D.O. Vinos de Madrid

    Kleine Dörfer mit Kindern, die auf den Straßen spielen, und mit Hühnern auf den nahegelegenen Feldern, einem Traktor, der lärmend seinen Weg macht, und all dies so nahe bei Madrid, der Hauptstadt Spaniens mit ihren drei Millionen Einwohnern. In Hörweite des Verkehrslärms der Autobahnen liegen kleine Dörfer in der Comunidad, in denen der Wein seit Jahrhunderten Teil des täglichen Lebens war. Mitten in der Meseta Central Spaniens, ist Madrid die höchstgelegene Hauptstadt Europas, und diese Höhe - zwischen 600 und 800 Meter - ist eine Herausforderung für die Weinbauern. Die Sonne kann erbarmungslos sein, und so müssen die Weinberge sowohl eisigen Wintern, als auch extrem heißen Sommern standhalten. Obgleich die Höhe die Nächte erträglicher werden läßt, beginnt die Weinlese bereits in der letzten Augustwoche, und macht eine möglichst rasche Verarbeitung der Trauben und eine außerordentlich sorgfältige Weinbereitung erforderlich.

    Junge Weine (joven) weisen die ganze Wärme und Fruchtigkeit Zentralspaniens auf, doch einige neue Winzer, die gewöhnlich mit der Tempranillo-Traube arbeiten, stellen Weine her, die sich gut für den Ausbau eignen. Crianzas und Reservas kommen auf den Markt, und werden mit der Zeit möglicherweise den großen Weinen des Nordens Konkurrenz machen können.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.