Art
Rotwein
Region
Vino de España
Geschmack
halbtrocken
Rebsorte
Monastrell

La Orphica Monastrell Selección Tardia
2018

Extraktreich, weich und vollmundig
Ausverkauft
Artikelnr. 28320
8,95 €
Pro Flasche (0,75 l) · 11,93 € /l · inkl. MwSt, versandkostenfrei (D)

Extraktreich, weich und vollmundig

Ein leidenschaftlicher Rotwein aus 100% Monastrell, sehr fruchtig, vollmundig und durch die 4-monatige Reife in Barriques mit feinen, würzigen Nuancen. Zudem sorgt eine angemessene Restsüße für ein gutes Volumen, mit weichen, samtigen Tanninen und viel fruchtigen Geschmack mit vanilligen Tönen, einem kräftigem Körper mit Saftigkeit und einem harmonischen Finale. Er erinnert in der Stilistik an das italienische Vorbild eines Primitivo.

Alle Infos auf einen Blick

Informationen
Produktkategorie Rotwein
Inhalt 0,75 l
Geschmacksrichtung halbtrocken
Jahrgang 2018
Anbaugebiet Vino de España
Bodega/Hersteller Trenza
Trinktemperatur 14°-16°C
Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2023
Alkoholgehalt in % Vol. 14,5
Restzuckergehalt in g/Liter 11,0
Gesamtsäure in g/Liter 6,23
pH-Wert 3,56
Verschluss Naturkork
Bodentyp Kalk, Sand
Allergene Enthält Sulfite
Abfüller Trenza, R.E. 013811-A-ES, Spanien
Artikelnummer 28320
Rebsorten Monastrell

Kundenbewertungen (7)

Durchschnittliche Kundenbewertung
Bewertung abgeben

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • Wow, was ist das denn !!!
    von aus Neunkirchen Saar
    Hätte ich nicht gedacht, dass ein halbtrockener Monastrell so eine Geschmacksintensität hervorbringt. Diesen Wein könnte man mit einem Superlativ auszeichnen: Meisterwerk.
    Vorbehalt war schon gegen halbtrocken - ABER - diese Restsüße braucht er unbedingt. Ein sehr gelungener Wein der leider schon ausverkauft ist und ich auf einen kläglichen Rest von 20 Flaschen schauen muss ...
  • Sehr fruchtig und harmonisch
    von aus Erfurt
    sehr fruchtiger und harmonischer Wein, nicht schwer, mit einer guten Fülle. Kann man öfters trinken. Für den Preis im Vorteilspaket absolut empfehlenswert.
  • Glück im Unglück
    von aus Geisenfeld
    Habe mich vertan und diesen Wein gekauft. Ich trinke nur trockene Rotweine und erst bei der Lieferung ist mir aufgefallen, dass es sich um einen halbtrockenen Rotwein handelt.
    Nach dem ersten Glas steht aber für mich fest: dieser Wein ist für den angebotenen Preis (unter 5 Euro pro Flasche im Angebot) sehr gut, fruchtig, beerig mit Vanillenote und durch die
    Säure auch eher trocken als halbtrocken im Geschmack. Kann ich gerne weiterempfehlen.
  • Unglaublich weich und vollmundig
    von aus Coburg
    Werbung hat nicht zu viel versprochen. Dieser halbtrockene Wein des Jahrgangs 2018 überzeugt durch seine fruchtige Vollmundigkeit und einen lange Abgang. Ausgezeichneter Begleiter zum gepflegten Abendessen. Preis-/Leistungsverhältnis des Angebotspreises kaum zu übertreffen.
    Tatsächlich wie Primitivo......aber viel besser!
  • Kommt an Primitivo nicht ran
    von aus Schwarzwald
    Auch die Spanier. können Primitivo, die Italiener allerdings viel besser!
    Im Angebot fairer Preis und schön zu trinken. Zum regulären Preis von €9 bestelle ich allerdings lieber einen Primitivo bei Vipino.
    • Keine wirkliche Kaufempfehlung
      von aus Karlsruhe
      Ich habe den Wein blind als 12er Paket gekauft, da ich großes Vertrauen in den Winzer/Weinmacher habe. Riechen tut er wie ein guter Monastrell, schön würzig und kräftig. Dazu steht jedoch die Süße im Kontrast. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Wein, der handwerklich einwandfrei ist, zu einem gewissen Essen sehr gut passt. Mir ist es bisher nur nicht gelungen, eine passende Paarung zu finden.

      Auf jeden Fall kein typischer Spanier. Wer gerne etwas Neues probieren möchte, kann insbesondere zum Angebotspreis zugreifen. Aber wirklich empfehlen kann ich ihn (bisher) nicht, daher nur 2 Sterne von meiner Seite.
    • Keine Kaufempfehlung!
      von aus Wangen
      Flach, langweilig, enttäuscht

Geschmack

Geschmack
Anlass feines Dinner
Barriqueausbau französische und amerikanische Eiche
Barriqueausbau in Monaten 4 Monate in 300-Liter-Fässern
Passt gut zu Käse

Die Bodega: Trenza

Trenza - also ein geflochtener Zopf - versinnbildlicht die Idee hinter diesem Weinprojekt. Denn hier werden Monastrell, Cabernet Sauvignon, Syrah und Garnacha Tintorera zu einem kraftvollen Gesamtkunstwerk verwoben. Die Weine zeigen mediterrane Frucht, das einmalige Terroir und damit das große Potenzial der südspanischen D.O.P. Yecla in ihrer schönsten Form.

Gemeinsam mit seinem Team beweist der sympathische Weinmacher David Tofterup mit dem Trenza sein großes önologisches Talent. Immer auf der Suche nach Weinbergen mit altem Rebbestand, hat er das Potenzial solcher Uralt-Reben genau erkannt. Mit seiner großen Kraft und dem südländischen Temperament gehört der Trenza zu seinen eigenen Lieblingsweinen.

Trenza

Anbaugebiet: Vino de España

Eine neue Bezeichnung für Wein, der aus allen Anbauregionen Spaniens kommen kann, vergleichbar mit dem klassischen »Vino de Mesa«. Und auch wie bei diesem verbergen sich hinter der auf den ersten Blick unscheinbaren Bezeichnung »Vino de España« nicht selten eigenständige Charakterweine von großer Klasse, die sich nicht an die strengen Vorgaben einer D.O. halten (weil sie z.B. aus anderen Rebsorten vinifiziert werden) oder die schlicht und ergreifend von Weinbergen stammen, die außerhalb eines gesetzlich geschützten Anbaugebietes liegen.

Anbaugebiet: Vino de España

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.