Upgraden Sie Ihren Browser für die beste Website-Erfahrung

Sie scheinen Internet Explorer als Webbrowser zu verwenden. Dieser Browser wird von Microsoft nicht mehr auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Verwenden Sie einen dieser unterstützten Browser, um das beste Nutzungserlebnis zu erhalten:

Casa Agrícola Blanco 2021

Ein charaktervoller Weißwein von Pepe Mendoza
(9) von 50% weiterempfohlen
Sofort lieferbar
14,95 pro Flasche  19,93 €/L
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 
Über das Produkt

Casa Agrícola Blanco 2021

Nicht nur dass sie sehr limitiert sind macht diese Weine begehrenswert: die Weine aus Pepe Mendozas neuem Projekt „Casa Agrícola“. Es ist zugleich sein persönlichstes, sein Herzensprojekt. Seit über 25 Jahren konnte der so sympathische Winzer seine Erfahrungen auf dem väterlichen Weingut sammeln. Genaue Beobachtungen von Wetter und Bodenverhältnissen haben ihm nicht nur die Natur nähergebracht sondern ihm auch einen respektvollen Umgang mit dem Weinbau gelehrt. Für dieses Projekt wurden kleine Rebgärten ausgewählt, deren Rebbestand mindestens 40 Jahre alt sind und die naturnah bewirtschaftet werden. Karger Sandboden, mit Steinen bedeckt, lässt die Pflanzen tief wurzeln. Mit den natureigenen Hefen vergoren, wird diese Cuvée aus Moscatel, Macabeo und Airen vinifiziert

Im Glas zeigt er sich in hellem Gelb mit grünlichen Reflexen. Das Bouquet ist sehr fein mit animierender Frische, feinen floralen Nuancen und zarter Zitrusfrucht. Am Gaumen mit gutem Volumen ohne allzu kräftig zu sein und einer guten Balance aus Frische und eleganten, herben Noten. Sehr apart und charaktervoll.

Einfach günstig
Versandkostenfrei ab 99 € (D)
Schnelle Lieferung
mit DHL GoGreen
Über 1.800 Lieblingsweine
ständig auf Lager
Umtauschgarantie
ohne Wenn und Aber
Hervorragend 4.9/5
Über 100.000 Bewertungen auf

.product-awards__blockquote { display: none; }
Auch in folgenden Paketen enthalten

Alle Infos auf einen Blick

  • Produktkategorie Weißwein
  • Inhalt 0,75 L
  • Geschmacksrichtung trocken
  • Jahrgang 2021
  • Rebsorten 40% Macabeo
    40% Moscatel de Alejandra
    20% Airén
  • Anbaugebiet Alicante DOP
  • Bodega/Hersteller Casa Agrícola
  • Herkunftsland Spanien
  • Trinktemperatur 8 - 10 °C
  • Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
  • Alkoholgehalt 13 % Vol.
  • Verschluss Naturkorken
  • Bodentyp Sand
  • Allergene Enthält Sulfite
  • Abfüller Pepe Mendoza - R.E. 0007131-A - Alicante, Spanien
  • Artikelnr. 33687
  • LMIV-Bezeichnung Weißwein

Auszeichnungen (3)

Auszeichnung

91 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2021

Robert Parker Wine Advocate

"The 2021 Moscatel - Macabeo - Airén was produced with 40% Moscatel, 40% Macabeo and 20% Airén that fermented in stainless steel with indigenous yeasts and was kept with the lees until bottling. This is very floral, herbal and expressive, a blend to show the landscape, because he thinks the Moscatel is not complete enough to be bottled alone. So, this combines notes of jasmine, chamomile, fennel and grass, and all the wines fermented with indigenous yeasts. It's long and clean and has a dry, chalky finish with a saline twist. It has medium ripeness at 13% alcohol and a pH of 3.3. The whites don't go through malolactic to keep the tension and freshness, and the malic acid is not very high. The vines are in the process of being certified organic. 20,000 bottles produced. It was bottled in January 2020." (Luis Gutiérrez, Apr. 2022)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Auszeichnung

92 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2020

Guía Peñín 2021

Color
pajizo brillante
Aroma
expresivo, flores blancas, jazmín, hierbas secas
Boca
sabroso, frutoso, equilibrado

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Guía Peñín

Der Guía Peñín ist die Referenz in der spanischen Weinkritik! Seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1990 ist der Weinführer, und damit natürlich auch sein Herausgeber José Peñín, die richtungsweisende Größe in der spanischen Weinbauszene. Wenn man so will, dann ist José Peñín der Robert Parker Spaniens. Mit über 10.800 beschriebenen Weinen und 2.100 Kellereien ist es das umfassendste Nachschlagewerk spanischer Weine. Gegliedert ist der Guía Peñín nach Anbauregionen, die mit ihren wichtigsten Eckdaten, wie Rebsorten, geografischen Daten, Bodenbeschaffenheit und Klima beschrieben werden. Auch die offizielle Jahrgangsbeurteilung des Consejadors der vergangenen fünf Jahre wird angegeben. In einem 100-Punkte-System werden die Weine klassifiziert und zusätzlich von einer Kurznotiz begleitet. Daneben gibt es noch eine Kategorie für ein besonders gutes Preis-Genuss-Verhältnis, das mit 3 – 5 Sternen ausgezeichnet wird. Seit November 2014 sind die Bewertungen auch über das Internet aufrufbar.

Auszeichnung

90 / 100 Punkte

für den Jahrgang 2019

Robert Parker Wine Advocate

The 2019 Blanco was produced with a blend of 40% each Moscatel and Macabeo and 20% Airén that fermented in 5,000-liter vats with indigenous yeasts and was kept with the lees until bottling. This is very leesy, the Moscatel is unnoticeable aromatically; it has a Mediterranean profile, notes of esparto grass and other aromatic herbs, chamomile and herbal tea. It has a salty touch in the palate with a bitter twist; it feels like something from the "albariza" soils from Jerez. But the nose moves toward balsamic notes reminiscent of camphor, which made me think of the Mediterranean sparkling wine (Cava). Very original. 20,000 bottles produced. It was bottled in January 2020. (Luis Gutiérrez, Sept. 2020)

Erklärung Skala

96 – 100 Punkte: außerordentlich

Wein mit tiefgründigem und komplexem Charakter, der alle Attribute zeigt, die ein klassischer Wein mit großer Vielfalt erwarten lässt. Weine dieses Kalibers sind es wert, besondere Anstrengungen zu tätigen, um sie zu kaufen und genießen zu können.

90 – 95 Punkte: hervorragend

Weine von außergewöhnlicher Komplexität und großem Charakter.

80 – 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut

Weine mit unterschiedlichem Grad an Feinheit, Geschmack und Charakter, ohne erkennbare Mängel.

70 – 79 Punkte: durchschnittlich

Weine, die wenig ausdifferenziert sind, dennoch solide gemacht. Im Wesentlichen einfache Weine.

60 – 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfach

Wein hat spürbare Mängel, wie z.B. Übersäuerung und/oder Tannin, kaum Geschmack oder möglicherweise Fehlaromen.

50 – 59 Punkte: unakzeptabel

Wein ist unakzeptabel.

Ausgezeichnet von

Robert Parker

The Wine Advocate

„The Wine Advocate“ wurde 1975 von Robert M. Parker Jr. ins Leben gerufen und hat die Weinwelt mit seinen Bewertungen im 100-Punkte-System so maßgeblich beeinflusst, wie kein anderer Wein-Journalist. Nicht selten entschieden die mit Spannung erwarteten Parker-Punkte über den Erfolg oder Misserfolg eines Weines. Manche sehen sogar einen Einfluss auf die Wein-Erzeugung. Und das hat seinen Grund: die Bewertungen von Robert Parker und seinem 7-köpfigen Verkostungsteam gelten zu den verlässlichsten Einschätzungen der Qualität eines Weines - zumal neben der Punkte-Bewertung noch eine ausführliche sensorische Beschreibung auch mit technischen Details der Weinherstellung gegeben wird.

Kundenbewertungen (9)

Durchschnittliche Bewertung durch Kunden

9 Bewertungen Jetzt bewerten
5 Sterne
 
(6)
4 Sterne
 
(1)
3 Sterne
 
(1)
2 Sterne
 
(0)
1 Sterne
 
(1)

Außergewöhnliche Rebsorten in gelungener Cuvee (für Jahrgang 2020)

Höchste Kunst des Meisters Pepe, der den Trend zu handwerklich vollendeten Weinen aus alten = traditionellen Sorten vorantreibt. ¡Adelante, Pepe!

Ein eleganter Weißwein (für Jahrgang 2021)

Der Weißwein hat mir sehr gefallen: nicht zuviel Säure, aber dennoch frisch und elegant.

Pepe Mendozas Weine sind einfach die Besten (für Jahrgang 2021)

Blanco at its best (für Jahrgang 2018)

Ein sehr eleganter Wein von meinem Lieblings-Winzer.

Ein sanfter Traum (für Jahrgang 2018)

Vom 2017er Jahrgang, der leider viel zu schnell nicht mehr verfügbar war, war ich hellauf begeistert und habe mich sehr auf den 2018er gefreut. Ich hatte die Befürchtung, zu hohe Erwartungen zu haben, aber auch der 2018er Jahrgang überzeugt mich komplett. Mir haben Weißweine oft zu viel Säure, deswegen lasse ich die Finger von denen, die als "frisch" angepriesen werden. Dieser hier ist jedoch einfach eine runde Sache. Einzig der Preis tut ein bisschen weh.

Sehr lecker! (für Jahrgang 2017)

Schade, dass er ausverkauft ist. Hätte gerne mehr davon im Keller liegen.

Sehr ausgewogen, frisch und harmonisch (für Jahrgang 2018)

Die Beschreibung von vinos.de bringt den Charakter des Weines auf den Punkt! Einzig der Nachhall könnte etwas länger sein, daher "nur' 4 Punkte. Klarer Wiederkauf, auch wenn er preislich eher bei 10-12 Euro liegen müsste...

gut trinkbar aber nichts besonders (für Jahrgang 2021)

Diese Melange ist zwar gelungen und harmonisch, aber der Wein hat an der Nase schon an Aromen und Intensität kaum ausgereicht, den Eindruck eines Großgewichts zu wecken. Der Körper ist relativ leicht und der Abgang fade. Schade. Ein guter Versucht, der nächste wird wahrscheinlich besser. 82/100

Eine Enttäuschung (für Jahrgang 2018)

Schon der Korken aus Granulat ist eine Enttäuschung. Habe mich auf die Verkostung gefreut, leider entäuscht der Weisse von Pepe Mendoza auf ganzer Linie. Keine Tiefe, kein Nachhall, flacher nichts sagender Abgang. 16 Euro sind 13 zuviel .... Schade

Geschmack

  • Passt zu Fisch
  • Fruchtig Limette, Weinbergspfirsich
  • Beerig weiße Johannisbeere
  • Blumig Akazie

Die Bodega: Casa Agrícola

Casa Agrícola

Pepe Mendoza und Casa Agrícola - Es ist zugleich sein persönlichstes, sein Herzensprojekt. Seit über 25 Jahren konnte der so sympathische Winzer seine Erfahrungen auf dem väterlichen Weingut sammeln. Genaue Beobachtungen von Wetter und Bodenverhältnissen haben ihm nicht nur die Natur nähergebracht sondern ihm auch einen respektvollen Umgang mit dem Weinbau gelehrt. Für dieses Projekt wurden kleine Rebgärten ausgewählt, der Rebbestand ist mindestens 40 Jahre alt und die naturnah bewirtschaftet werden. Karger Sandboden, mit Steinen bedeckt, lässt die Pflanzen tief wurzeln. Moscatel, Airen, Macabeo, Monastrell, Garnacha und Syrah werden mit den natureigenen Hefen vergoren. So entstehen kunsthandwerkliche Unikate aus der mediterranen Anbauregion.

Das Anbaugebiet: Alicante DOP

Alicante DOP

Die D.O.P. Alicante umfasst mit 51 Gemeinden die Rebflächen in der Küstennähe des gleichnamigen Ortes und zieht sich bis ins Landesinnere. Die Böden sind überwiegend aus dunklem Kalk mit Lehm durchsetzt, die kaum organische Nährstoffe enthalten. An der Küste dominiert eindeutig ein Mittelmeerklima, wenn auch etwas feuchter als üblich. Im Binnenland macht sich der kontinentale Einfluss bemerkbar, mit weniger Regen. Die wichtigsten Rebsorten sind Mersegura, Moscatel de Alenjandría, Macabeo, Planta Fina, Verdil, Airén, Chardonnay, Sauvignon Blanc. Bei den Roten: Monastrell, Garnacha Tinta, Garnacha Tintorera, Bobal, Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Syrah.