Geschenk sichern und bis zu 50% sparen - 20 tolle Weihnachts-Angebote
Art
Rotwein
Region
Toro DOP
Geschmack
trocken
Rebsorte
Tinta de Toro

Campo Eliseo
2011

Das Flaggschiff aus dem Hause der Gebrüder Lurton!
Ausverkauft
Artikelnr. 21055
46,90 €
Pro Flasche (0,75 l) · 62,53 € /l · inkl. MwSt, versandkostenfrei (D)

Das Flaggschiff aus dem Hause der Gebrüder Lurton!

Mit dem Vorhaben, Terroir-Weine in den besten Anbauregionen herzustellen, sind die Brüder Lurton natürlich an der D.O.P. Toro nicht vorbeigekommen. »Campo Eliso«, also das gesegnete Feld ist das Flagschiff aus dem Haus. Vinifiziert aus 100% Tinta de Toro und über 18 Monate gereift in Barriques aus neuer Eiche geben dem Wein neben seiner enormen Kraft und Konzenztration einen schönen edlen Schliff.

Das kräftige Kirschrot birgt schon viel Verlockung, in der nase erinnert er reife rote Früchte und einer reichen Palette edler Gewürze und feinen Holznoten. Am Gaumen zeigt er sich sehr kraftvoll und voluminös mit fast samtigen Tanninen, wunderbar ausbalanciert sind die fruchtigen und würzigen Noten, unterstrichen von schwarzem Pfeffer, Gewürznelke, erfrischendem Eukalyptus und Lakritz. Herrlich langes Finale!

Ungemein kraftvoller Toro!

Alle Infos auf einen Blick

Informationen
Produktkategorie Rotwein
Inhalt 0,75 l
Geschmacksrichtung trocken
Jahrgang 2011
Anbaugebiet Toro DOP
Bodega/Hersteller El Albar Lurton
Trinktemperatur 16°-18°C
Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2024
Alkoholgehalt in % Vol. 15,0
Verschluss Naturkork
Allergene Enthält Sulfite
Abfüller Bodega Burdigala, Toro, Spanien
Artikelnummer 21055
Rebsorten Tinta de Toro 100%

Pressestimmen (3)

Guía Peñín 2016

Bewertung: 93/100
»Color: Cereza, borde granate. Aroma: fruta roja, fruta madura, especiado, roble cremoso, complejo. Boca: sabroso, tostado, taninos maduros.«

Robert Parker's The Wine Advocate

Bewertung: 92/100
»The 2011 Campo Eliseo is clearly a powerful and concentrated wine, reaching 15% alcohol. They didn’t produce 2010 or 2007 from this cuvee, which they reserve for special vintages. I also tasted 2009 and 2008 and I feel they have managed to extract less drying tannins in 2011 than in the past. It has abundant notes of Belgium chocolate, smoked peat, leather and blackberries. The palate is full-bodied, with the alcohol very well-integrated, big but balanced, looking for elegance, as power is automatically provided by nature. A big, powerful Toro that needs time and powerful food. It is a little closed and was not so expressive at first, which is not negative in my book and often denotes a serious and balanced wine. They have produced this wine since 2001.« (Luis Gutierrez, Aug. 2014)

Jancis Robinson - Master of Wine

Bewertung: 16/20
»00% Tinta de Toro. Hand harvested in October, no pumps are used. Spontaneous fermentation in concrete tank and oak barrels. Malolactic is followed by ageing in French oak barriques. This wine is one of the joint-venture Spanish projects between François Lurton, Michel Rolland and Dany Rolland. Tasted blind. The nose is influenced by oak, showing toast, a pungent sensation, sweet fruit and cacao. Broad, ample and powerful on the palate. Unmistakably Toro on the authoritative side. It has an intense, bitter finish. Not delicate but still well delineated.« (FC, 05.Juli 2017)
Pressestimmen

Kundenbewertungen (0)

Durchschnittliche Kundenbewertung
Bewertung abgeben

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Geschmack

Geschmack
Barriqueausbau französische Eiche
Barriqueausbau in Monaten 18
Passt gut zu Rind
Fruchtig Amarenakirsche
Beerig Brombeere
Pflanzlich Eukalyptus
Würzig Gewürznelke, Vanille, Zimt
Geröstet Sandelholz

Die Bodega: El Albar Lurton

Die Brüder Jacques und François Lurton, übrigens die Söhne von André Lurton, dessen Name untrennbar mit Bordeaux verbunden ist, waren mehr als angetan von der Anbauregion Rueda, als sie sich zu der Gründung der Bodega »El Albar Lurton« in La Seca Anfang der 90er Jahre entschlossen. In Lagen mit bis 800 Metern über dem Meeresspiegel, mit kalten Wintern, warmen, trockenen Sommern und steinigen, mineralhaltigen Böden fanden sie hervorragende Voraussetzungen für ihr Vorhaben, fein-fruchtige Weißweine mit ortsansässigen Reben herzustellen.

2002 wurden auch Rebflächen in der D.O.P. Toro und Ribera del Duero dazugewonnen. Wo gleichfalls großes Potential für authentische Weine mit Terroircharakter schlummert. Der Namensgeber ist übrigens eine Schirmpinie, die rund um das Kellereigebäude zu sehen ist und der Landschaft ihren unverwechselbaren Habitus verleiht.

El Albar Lurton

Anbaugebiet: Toro DOP

Allgemein:
Die D.O. Toro befindet sich im weit im Norden Spaniens und ist nach der Stadt gleichen Namens benannt. Sie umfasst 12 Gemeinden der Provinz Zamora und 3 Gemeinden der Provinz Valladollid. Das Anbaugebiet befindet sich überwiegend südlich des Duero, der diese Region von Ost nach West durchzieht. Mit Siebenmeilenstiefeln ist diese D.O. in den letzten Jahren in die Elite der spanischen Weine vorgedrungen. Und in der Tat kann man hier von einem kleinen »Weinwunder« sprechen, denn das, was da teilweise auf die Flaschen gezogen wird, ist schlicht sensationell. Tiefrote, komplexe, haltbare Weine aus der lokalen Rebsorte Tinta de Toro (Eine Variante des Tempranillo) lassen die Herzen der Weintrinker, wie der Kritiker höher schlagen. Dass so berühmte Namen wie Vega Sicilia oder Bernard Magrez vom Château Pape-Clément hier Dependancen eröffnet haben, mehrt zusätzlich den Ruhm. Auf jeden Fall eine D.O., die man im Auge behalten muss und die keineswegs nur mit teuren Luxusweinen imponiert.

Böden:
Eine sanft hügelige Landschaft ist mehrheitlich mit dunklen Kalk-Böden ausgestattet, die von steinigen Flussablagerungen durchbrochen werden, die gemeinhin als das beste Terroir in der D.O.Toro gelten.

Klima:
Ausgeprägtes Kontinentalklima mit Einflüssen vom Atlantik mit strengen Wintern und kurzen nicht sehr heißen Sommern. Es herrschen große Temperatur-Unterschiede zwischen Tag und Nacht.

Wichtigste Rebsorten:
Weiß: Malvasía und Verdejo
Rot: Tinta de Toro und Garnacha

Beste Weine:
Die D.O. Toro ist eindeutig Rotwein-Land und ebenso eindeutig dominiert hier die Rebsorte Tinta de Toro. Das Schöne daran ist, dass schon die jungen Roten ohne Ausbau im Fass wahren Prachtkerle sind. Und nach einem soliden und durchweg gutem Mittelfeld, gibt es eine ganze Reihe von Weinen, die zu den Besten Spaniens gehören... Man denke nur an so Blockbuster wie Numanthia, Pintia oder San Román. Ist man dem spanischen Wein zugetan, sollte man regelmäßig zu einer guten Flasche aus dieser D.O. greifen. Es lohnt sich.

Beste Erzeuger:
Bodegas Bienvenida de Vinos, Bodegas Dos Victorias, Bodegas Telmo Rodríguez, Bodegas Liberalia, Bodegas Paciencia, Bodegas Alquiriz, Bodegas Quinta Quietud, Bodegas Estancia Piedra, Bodegas Finca Sobreño, Bodegas Fariña, Bodegas Valpiculata, Bodegas Rejadorada, Bodegas Mauro, Bodegas Vega Sauco, Bodegas Cepas y Vinedos

  • Anbaugebiet: Toro DOP

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.