Art
Rotwein
Region
Rioja DOCa
Geschmack
trocken
Rebsorte
Tempranillo

Bodega Contador »A mi Manera«
2018

Intensiv fruchtig
sofort lieferbar
Artikelnr. 27820
16,95 €
Pro Flasche (0,75 l) · 22,60 € /l · inkl. MwSt, versandkostenfrei (D)

Intensiv fruchtig

Ein Jungwein aus dem Hause Benjamin Romeo. Bei „A mi manera“, also nach meiner Art wurde bestes Lesegut durch Kohlensäuremaischung verarbeitet und in großen Eichenholzfässern fermentiert. Das Ergebnis ist ein Wein zum Verlieben:

Mit sattem Kirschrot fließt er ins Glas und verströmt intensive Fruchtaromen. Am Gaumen fleischig mit feiner Ausgewogenheit und unbeschreiblicher Intensität und Dichte, dennoch mit großer Samtigkeit. Hier wurde auf Komplexität verzichtet, dafür auf den Erhalt der Fruchtigkeit gesetzt, was aufs beste gelungen ist.

Ein seröser fruchtbetonter Rotwein.

Alle Infos auf einen Blick

Informationen
Produktkategorie Rotwein
Inhalt 0,75 l
Geschmacksrichtung trocken
Jahrgang 2018
Anbaugebiet Rioja DOCa
Bodega/Hersteller Contador
Trinktemperatur 14°-16°C
Lagerfähigkeit bis ca. Ende 2023
Alkoholgehalt in % Vol. 13,5
Verschluss Naturkork
Bodentyp Kalk, Schwemmland (Alluvium)
Allergene Enthält Sulfite
Abfüller por vinos de Banjamin Romeo - San Vicente de la Sonsierra, Spanien
Artikelnummer 27820
Rebsorten Tempranillo 100%

Kundenbewertungen (0)

Durchschnittliche Kundenbewertung
Bewertung abgeben

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Geschmack

Geschmack
Anlass feines Dinner
Im Barrique fermentiert ja in größeren Eichenholzfässern
Passt gut zu Käse

Die Bodega: Contador

Die hochmoderne, neue Bodega Contador von Benjamín Romeo - dem ehemaligen Önologe von Artadi - umfasst 2.700 Quadratmetern und ist für eine Kapazität von bis zu 150.000 Flaschen ausgelegt. Durch die geschickte Architektur entstanden eine Vielzahl von kleinen Produktionsstätten, die genau den Bedürfnisse der einzelnen Weine angepasst sind und dieses Weingut zu einem Meilenstein in der Welt des Weins macht. Als Namen wurde 'Contador' gewählt, Benjamín Romeos berühmtester Wein.

Das Weingut liegt auf dem Berg San Pelayo, am Stadtrand von San Vicente. Nach außen entschloss man sich für eine schnörkellose Architektur, die funktional und ästhetisch der Landschaft angepasst ist. Große raue Betonsteine in verschiedene nördliche Richtungen, die mit über zwanzigtausend Thymianpflanzen bestockt wurden, mit der Absicht, die Bodega eines Tages vollständig zu bedecken und damit in der Landschaft verschwinden zu lassen.

Die Innenarchitektur ist dagegen sehr aufwendig, jeder Bereich hat eine andere indirekte Beleuchtung, entworfen, um die verschiedenen Prozesse der Traubenverarbeitung zu fördern. Bei der Weinbereitung nutzt man die Schwerkraft, die Produktion verlagert sich ständig von oben nach unten, das Innere des Weinguts ist deshalb terrassenförmig angelegt. Das Raumklima in den einzelnen Räumen bietet sehr natürliche Bedingungen in puncto Feuchtigkeit und Temperatur.

Auch dass die technische Seite bestens ausgerüstet ist, soll kurz erwähnt werden. Doch nicht nur die atemberaubende Bodega ist in ihrer Art einzigartig. Auch die Weingärten, die Benjamín Romeo besitzt, sind allererste Wahl. Denn nach über 15 Jahren Arbeit bei Artadi, gibt es wohl wenige Önologen in der Rioja, die so exzellente Kenntnisse über Klima, Böden und Reben haben, wie Benjamín Romeo.

So hat er ca. 30 Hektar Rebbestand in den besten Lagen der Rioja: Ábalos, San Vicente, Labastida, Briñas und Briones. Wie ein Gourmet hat er sich dabei nur die Rosinen herausgepickt, denn es sind kaum große, zusammenhängende Rebflächen, sondern Klein-und Kleinstparzellen mit so malerischen Namen wie 'El Saúco', 'El Bullón', 'Azkueta', 'Mindiarte', 'San Juan' oder 'Asnillas'. Diese Parzellen liegen auf einer Höhe zwischen 400 m und 600 m ü. d. M. und sind zwischen 40 und 100 Jahre alt. Manche sind so klein, dass sie nur 400 Kilo Trauben pro Lese hervorbringen. Bis zu 80 unterschiedliche Parzellen werden in manchen Jahren gelesen. Einzeln versteht sich!

So wundert es nicht, dass die Weine von Benjamín Romeo zu den besten gehören, die die Iberische Halbinsel zu bieten hat, ja zu den Top-Weinen weltweit.

Allen voran der legendäre 'Contador', der nicht nur wegen seinen 100/100 Parker Punkten (2004/2005) zu den Großen der Welt gehört. Ein Wunderwerk an Wein! Aber auch der Zweitwein - 'La Cueva de Contador' - gehört zweifelsfrei zu den faszinierendsten, modernen Weinen der Rioja. Geheimtipp und nach Aussagen von Benjamín Romeo einem roten Burgunder verpflichtet, ist der 'La Viña de Andrés Romeo'. Dagegen schlägt der weiße 'Que bonito Cacareaba' eher in die opulente, kalifornische Richtung. Und als preiswürdigen Einstieg bieten sich 'Predicator Tinto' und 'Predicator Blanco' an.

Alle Weine von Benjamím Romeo sind Unikate und lohnen der Entdeckung!

Hier einige Bewertungen älterer Jahrgänge:
(PP= Robert Parker's Wine Advocate)
Contador:
2003 - 99 PP, 2004 - 100 PP, 2005 - 100 PP, 2007 -98 PP

La Cueva de Contador:
2004 - 97 PP, 2005 - 97 PP, 2006 - 94+ PP, 2007 -93 PP

La Viña de Andrés Romeo:
2004 - 98 PP, 2005 - 98 PP, 2006 - 96 PP, 2007 -95 PP

Contador

Anbaugebiet: Rioja DOCa

Die D.O.Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Weinbau findet man in den Provinzen La Rioja, Navarra und im Baskenland. Im Westen ist es von Haro begrenzt, im Osten von Alfaro. Die Rioja teilt sich in drei Unterregionen: Rioja Alta, Rioja Alavesa, und Rioja Baja. Nachdem jüngere D.O.Ps., insbesondere die D.O.P. Ribera del Duero und die D.O. Ca. Priorat, der Rioja fast den Rang abgelaufen hatten, hat eine beispiellose Qualitätsoffensive der Region ihre alte Vorherrschaft zurückgebracht. Dabei ist eine große stilistische Vielfalt entstanden. Supermoderne, hochkonzentrierte Blockbuster-Weine stehen klassischen, lang gereiften Gran Reservas im alten Stil gegenüber. Beides hat seine Berechtigung und dem Weinliebhaber kann es nur Recht sein, wenn sich die Winzer zu immer neuen Anstrengungen herausfordern. Die D.O.Ca. Rioja bleibt in erster Linie Rotwein-Land und Tempranillo ist der Leithammel unter den Rebsorten. Man sollte gleichwohl weder die herrlichen Rosés verpassen, noch den ein oder anderen originellen Weißwein.

Böden:
Drei unterschiedliche Böden findet man in der D.O. Ca. Rioja. Kalkhaltige Böden mit Ton vermischt kommen vor allem in der Rioja Alavesa und in Teilen der Rioja Alta vor. Im ganzen Anbaugebiet findet man eisenhaltige Tonerde und an den Flüssen dominiert Schwemmland, das mit Kieselgeröll durchsetzt ist.

Klima:
Atlantisches Klima sorgt in der Rioja Alta für warme Tage und kühle Nächte. Die Rioja Alavesa hat neben dem Atlantik auch schon Einflüsse vom Mittelmeer, während die Rioja Baja ganz vom mediterranen Klima bestimmt ist.

Wichtigste Rebsorten:
Rot: Tempranillo, Garnacha, Graciano, Mazuelo.
(Seit 2007 auch Maturana tinta, Maturana parda, Monastell)
Weiß: Viura, Malvasiá, Garnacha Blanca.
(Seit 2007 auch Maturana blanca, Tempranillo blanco, Turruntés, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Verdejo)

Beste Weine:
Die D.O. Ca. Rioja bietet eine Fülle großartiger Kreszenzen. Schon ein »Vino Joven« eines guten Erzeugers (Beispielsweise Valdelana Tinto Joven) ist ein ehrlicher Wein für jeden Tag, der große Trinkfreude macht. Die Weine mit Crianza (Erläuterungen zu den Qualitätsstufen finden Sie weiter unten) gehören nach wie vor zu den preiswertesten fassgereiften Weinen auf dem Markt.(Beispielsweise Tobia Crianza). Bei den Reserva-Weinen balgen sich die Traditionalisten (Beispielsweise Campillo Gran Reserva ) und Modernisten (Beispielsweise Finca de Ganuza) um die Vorherrschaft. Beide Stile haben ihren Charme. Bei der Gran Reserva dagegen ist der alte fassbetonte Stil immer noch dominierend. (Beispielsweise Contino Gran Reserva). Die Elite-Liga im Rioja geht verschiedene Wege. Vielfach verzichtet man ganz darauf, eine Qualitätsstufe anzugeben (Beispielsweise Aurus Finca Allende) oder bleibt bei der Kategorie Reserva (Beispielsweise Roda I). Eins jedoch lässt sich zusammenfassen: Noch nie in der Geschichte waren die Weine der D.O. Ca. Rioja so gut wie zurzeit.

Beste Erzeuger:
Bodegas Vinicola Real, Bodegas La Rioja Alta, Bodegas Abel Mendoza, Bodegas Valdelana, Bodegas Breton, Bodegas Finca Allende, Bodegas Tobia, Bodegas Telmo Rodríguez, Bodegas Sierra Cantabria, Bodegas Olarra, Bodegas Marqués, Bodegas Baron de Ley de Riscal, Bodegas Campillo, Bodegas Altanza, Bodegas Marqués de Murrieta, Bodegas Roda, Bodegas Martinez Bujanda, Bodegas Vinedos del Contino, Bodegas El Coto, Bodegas Lan, Bodegas C.V.N.E., Bodegas El Meson, Bodegas Cosecheros Alaveses, Bodegas Finca Valpiedra, Bodegas Remírez de Ganuza, Bodegas Palacio, Bodegas Abel Mendoza, Bodegas Benjamin Romeo, Bodegas Bilbainas, Bodegas Lan, Bodegas Luis Cañas, Bodegas Marqués de Caceres, Bodegas Marqués de Griñón, Bodegas Marqués de Vargas, Bodegas Marqués de Vitoria, Bodegas Riojanas, Bodegas Muga, Bodegas Sra. de Remelluri, Bodegas Señorio San Vicente, Bodegas Valdelana, Bodegas López de Heredia, Bodegas Izadi.

Die Qualitätsstufen der D.O. Ca.Rioja:

Tinto Joven:
Alle Rotweine ohne Holzfass oder kürzer als 12 Monate im Holzfass ausgebaut wurden.

Crianza:
Alle Rotweine, die mindestens 2 Jahre ausgebaut werden, davon 12 Monate im Barrique. Rosé- und Weißweine müssen nur 6 Monate im Fass gewesen sein.

Reserva:
Alle Rotweine die mindestens 36 Monate ausgebaut wurden. Davon mindestens 12 Monate in Barrique. Weißweine brauchen 6 Monate Fass-und 6 Monate Flaschen-Reife, bevor sie sich Reserva nennen dürfen.

Gran Reserva:
Alle Rotweine, die 60 Monate gereift sind, davon mindestens 24 Monate im Barrique und dann 36 Monate in der Flasche.

Vino de Autor:
Weine mit besonderer Qualität, bei denen der Weinmacher die Freiheit über die Länge der Barriquereife hat.

  • Anbaugebiet: Rioja DOCa
  • Anbaugebiet: Rioja DOCa

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.