Zur Zeit nicht lieferbar

AVAN »Terruño de Valdehernando«
2006

Bodegas y Viñedos Juan Manuel Burgos
D.O. Ribera del Duero

Der Terruño de Valdehernando ist Kult! Und das nicht ohne Grund. Er ist einer der außergewöhnlichsten Weine der Welt. Nicht nur kraftvoll, konzentriert und langanhaltend, das ist selbstverständlich in dieser Liga. Er ist auch sinnlich, magisch, faszinierend ...

39,90 € Pro Flasche (0,75 l)
53,20 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 10718
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    14,5

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    jetzt bis ca. 2021

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2006

    Trinktemperatur

    18°-20°C

    Anbaugebiet

    D.O. Ribera del Duero

    Bodega / Hersteller

    Bodegas y Viñedos Juan Manuel Burgos

    Abfüller

    Bodegas y Viñedos Juan Manuel Burgos, Fuentelcésped, Spanien

    Allergene

    Enthält Sulfite

    Rebsorten

    Tinta del País (Tempranillo)

    AVAN »Terruño de Valdehernando«

    Der Terruño de Valdehernando ist Kult! Und das nicht ohne Grund. Er ist einer der außergewöhnlichsten Weine der Welt. Nicht nur kraftvoll, konzentriert und langanhaltend, das ist selbstverständlich in dieser Liga. Er ist auch sinnlich, magisch, faszinierend und verführerisch.

    Schon das nachtschwarze Rubinrot in der Farbe... Dann das betörende Bouquet nach Blaubeerliqueur, schwarzen Kirschen, Zartbitter-Schokolade und Pflaumen. Aber auch Röstaromen wie Mokka und Toastbrot sind zu finden. Der ganz Duftstrauss ist sehr sexy und vielschichtig

    Am Gaumen zeigt sich der 2006er opulent und dicht. Sehr tief, intellektuell doch dabei vollendet verführerisch. Auf eine Art sogar verspielt und übermütig. Die Tannine sind bereits gereift und sehr feinkörnig. Die Weinsäure ist perfekt eingebunden. Das Finale ist lang und sehr aromatisch.

    Ach, man könnte ein ganzes Buch über ihn schreiben... Aber probieren Sie lieber selbst!

  • Bodegas y Viñedos Juan Manuel Burgos

    Bodegas y Viñedos Juan Manuel Burgos ist ein kleines Familienunternehmen, das sich ganz dem Wein der Ribera del Duero verschrieben hat. Der Besitzer Juan Manuel Burgos ist Winzer mit Leib und Seele und hat sich mit einer Mischung aus Enthusiasmus und harter Arbeit schnell einen guten Ruf erworben.

    Derzeit stehen etwa 27 Hektar unter Reben, alle mit Tinta del País (Tempranillo) bepflanzt. Die Weinberge werden so natürlich wie möglich belassen, zwischen den Reben wachsen Brennnessel, Lavendel, Baldrian und vieles mehr. Die Böden sind sandig und mit Steinen überzogen, manche Rebstöcke sind noch aus der Vor-Reblauszeit.

    Dass die Weine zu den besten gehören, was Ribera del Duero zu bieten hat, liegt an dem unglaublichen Perfektionismus mit dem Juan Manuel Burgos zu Werke geht. Er überlässt wahrlich nichts, aber auch gar nichts dem Zufall. Strenge grüne Lese, Handernte, Ausbau in neuen Barriques, temperaturkontrollierte Fermentation, schwere Flaschen, beste Korken... Wie aus einem Lehrbuch zu Erzeugung internationaler Spitzenweine.

    Und auch seine Informationspolitik ist vorbildlich. Ohne großes Federlesen gibt er selbst eine Qualifizierung seiner Weine an:

    1. AVAN Nacimiento: Sein Einsteigerwein, der aus den Reben erzeugt wird, die neu gepflanzt wurden und noch nicht das nötige Alter für die Top-Weine besitzen.

    2. AVAN Concentración: Der Chateau-Wein, dessen Grundlage Weingärten mit einem Alter zwischen 20 und 60 Jahre sind und für Juan Manuel Burgos » Die Essenz der Ribera del Duero« darstellt.

    3 AVAN Terruño de Valdehernando: Ein Single-Vineyard mit einem Alter zwischen 60 und 80 Jahre. Sein Kommentar dazu:»Sehr speziell«

    4.AVAN Cepas Centenarias: Sein Icon-Wein, aus einem 100 Jahre alten Weinberg. Der Único aus dem Hause Burgos.

  • D.O. Ribera del Duero

    Allgemein:
    Die D.O. Ribera del Duero erstreckt sich durch die Provinzen Burgos im Süden, Valladolid im Osten, Soria im Westen und Segovia im Nordwesten. Es war einmal... So könnte man den märchenhaften Aufstieg dieser D.O. beginnen. Vom Geheimtipp, dessen Bedeutung vor allem in der Bodega Vega Sicilia lag, zum strahlenden Stern des iberischen Weinbaus. Und dies gelingt mit Weinen aus Spaniens Rebsorte par excellence: Der Tempranillo! Heute schafft es diese Region eine enorme Bandbreite an Weinen zu erzeugen. Vom einfachen »Tinto Joven« bis zum kultigen »Pingus«. Und jeder dieser Weine macht einen Teil der Faszination »Ribera del Duero« aus. Wer spanischen Rotwein liebt, kommt an dieser D.O. nicht vorbei.

    Böden:
    Überwiegend lockere Böden mit recht hohem Kalkgehalt. Tonhaltige, schlammige und sandige Schichte bilden die Sedimentablagerungen. Die Rebgärten befinden sich in einer Höhe von bis zu 850m.

    Klima:
    Kontinentalklima, das vom Atlantik beeinflusst wird. Die Winter können kalt werden, die Sommer ziemlich heiß. Es besteht die Gefahr von Frühjahrsfrösten. Wie bei vielen Weinbauregionen die grandiose Weine hervorbringen, gibt es recht große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Dies führt zu einer langsamen Reife der Trauben und es entwickelt sich ein optimaler Säuregehalt.

    Wichtigste Rebsorten:
    Rot: Tempranillo, Garnacha Tinta, Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot.
    Weiß: Albillo

    Beste Weine:
    Bis auf eine Handvoll Rosé, sind es die Rotweine, die das Image der D.O. Ribera del Duero prägen. Und was für welche... Die Superstars haben wir bereits erwähnt, aber eine Vielzahl von herausragenden Erzeugern bieten Rotweine an, die keinen Vergleich scheuen müssen. Welchen Typus Wein man bevorzugt, ist neben der monetären Seite auch eine Frage der persönlichen Vorlieben. Eins aber ist klar: Kaum eine andere Region bietet Wein mit so viel Trinkfreude, wie das Ribera del Duero.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Aalto, Bodegas Alejandro Fernández, Bodegas Alión, Bodegas Alonso del Yerro, Bodegas Pagos del Rey, Bodegas Arrocal, Bodegas Arzuaga, Bodegas Áster, Bodegas Burgos, Bodegas Coop.Santa Ana, Bodegas Bohorquez, Bodegas Felix Callejo, Bodegas Emilio Moro, Bodegas Cillar de Silos, Bodegas Comenge, Bodegas Hacienda Monasterio, Bodegas San Francisco, Bodegas Dominio de Atauta, Bodegas Pago de Capellanes, Bodegas Finca Villacreces, Bodegas Legaris, Bodegas Telmo Rodríguez, Bodegas Alonso del Yerro, Bodegas Pingus, Bodegas Ismael Arroyo, Bodegas Montevannos, Bodegas Vinedos Montecastro, Bodegas Conde Delgado y Otro, Bodegas Pago de Carraovejas, Bodegas Pérez Pasquas, Bodegas Valtravieso, Bodegas Pradorey, Bodegas Protos, Bodegas Reyes, Bodegas Vega Sicilia. Die Qualitätsstufen der D.O. Ribera del Duero:

    Tinto Joven:
    Alle Rotweine, die ohne Holzfassausbau sind oder kürzer als 12 Monate im Holzfass ausgebaut wurden. Kommen als erste Weine eines Jahrgangs auf den Markt.

    Crianza:
    Alle Rotweine, die mindestens 12 Monate im Barrique ausgebaut werden. Sie dürfen nicht vor dem 1.Oktober des zweiten Jahrs nach der Ernte auf den Markt gelangen.

    Reserva:
    Alle Rotweine die mindestens 36 Monate ausgebaut wurden. Davon mindestens 12 Monate in Barrique. Sie dürfen nicht vor dem 1.Dezember des dritten Jahres nach der Ernte auf den Markt kommen.

    Gran Reserva:
    Alle Rotweine, die 60 Monate gereift sind, davon mindestens 24 Monate im Barrique und dann 36 Monate in der Flasche. Sie dürfen nicht vor dem 1.Dezember des fünften Jahrs nach der Ernte auf den Markt kommen.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    1 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

    • Ein wahres Wein-Wunder

      von
      aus Bremen

      Als Ribera del Duero-Fan musste ich meine Neugier befriedigen und wollte wissen, was sich unter dem Korken, der übrigens schon durch seine Qualität und Länge sehr auffällt, verbirgt. Gleich beim Einschenken verbreitet sich ein herrlicher, beerig-intensiver Duft und ins Glas strömt ein dichter, schwarz-violetter Saft. Die Nase kann kaum noch die Fülle der Aromenvielvalt verarbeiten: Brombeeren und Schwarzkirschen gemischt mit Zartbitterschokolade und einem Hauch frisch geröstetem Kaffee, sowie Dörrfrüchten... alles in höchst konzentrierter und überbordender Fülle, die auch am Gaumen eine gefühlte Ewigkeit präsent bleibt. Dennoch elegant und komplex. Sensorik und Geschmacksnerven führen einen Freudentanz auf. Man hat ein wahres Weinwunder im Mund. Sicher erst 2016 auf dem Höhepunkt, aber jetzt schon Hochgenuss und pure Freude für jeden Liebhaber des "speziellen" Weingenusses. Wirklich Kult. Unbedingt dekantieren!
  • 1 Pressestimmen

    • Guía Peñín 2010 Bewertung: 93/100
      'Vino Excelente' »Color cereza, borde granate. Aroma expresivo, fruta madura, fruta roja, mineral, robole cremoso, tostado. Boca sabroso, potente, carnoso, frutoso, taninos maduros.«

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.