Rioja-Genuss in der Magnum-Flasche!

Allende Tinto - 1,5 L. Magnum
2009

Finca Allende
D.O. Ca. Rioja

Ein kräftiger, charaktervoller Rioja, mit gutem Alterungspotential in der Magnum-Flasche.
44,90 € Pro Flasche (0,75 l)
59,87 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 18792
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    13,5

    Inhalt

    0,75 l

    Geschmacksrichtung

    trocken

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2022

    Verschluss

    Naturkork

    Jahrgang

    2009

    Weinmacher

    Miguel Ángel Gregorio

    Trinktemperatur

    16°-18°C

    Anbaugebiet

    D.O. Ca. Rioja

    Bodega / Hersteller

    Finca Allende

    Abfüller

    Finca Allende, Briones, Spanien

    Allergene

    enthält Sulfite

    Rebsorten

    Tempranillo 100%

    Allende Tinto - 1,5 L. Magnum

    Rioja-Genuss in der Magnum-Flasche!

    Nicht nur den großen Aushängeschildern »Aurus« und »Calvario« sollte eine große Aufmerksamkeit zu teil werden, auch für den Allende Tinto wurden die Trauben sorgfältig verlesen und verarbeitet und so zeigt er viel Charakter und drückt seine Herkunft auf wunderbare Weise aus. "Der Wein bringt die Identität und Besonderheit einer Gegend und die Fähigkeit des Menschen, diese zu verstehen, am besten zur Geltung.“, sagt Miguel Ángel de Gregorio über den Allende Tinto und unterstreicht damit die Idee des Terroir-Weines.

    Ein intensives Rubinrot mit violetten Reflexen zeigt er bereits im Glas und verströmt in seinem Bouquet eine gelungene Komposition aus dunklen Waldbeeren, Knupperkirsche und vom Eichenholz herrührenden Nuancen von Zeder und Tabak. Am Gaumen zeigt er sich seriös mit Kraft und einer großartigen Balance aus fruchtiger Frische und eleganter Struktur. Das Finale deutet bereits ein gutes Alterungspotential an.

    Und in der Magnum-Flasche mit besonders gutem Lagerpotential.

  • Anlass

    Essen

    Barriqueausbau

    französische Eiche

    Barriqueausbau in Monaten

    14

    Speisetipp

    Rindersteak

    Fruchtig

    Knupperkirsche

    Beerig

    Blaubeere (Heidelbeere), Brombeere

    Rauchig

    Tabak

    Geröstet

    Zedernholz
  • Finca Allende

    Geschichte und Philosophie:

    »Als ich 1986 nach Briones kam, entdeckte ich jenes einmalige Terroir, von dem ich immer geträumt hatte. Ich fing an, kleine Weinparzellen zu kaufen und versuchte das Terroir kennen und verstehen zu lernen.

    Schritt für Schritt entwickelte ich einen eigenen Stil, der die Ausdrucksstärke der Terroirs und die sehr gute Struktur der Weine, mit ihren markanten Tanninen und ihrer großen Mineralität (die mir das Terroir von Briones schenkt) in den Vordergrund stellt. Jahr für Jahr arbeite ich daran, diesen Stil zu perfektionieren.

    Im Jahr 1995 war ich dann soweit und brachte – trotz eines gewaltigen Berges an Schwierigkeiten – den ersten ALLENDE auf den Markt. Ohne die Liebe zum Wein und den festen Glauben, etwas Großes zu schaffen, hätte ich in diesem Jahr wohl aufgegeben.

    Doch die Idee die Rioja-Tradition mit der Terroir-Idee aus Bordeaux zu verknüpfen, lies mich unermüdlich weiter arbeiten und nach und nach wurde ein eigener Weg gefunden, die den Ausdruck eines jeden Weines und Einmaligkeit eines jeden Terroirs berücksichtigt. So wurden AURUS und CALVARIO geboren.

    Heute versuche ich, Lese für Lese die ganzen individuellen Facetten meiner Weine in die Flasche zu bringen und so die Quintessenz unseres Terroirs zu vinifizieren.«

    Miguel Ángel de Gregorio

     

    Briones liegt weit im Nordwesten der Rioja Alta, auf der rechten Seite des Flusses Ebro 36km von Logroño und 9km von Haro entfernt, nimmt man die N-232. Es ist eine der wichtigsten Orte der Rioja Alta Region.

    Das Dorf befindet sich auf einen 80m hohen Hügel. Die nördliche Seite fällt in einem fast senkrechten Abhang zum Fluss. Unser Weingut ist auf der südwestlichen Seite des Dorfes und ist in dem wunderbaren Schloss Ibarra aus dem 17.Jahrhundert untergebracht. Die Einfahrt zum Weingut finden Sie beim Ibarra Platz den Sie von der Hauptstrasse erreichen.

    Die Landschaft:

    Briones zieht sich über den Ebro bis zu der Valpierre Steppe, und bietet eine sanft hügelige Landschaft.

    Das Klima:

    Das Klima in Briones ist streng kontinental, mit kalten, feuchten Wintern und trockenen, warmen Sommern. Zudem gibt es einen wichtigen Einfluss vom Atlantik, der nur 70km entfernt ist. Das erhöht den jährlichen Feuchtigkeitsdurchschnitt und dämpft die harten Winter und trockenen Sommer.

    Die durchschnittliche Regenmenge ist um die 500mm, also ein bisschen höher als sie es normalerweise in der Rioja ist (400mm). Das Jahresmitteltemperatur ist 12,7°C, mit einem maximalen Unterschied zwischen Sommer und Winter von 15,1°C.

    Der Wind bläst hauptsächlich aus Nordwest (Cierzo) und ist in der Regel kalt und feucht, was die Sommertemperaturen deutlich senken lässt. Wind der vom Süden kommt, hat einen kontinentalen Charakter, Winde über den Ebro-Fluss bringen mediterrane Einflüsse.

    Die Böden:

    Es gibt vor allem ton- und tonkalkhaltige Böden, mit einem bedeutenden Anteil Kies im Untergrund. Diese Bodenformation ist typisch für Schwemmland und fördert den Wachstum der Rebwurzeln bis in eine große Tiefe, was eine hohe Mineralität und phenologische Reife nach sich zieht.

    Die Höhe der Weingärten liegt zwischen 415-480m ü. d. M.. Die Ausrichtung ist nördlich und nordöstlich, was eine optimale Reife erlaubt.

    Gesteinskunde:

    Quartär – Glacis und alluviale Sedimente

    Geformt von Gebirgsketten und sanften Abhängen, bestehen sie aus Kieselsteinen die einen hohen Anteil Silizium haben und tonhaltigen, schlammigen Abschnitten mit einer variablen Festigkeit, obgleich in metrischer Anordnung.

    Quartär – Alluvium, Schwemmkegel und Terrassen

    Fluviatiles Sediment (von Flüssen mitgeführtes kleines Gestein/Kieselstein), das sich in den verschiedenen Terrassen des Ebro-Flusses abgelagert hat, aber auch Schwemmland und Terrassen die durch die wichtigsten Nebenflüsse des Ebro entstanden sind. Dazu kommen weniger wichtige fluviatile Ablagerungen, die durch Ströme entstanden sind, die mit dem Flusstal verbunden waren.

    Tertiär – Sandstein, Kalkböden und Ton

    Kombiniert aus einer Wechselfolge von Sandstein, teils kalkhaltigen, teils ton-kalkhaltigen, teils weißlichen Ton und Ton mit einer gelblichen und ockerfarbenen Note.

    Böden

    Die Böden die man in Briones vorfindet, sind in Bezug auf die Feuchtigkeit eher wasserarm und von folgender Beschaffenheit:


    Lehmig-tonhaltige Böden
    Geringer Anteil an organischen Stoffen und eine hoher Anteil Kalkstein


    Lehmig-tonhaltige Böden
    Geringer Anteil an organischen Stoffen und eine mittlerer Anteil Kalkstein


    Lehmige Böden
    Geringer Anteil an organischen Stoffen und eine mittlerer Anteil Kalkstein


    Lehmig-sandige Böden
    Geringer Anteil an organischen Stoffen und eine mittlerer Anteil Kalkstein


    Lehmig-feuchte Böden
    Geringer Anteil an organischen Stoffen und eine mittlerer Anteil Kalkstein

    Die Weingärten:

    Auf FINCA ALLENDE werden 56ha Rebberge kultiviert, die in 92 Parzellen aufgeteilt sind. Sämtliche Anlagen liegen auf Hügeln mit einer Nord-, Nordost- oder Nordwest-Ausrichtung, um zu gewährleisten, dass sie dem Einfluss der atlantischen Winde maximal ausgesetzt sind.

    Bei den ältesten Rebanlagen findet man als Wurzelstock »Rupestris de Lot, bei den jungen die »R-110«.

    Tempranillo ist die wichtigste Rebsorte, dazu kommt ein wenig Garnacha, Graciano, Malvasía und Viura.

    Die durchschnittliche Pflanzungsdichte sind 3600 Rebstöcke pro Hektar (sehr viel höher als der Durchschnitt in der Region) und der Rebschnitt ist im Gobelet-System mit drei Armen. Bei jüngeren Reben wird der Cordon-Rebschnitt mit Draht benutzt.

    Die ganze Lese erfolgt per Hand, jede Parzelle wird einzeln gelesen – möglichst zum optimalen Reifezeitpunkt der Trauben.

    Die Trauben werden mit 20-Kilo-Kisten in den Keller transportiert.

    Calvario

    »Ein besonderes Terroir«

    - Gestein
    - Pararendzina
    - Kies und Steine

    Der Calvario-Weingarten wurde 1945 gepflanzt und ist gerademal 2ha groß. Mit einer Südost-Ausrichtung und einer Hangneigung bis zu 8% fällt es aus dem üblichen Rahmen.

    Bodenzusammensetzung:
    Offener Lehmboden mit Stein und Kies. Seine rötliche Färbung weist auf einen hohen Eisengehalt hin.

    Anbau:
    Die Wurzelstöcke sind Rupestris de Lot, der Pflanzungsrahmen mit 1,60 x 1,60 sehr kompakt. Die durchschnittliche Pflanzungsdichte liegt bei 4200 Rebstöcken pro Hektar. Die Rebstöcke werden im Gobelet-System mit drei Armen und 12 Augen pro Pflanze erzogen.

    Rebsorten
    90% Tempranillo, 8% Garnacha, 2% Graciano

    Vinifizierung
    Wenn die Trauben im Keller ankommen, werden sie manuellen selektiert. Alle Trauben werden aussortiert, die nicht 100% in Ordnung sind.

    Die Vinifizierung findt in Edelstahltanks und Holztanks statt, die Trauben werden entrappt, der Most wird intensiv gerührt und überpumpt.

    Danach wird der Wein aus den Tanks genommen und die malolaktische Gärung findet in Eichenfässern statt. Der Wein wird zweimal abgezogen.

    Reifung
    Die Alterung variiert von Jahrgang zu Jahrgang und findet in 225L.-Barriques statt. Dabei werden 98% französische Allier-Eiche und 2% amerikanische Virginia-Eich benutzt. Dieses Verhältnis kann schwanken, wenn es der Charakter eines Jahrgangs erforderlich macht. 30% der Fässer werden jedes Jahr erneuert.

    Abfüllung
    Es wird ohne Filtrierung in Bordeauxflaschen mit einem Inhalt von 0,75L., 1,5L., 3,0L. und 5,0L abgefüllt. Die Flaschen werden vor dem Verkorken vakuumiert. Es werden ausschließlich Natur-Korken mit 49x25mm Größe benutzt. Die Flaschen lagern mindestens 72 Stunden Kopf stehend, bevor sie liegend gelagert werden, um eine Druckausgleich der Korken zu gewährleisten.

    Vertrieb
    Finca Allende produziert 300.000 Flaschen pro Jahr, davon werden 75% in 41 verschiedene Länder in Europa, Asien und die Amerikas exportiert.

  • D.O. Ca. Rioja



    Die D.O. Ca. Rioja - nach wie vor das berühmteste Anbaugebiet Spaniens - liegt im Ebrobecken im Norden der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich von der Sierra de Cantabria im Norden, bis zur Sierra de la Demanda im Süden. Weinbau findet man in den Provinzen La Rioja, Navarra und im Baskenland. Im Westen ist es von Haro begrenzt, im Osten von Alfaro. Die Rioja teilt sich in drei Unterregionen: Rioja Alta, Rioja Alavesa, und Rioja Baja. Nachdem jüngere D.O.Ps., insbesondere die D.O.P. Ribera del Duero und die D.O. Ca. Priorat, der Rioja fast den Rang abgelaufen hatten, hat eine beispiellose Qualitätsoffensive der Region ihre alte Vorherrschaft zurückgebracht. Dabei ist eine große stilistische Vielfalt entstanden. Supermoderne, hochkonzentrierte Blockbuster-Weine stehen klassischen, lang gereiften Gran Reservas im alten Stil gegenüber. Beides hat seine Berechtigung und dem Weinliebhaber kann es nur Recht sein, wenn sich die Winzer zu immer neuen Anstrengungen herausfordern. Auch die Rioja bleibt Rotwein-Land und Tempranillo ist der Leithammel unter den Rebsorten. Man sollte gleichwohl weder die süffigen Rosé verpassen, noch den ein oder anderen originellen Weißwein.
    Böden:
    Drei unterschiedliche Böden findet man in der Rioja. Kalkhaltige Böden mit Ton vermischt kommen vor allem in der Rioja Alavesa und in Teilen der Rioja Alta vor. Im ganzen Anbaugebiet findet man eisenhaltige Tonerde und an den Flüssen dominiert Schwemmland, das mit Kieselgeröll durchsetzt ist.
    Klima:
    Atlantisches Klima sorgt in der Rioja Alta für warme Tage und kühle Nächte. Die Rioja Alavesa hat neben dem Atlantik auch schon Einflüsse vom Mittelmeer, während die Rioja Baja ganz unter das mediterrane Klima fällt.

    Wichtigste Rebsorten:
    Rot: Tempranillo, Garnacha, Graciano, Mazuelo.
    (Seit 2007 auch Maturana tinta, Maturana parda, Monastell)
    Weiß: Viura, Malvasiá, Garnacha Blanca.
    (Seit 2007 auch Maturana blanca, Tempranillo blanco, Turruntés, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Verdejo)

    Beste Weine:
    Die Rioja bietet eine Fülle großartiger Kreszenzen. Schon ein »Vino Joven« eines guten Erzeugers (Beispielsweise Valdelana Tinto Joven) ist ein ehrlicher Wein für jeden Tag, der große Trinkfreude macht. Die Weine mit Crianza (Erläuterungen zu den Qualitätsstufen finden Sie weiter unten) gehören nach wie vor zu den preiswertesten fassgereiften Weinen auf dem Markt.(Beispielsweise Tobia Crianza). Bei den Reserva-Weinen balgen sich die Traditionalisten (Beispielsweise Campillo Gran Reserva ) und Modernisten (Beispielsweise Finca de Ganuza) um die Vorherrschaft. Beide Stile haben ihren Charme. Bei der Gran Reserva dagegen ist der alte fassbetonte Stil immer noch dominierend. (Beispielsweise Marqués de Vitoria Gran Reserva). Die Elite-Liga im Rioja geht verschiedene Wege. Vielfach verzichtet man ganz darauf, eine Qualitätsstufe anzugeben (Beispielsweise Aurus Finca Allende) oder bleibt bei der Kategorie Reserva (Beispielsweise Roda I). Eins jedoch lässt sich zusammenfassen: Noch nie in der Geschichte waren die Weine der D.O. Ca. Rioja so gut wie zurzeit.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Vinicola Real, Bodegas La Rioja Alta, Bodegas Abel Mendoza, Bodegas Valdelana, Bodegas Breton, Bodegas Finca Allende, Bodegas Tobia, Bodegas Telmo Rodríguez, Bodegas Sierra Cantabria, Bodegas Olarra, Bodegas Marqués, Bodegas Baron de Ley de Riscal, Bodegas Campillo, Bodegas Altanza, Bodegas Marqués de Murrieta, Bodegas Roda, Bodegas Martinez Bujanda, Bodegas Vinedos del Contino, Bodegas El Coto, Bodegas Lan, Bodegas C.V.N.E., Bodegas El Meson, Bodegas Cosecheros Alaveses, Bodegas Finca Valpiedra, Bodegas Remírez de Ganuza, Bodegas Palacio, Bodegas Abel Mendoza, Bodegas Benjamin Romeo, Bodegas Bilbainas, Bodegas Lan, Bodegas Luis Cañas, Bodegas Marqués de Caceres, Bodegas Marqués de Griñón, Bodegas Marqués de Vargas, Bodegas Marqués de Vitoria, Bodegas Riojanas, Bodegas Muga, Bodegas Sra. de Remelluri, Bodegas Señorio San Vicente, Bodegas Valdelana, Bodegas López de Heredia, Bodegas Izadi.

    Die Qualitätsstufen der D.O. Ca.Rioja:

    Tinto Joven:
    Alle Rotweine ohne Holzfass oder kürzer als 12 Monate im Holzfass ausgebaut wurden.

    Crianza:
    Alle Rotweine, die mindestens 2 Jahre ausgebaut werden, davon 12 Monate im Barrique. Rosé- und Weißweine müssen nur 6 Monate im Fass gewesen sein.

    Reserva:
    Alle Rotweine die mindestens 36 Monate ausgebaut wurden. Davon mindestens 12 Monate in Barrique. Weißweine brauchen 6 Monate Fass-und 6 Monate Flaschen-Reife, bevor sie sich Reserva nennen dürfen.

    Gran Reserva:
    Alle Rotweine, die 60 Monate gereift sind, davon mindestens 24 Monate im Barrique und dann 36 Monate in der Flasche.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.