Frischer Xarel.lo in bester Bioqualität!

Albet i Noya »Curiós Xarel.lo«
2015

Albet i Noya
D.O. Penedès

Natürlich frischer und sortenreiner Xarel.lo.

8,95 € Pro Flasche (0,75 l)
11,93 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 18859
versandkostenfrei (D)

sofort lieferbar

  • Alkoholgehalt in % Vol.

    13,0

    Bio-Produkt

    ja

    Bio-Kontrollcode

    ES-ECO-019-CT

    Inhalt

    0,75 l

    Gesamtsäure in g/Liter

    3,53

    Geschmacksrichtung

    trocken

    pH-Wert

    3,0

    Restzuckergehalt in g/Liter

    4,2

    Lagerfähigkeit

    bis ca. Ende 2017

    Verschluss

    Drehverschluss

    Jahrgang

    2015

    Trinktemperatur

    8°-10°C

    Anbaugebiet

    D.O. Penedès

    Bodega / Hersteller

    Albet i Noya

    Abfüller

    Albet i Noya S.L, R.E. 5585-B - Sant Pau D´Ordal, Spanien

    Allergene

    enthält Sulfite

    Rebsorten

    Xarel.lo 100%

    Albet i Noya »Curiós Xarel.lo«

    Frischer Xarel.lo in bester Bioqualität!

    Albret y Noya darf sich rühmen, zu einer der angesehensten Kellereien der Region zu gehören, die zugleich einer der besten Ökoweinbetriebe ist. Die Weine überzeugen durch eine sehr frische und moderne Machart und so auch dieser Xarel.lo: die Trauben werden bei kühler Temperatur mazeriert und behutsam gepresst, wobei nur 60% der Pressung für den Wein verwendet wird. In den kühlen Wintermonaten stabilisiert, leicht geklärt und gefiltert wurde er auf die Flasche gefüllt.

    Im Glas zeigt er ein schönes Hellgelb mit leichten grünlichen Reflexen und Aromen von Zitrusnoten, gelben Früchten sowie frischen Kräutern. Am Gaumen setzt sich der frische Eindruck fort und endet in einem eleganten Finale.

    Passt gut zu leichten Speisen, wie Salatvariationen oder Gambas.

  • Anlass

    Essen

    Speisetipp

    Gambas, Salatvariationen

    Fruchtig

    Limette, Quitte, weißer Pfirsich

    Pflanzlich

    Fenchel, Gras
  • Albet i Noya

    Von den 101 Hektaren Land, die zum Weingut gehören sind 76 ausschließlich dem Weinanbau gewidmet. Die Weinberge des Gutes liegen an den Berghängen des westlichen Teils des Ordalgebirges, den Windungen des Bodens folgend, an Terrassen angelegt oder an Steigungen, die in südliche Richtung zeigen. Wie alle Böden, die für den Weinbau geeignet sind, sind auch die von Can Vendrell arm an organischer Materie, mit unterschiedlichem Anteil an Tonerde und Sand auf kalkhaltigem Untergrund, einem wasserdurchlässigen Boden, der aber trotzdem Feuchtigkeit hält. Abgesehen von der Eignung des Bodens für den Weinanbau steuern auch andere Faktoren dazu bei, zu entscheiden, wo welcher Weinberg gepflanzt wird, wie die Orientierung, die Sonnenstunden, die Feuchtigkeit und die Höhe des Gebietes. Um die Qualität der 15 Rebsorten, die in Can Vendrell angebaut werden, zu optimieren, wurde genau durchstudiert, welches Stück Land am geeignetsten für welche Rebsorte ist.

    Die Rebsorten für Weisswein sind Chardonnay (2,4 Ha), Macabeu (6,3 Ha), Xarel·lo (15,3 Ha), Parellada (9,4 Ha), Muscat de Alejandría (0,5 Ha), Viognier (1,9 Ha) und Sauvignon Blanc (1,7 Ha).

    Die Rebsorten für Rotweine sind dagegen Cabernet Sauvignon (10,2 Ha), Tempranillo (8,5 Ha), Merlot (3,4 Ha), Syrah (7 Ha), Roter Garnatxa (2,5 Ha), Petit Syrah (2 Ha), Caladoc (1 Ha), Arinarnoa (1,8 Ha), Forschung + Entwicklung (1,2 Ha).

    Während Xarel·lo, Macabeu und Parellada Rebsorten sind, die ohne Unterbrechung immer im Penedès angepflanzt waren, wurden die anderen wieder neu gepflanzt nach der Reblausplage im 19. Jahrhundert, die alle anderen Sorten ausgerottet hatte. Auch die steigende Produktion von Cava sorgte dafür, dass diese Rebsorten in Can Vendrell durch die Familie Albet Anfang der 80er-Jahre wiedereingeführt wurden.

    Der Weinkeller von Can Vendrell im Jugendstil stammt von 1925 und beherbergt die Hauptarbeiten für die Weinbereitung. Der neue Weinkeller 'Xapallà' beherbergt zwei klimatisierte Lagerkeller und der Keller zur Reifung der Weine. In der oberen Halle es gibt die neue Flaschenabfüllungslinie.

    Ökologische Weinbereitung

    Die ökologischen Anforderungen schränken vor allem die Benutzung von Schwefel zur Desinfektion ein. Das heißt konkret, dass davon ca. 50% weniger als in herkömmlichen Kellereien eingesetzt wird. Die Weinkellerei Albet i Noya muss deshalb mit sehr viel hygienischer arbeiten, als eine konventionell arbeitende Kellerei. Trotz alledem liegt der Schlüssel der Weinherstellung von grossen Weinen wie immer im Rohstoff: der Traube.

    Die Tatsache, dass die Trauben in perfektem Zustand in die Kellerei kommen, erlaubt es Albet i Noya, ohne Schwefel zu arbeiten. Im Falle von Rotwein wird Schwefel erst eingesetzt, wenn der Wein die Milchsäuregärung abgeschlossen hat, d. h. wenn er fertig ist. Im Falle von Weisswein werden kleine Mengen von Schwefel während den Entschlammung eingesetzt. Die kellerei verwendet auch keine fremden Zuchthefen, die benutzten stammen alle aus dem Penedès.

  • D.O. Penedès

    Allgemein:
    Die D.O. Penedès erstreckt sich über den südlichen Teil Kataloniens in der Provinz Barcelona von der katalanischen Sierra bis in die Küstenebenen des Mittelmeers. Man unterscheidet drei Unterregionen: Penedès Superior - hier reichen die Lagen bis in eine Höhe von 800m, Penedès Central/Medio- hier werden die meisten Trauben für die Erzeugung von Cava angebaut und Bajo Penedès - nahe am Mittelmeer, das den Charakter der Wein bestimmt. Eine wahre Fundgrube für Weinkenner ist diese D.O., die aufgrund ihre Größe natürlich eine große Bandbreite an verschiedensten Weinen bietet. Also... Einfach mal auf Entdeckungstour gehen.

    Böden:
    Die Böden zeichnen sich vor allem durch ihre Fähigkeit aus, Wasser speichern zu können. Das macht sie für den Weinbau ideal.

    Klima:
    Im Großen und Ganzen bestimmt das Mittelmeer das Klima mit gemäßigten Wintern und heißen Sommern.

    Wichtigste Rebsorten:
    Weiß: Macabeo, Xarel-lo, Parellada, Chardonnay, Chardonnay, Riesling, Gewürztraminer Moscatel.
    Rot: Garnacha, Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Tempranillo, Cariñena.

    Beste Weine:
    Auch hier ist ein spannender Wettbewerb zwischen den traditionellen Reben und den französischen entbrannt. Derzeit steht es bei den Weißweinen unentschieden, auch wenn manche Chardonnay sehr gelungen sind. Auch beim Rosé gibt es keine eindeutigen Sieger. Nur beim Rotwein eilt der Cabernet Sauvignon ein wenig davon. Und mit so Schwergewichten wie dem »Mas la Plana« von Torres, dem »Mas Vilella« von Jané Ventura und dem »Vinya La Scala« von Jean León stehen hier nicht nur drei Protagonisten des Penedès in vorderster Reihe. Diese Weine gehören zu den herausragenden Cabernets Spaniens.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Can Feixes, Bodegas Can Rafols dels Caus, Bodegas Torres, J. Miquel Jané, Bodegas Jané Ventura, Bodegas Jean León, Bodegas Mas Comtal, Bodegas Alemany i Corrio, Bodegas Masia Torreblanca.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.