out of stock
Ribera zum Schwelgen!

Hacienda Monasterio

2009

Hacienda Monasterio
D.O. Ribera del Duero

Wenn Peter Sissek, Vater des legendären Pingus, Wein macht, kann nur eines dabei herauskommen: Ein Vollblut-Ribera!

29,90 € Pro Flasche (0,75 l)
39,87 € /l
inkl. MwSt
Artikelnr.: 12258
versandkostenfrei (D)

Ausverkauft

  • Alkoholgehalt in % Vol.
    15,0
    Inhalt
    0,75 l
    Dekantieren
    ja
    Geschmacksrichtung
    trocken
    Rebsorten
    Tinta del País 80%, Merlot 15%, Cabernet Sauvignon 5%
    Lagerfähigkeit
    jetzt bis ca. 2019
    Verschluss
    Kork
    Jahrgang
    2009
    Weinmacher
    Peter Sissek
    Trinktemperatur
    16°-18°C

    Hacienda Monasterio

    Ribera zum Schwelgen!

    Was die hervorragenden Trauben für den Hacienda Monasterio ausmacht, ist nicht nur die Lage zwischen den berühmten Orten Pesquera und Valbuena de Duero, es ist auch nicht allein der hohe Anteil an Kalkstein. Mit 4000 Pflanzen pro Hektar ist die Stockdichte fast doppelt so hoch wie in der Region üblich. Das führt zu niedrigen Erträgen mit hoher Konzentration – und das schmeckt man.

    Dezente Zurückhaltung, wie bei einigen der klassischen Riberas, das sucht man hier vergebens. Hacienda Monasterio ist dunkel und saftig mit reifer Beerenfrucht und Untertönen von Veilchen und Süßholz. Gerade in einem Jahr wie 2009 ist es ein Wein zum Schwelgen, der jetzt schon richtig viel Spaß macht. Dabei wirkt Hacienda Monasterio nie banal – schließlich steht ein großer Name dahinter: Peter Sissek, der Macher des legendären Pingus, einem der höchstbewerteten und definitiv dem hochpreisigsten Weine Spaniens.

    Ein mundfüllender Vollblut-Ribera, wie er schöner kaum sein könnte!

  • Barriqueausbau
    französische Eiche
    Barriqueausbau in Monaten
    20 Monate
    Beerenaromen
    Brombeere
  • Hacienda Monasterio

    Das Anwesen von Hacienda Monasterio liegt zwischen Pesquera und Valbuena del Duero. Es wurde 1991 gegründet, seit dem führt Peter Sisseck die Bodega und zeichnet für den Wein verantwortlich.

    Die Finca hat eine Ausdehnung von 133 ha, davon liegen 70 Hektar in Hanglagen. Die Rebgärten sind mit 4000 Reben pro Hektar zu 75% mit Tinto Fino, 15% Cabernet Sauvignon, 10% Merlot und einem kleinen Anteil Malbec bepflanzt. Die Rebstöcke werden so beschnitten, dass die Reben unter idealem Sonneneinfluss gedeihen können. Der Ertrag wird dadurch herabgesetzt und die Qualität verbessert. Die Reben gedeihen hauptsächlich auf Kalk-Sandboden. Das Klima ist kontinental geprägt, mit warmen Sommern und frischen Nächten. Die durchschnittliche Temperatur während des Vegetationszyklus beträgt 17°C mit einer Niederschlagsmenge von 500mm.

    Der Entwurf des Kellereigebäudes stammt von dem französischen Architekten Philippe Mazière, der auch für die renommierten Bordeaux-Kellereien Château Margaux und Château d’Yquem gearbeitet hat. Die Technologie der Bodega ist hochmodern. Bei der Weinherstellung wird darauf geachtet, dass die Weine der unterschiedlichen Parzellen getrennt voneinander verarbeitet werden. Die Entsaftung der Trauben erfolgt langsam und schonend. Der Ausbau der Crianzas wird auf das Potential des Weines abgestimmt und beträgt 16 bis 18 Monate, dafür werden Holzfässer aus französischer Eiche verwendet.

    Das Portfolio umfasst die Crianza (mittlerweile verzichtet Peter Sisseck auf die offizielle Bezeichnung) die sicher zu den beständigsten Weine der gesamten D.O. Ribera del Duero gehört. Dazu kommt die schon legendäre Reserva und die rare Reserva Especial, beides Weine, die längst zu den Ikonen des spanischen Weinbaus gehören.

  • D.O. Ribera del Duero

    Allgemein:
    Die D.O. Ribera del Duero erstreckt sich durch die Provinzen Burgos im Süden, Valladolid im Osten, Soria im Westen und Segovia im Nordwesten. Es war einmal... So könnte man den märchenhaften Aufstieg dieser D.O. beginnen. Vom Geheimtipp, dessen Bedeutung vor allem in der Bodega Vega Sicilia lag, zum strahlenden Stern des iberischen Weinbaus. Und dies gelingt mit Weinen aus Spaniens Rebsorte par excellence: Dem Tempranillo! Heute schafft es diese Region eine enorme Bandbreite an Weinen zu erzeugen. Vom einfachen »Tinto Joven« bis zum kultigen »Pingus«. Und jeder dieser Weine macht einen Teil der Faszination »Ribera del Duero« aus. Wer spanischen Rotwein liebt, kommt an dieser D.O. nicht vorbei.

    Böden:
    Überwiegend lockere Böden mit recht hohem Kalkgehalt. Tonhaltige, schlammige und sandige Schichte bilden die Sedimentablagerungen. Die Rebgärten befinden sich in einer Höhe von bis zu 850m.

    Klima:
    Kontinentalklima, das vom Atlantik beeinflusst wird. Die Winter können kalt werden, die Sommer ziemlich heiß. Es besteht die Gefahr von Frühjahrsfrösten. Wie bei vielen Weinbauregionen die grandiose Weine hervorbringen, gibt es recht große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Dies führt zu einer langsamen Reife der Trauben und es entwickelt sich ein optimaler Säuregehalt.

    Wichtigste Rebsorten:
    Rot: Tempranillo, Garnacha Tinta, Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot.
    Weiß: Albillo

    Beste Weine:
    Bis auf eine Handvoll Rosé, sind es die Rotweine, die das Image der D.O. Ribera del Duero prägen. Und was für welche... Die Superstars haben wir bereits erwähnt, aber eine Vielzahl von herausragenden Erzeugern bieten Rotweine an, die keinen Vergleich scheuen müssen. Welchen Typus Wein man bevorzugt, ist neben der monetären Seite auch eine Frage der persönlichen Vorlieben. Eins aber ist klar: Kaum eine andere Region bietet Wein mit so viel Trinkfreude, wie das Ribera del Duero.

    Beste Erzeuger:
    Bodegas Aalto, Bodegas Alejandro Fernández, Bodegas Alión, Bodegas Alonso del Yerro, Bodegas Pagos del Rey, Bodegas Arrocal, Bodegas Arzuaga, Bodegas Áster, Bodegas Burgos, Bodegas Coop.Santa Ana, Bodegas Bohorquez, Bodegas Felix Callejo, Bodegas Emilio Moro, Bodegas Cillar de Silos, Bodegas Comenge, Bodegas Hacienda Monasterio, Bodegas San Francisco, Bodegas Dominio de Atauta, Bodegas Pago de Capellanes, Bodegas Finca Villacreces, Bodegas Legaris, Bodegas Telmo Rodríguez, Bodegas Alonso del Yerro, Bodegas Pingus, Bodegas Ismael Arroyo, Bodegas Montevannos, Bodegas Vinedos Montecastro, Bodegas Conde Delgado y Otro, Bodegas Pago de Carraovejas, Bodegas Pérez Pasquas, Bodegas Valtravieso, Bodegas Pradorey, Bodegas Protos, Bodegas Reyes, Bodegas Vega Sicilia. Die Qualitätsstufen der D.O. Ribera del Duero:

    Tinto Joven:
    Alle Rotweine, die ohne Holzfassausbau sind oder kürzer als 12 Monate im Holzfass ausgebaut wurden. Kommen als erste Weine eines Jahrgangs auf den Markt.

    Crianza:
    Alle Rotweine, die mindestens 12 Monate im Barrique ausgebaut werden. Sie dürfen nicht vor dem 1.Oktober des zweiten Jahrs nach der Ernte auf den Markt gelangen.

    Reserva:
    Alle Rotweine die mindestens 36 Monate ausgebaut wurden. Davon mindestens 12 Monate in Barrique. Sie dürfen nicht vor dem 1.Dezember des dritten Jahres nach der Ernte auf den Markt kommen.

    Gran Reserva:
    Alle Rotweine, die 60 Monate gereift sind, davon mindestens 24 Monate im Barrique und dann 36 Monate in der Flasche. Sie dürfen nicht vor dem 1.Dezember des fünften Jahrs nach der Ernte auf den Markt kommen.

  • Durchschnittliche Kundenbewertung

    0 Kundenrezension(en)

    Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Bewerten Sie hier diesen Artikel!

    Hier können Sie Ihre Verkostungsnotiz
    anderen Wein- und Genussinteressierten mitteilen.

    Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Bewertungsrichtlinien.

  • 6 Pressestimmen

    • Guía Proensa 2013 Bewertung: 94/100
      »Fresca opulencia, con cuerpo y garra, fino. Profundo y elegante en la nariz, muy frutal, especiado, balsámico, mineral. Estructurado, potente, amplio, vivo.«
    • Stephen Tanzer's International Wine Cellar Bewertung: 93/100
      »Deep ruby. Ripe, heady aromas of candied plum, blackberry and potpourri. Rich and fleshy in the mouth, with lively acidity lifting the creamy dark berry and rose pastille flavors. Shows impressive depth and concentration, finishing with a suave sweetness and gentle, harmonious tannins.«
    • Guía Peñín 2013 Bewertung: 92/100
      Vino Excelente: »Color cereza, borde granate. Aroma fruta madura, especiado, roble cremoso, tostado, con carácter, elegante. Boca potente, sabroso, tostado, taninos maduros.«
    • Guía Repsol 2013 Bewertung: 92/100
      »A la vista: Rojo burdeos, ribetes violaceos. Por la nariz: Aroma frutas negras, sotobosque, tostados de buena madera. Al paladar: Potente y redonda, buen equilibrio entre la madera y la fruta.«
    • Guía de Vinos Gourmets 2013 Bewertung: 8,50/10
      »Picota con ribete granate. De notable intensidad, aromas de ciruelas maduras, especias, minerales, chocolate, toffee, tierra húmeda, pan tostado y monte bajo. Potente, goloso, frutal, muy sápido y amplio, sensaciones de fruta negra, tinta china, cacao, betún, maderas aromáticas (sándalo), chocolate, finos cueros, boletus edulis y cuenta con un persistente vía retronasal llena de matices.«
    • Vivir El Vino Guía 2013 Bewertung: 92/100
      »Intensidad alta. Destacan los aromass de fruta madura y fondo de monte bajo. Notas de pimienta negra y clavo, cueros finos, café natural y fondo de tabaco y elegantes tostados. En boca, amplio, carnoso, tanino vivo, paso balsámico, con muchos recuerdos achocolatados, buena acidez y final largo y persistente.«

Unsere Bewertungsregeln:

Mit Abgabe Ihrer Bewertung gewähren Sie vinos.de eine zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung Ihrer Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Wir bemühen uns, Sie stets als Autor zu benennen (außer wenn Sie angegeben haben, dass Sie anonym bleiben möchten), behalten uns jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Wir behalten uns vor, Ihre Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Bitte beachten Sie stets unsere Rezensions-Richtlinien. Wir veröffentlichen nur Bewertungen, die den folgenden Rezensions-Richtlinien entsprechen.

Rezensions-Richtlinien

Vinos.de freut sich, Ihnen dieses Forum zur Verfügung stellen zu können, in dem Sie Ihre Meinung über unsere angebotenen Weine äußern können. Wir wissen die Mühe, die Sie sich dabei geben, sehr zu schätzen, und möchten Sie bitten, die folgenden Regeln dabei zu beachten:

  • Bitte beschränken Sie sich auf einen Kommentar pro Wein.
  • Konzentrieren Sie Ihre Bewertung auf den Wein selbst und geben Sie keine Kommentare, die sich ausschließlich auf den Weinmacher oder die Bodega beziehen.
  • Vermeiden Sie »Einwort«-Kritiken wie »Super!« oder »Schmeckte nicht«. Nennen Sie die Gründe, warum Ihnen ein Wein gefallen oder nicht gefallen hat. Nur dann ist Ihre Bewertung für andere Kunden und uns hilfreich.
  • Geben Sie bitte keine Stellungnahmen zu anderen Kritiken oder Elementen ab, die auf der Seite gerade erscheinen. Diese Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können sich ändern, so dass Ihre Anmerkung unverständlich wird.
  • Machen Sie hier bitte keine Mitteilungen darüber, dass Sie Tippfehler in auf unserer Webseite oder in unserem Katalog gefunden haben oder Sie weitere Informationen zu dem Wein wünschen. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail und nutzen Sie dafür das Formular, das unter Kontakt für Anfragen und Hinweise aller Art bereit steht.
  • Beanstanden Sie keine Weinfehler wie Korkgeschmack. Wenden Sie sich in diesen Fällen bitte direkt an unseren Kundenservice – hier geht‘s zum Kontaktformular.
  • Schreiben Sie keine Kommentare zu Lieferbarkeit, Bestellung und Versand.
  • Geben Sie keine Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Internetadressen an.
  • Vermeiden Sie Angaben, die schnell an Aktualität verlieren.
  • Werben Sie nicht für Ihre eigenen Bewertungen.
  • Schimpfwörter, Obszönitäten, Beleidigungen und gehässige Bemerkungen jeglicher Art sind tabu.

Kritiken, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, werden nicht veröffentlicht oder können jederzeit von vinos.de entfernt werden.
Bitte beachten Sie, dass die Länge einer Bewertung aus technischen Gründen auf höchstens 400 Wörter begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen eine Länge von 100 bis 300 Wörtern.